IDF greift Hamas-Posten im Gazastreifen nach Brandballon-Angriffen an

IDF greift Hamas-Posten im Gazastreifen nach Brandballon-Angriffen an


Die israelischen Streitkräfte (IDF) haben am Freitagabend drei Militärposten der radikal-islamischen Organisation Hamas im Gazastreifen angegriffen. Diese militärische Reaktion erfolgte Stunden nach dem Start von Brandballons aus dem Gazastreifen, die auf israelischem Gebiet ein Feuer entfachten.

IDF greift Hamas-Posten im Gazastreifen nach Brandballon-Angriffen an

Am vergangenen Freitag verzeichnete der Gazastreifen wieder eine Welle der Gewalt. Die IDF-Sprechereinheit gab bekannt, dass zwei Militärposten der Hamas-Terrororganisation, die an Gebiete grenzten, in denen es zu gewalttätigen Unruhen kam, von einer IDF-Drohne angegriffen wurden. Darüber hinaus wurde ein weiterer Militärposten der Hamas durch einen IDF-Panzer getroffen. Laut der IDF ereigneten sich die Angriffe ohne Verletzungen der eigenen Streitkräfte.

Die Angriffe waren eine Reaktion auf den Start von Brandballons, die von Terroristen im Gazastreifen in Richtung Südisrael abgeschossen wurden und ein Feuer in der Nähe des Kibbuz Kissufim entfachten. Dieses Vorgehen entspricht der Strategie der vorherigen israelischen Regierung, auf jeden Brandballon-Angriff militärisch zu reagieren.

Das letzte Mal, dass ein Brandballon ein Feuer in der Nähe des Gazastreifens auslöste, lag bereits zwei Jahre zurück. Die Bewohner der Grenzregion und des westlichen Negev haben lange Zeit unter den durch die Brandballons ausgelösten Bränden gelitten. Die israelische Regierung hat daher beschlossen, bei jedem Feuer, das durch diese Ballons ausgelöst wird, mit militärischen Mitteln zu reagieren.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Samstag, 23 September 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage