Nacht der Entscheidung: IDF-Operationen Eliminieren Schlüsselfiguren und Zerstören Terror-Infrastruktur

Nacht der Entscheidung: IDF-Operationen Eliminieren Schlüsselfiguren und Zerstören Terror-Infrastruktur


Eine Welle intensiver Militäraktionen der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF) in der Nacht zum Dienstag hat mehrere wichtige Ziele in Gaza zerstört. Das Innenministerium des Gazastreifens meldet schwere Luftangriffe, während die IDF ihre Präsenz sowohl zu Lande als auch zu Wasser geltend macht.

Nacht der Entscheidung: IDF-Operationen Eliminieren Schlüsselfiguren und Zerstören Terror-Infrastruktur

Die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF) haben in der vergangenen Nacht mehrere Operationen durchgeführt, die auf die Neutralisierung der terroristischen Bedrohung aus dem Gazastreifen ausgerichtet waren. Im Laufe der Operationen wurden an unterschiedlichen Standorten mehrere Terroristen eliminiert.

Zwei Terroristen wurden in der Nähe des Grenzübergangs Erez getötet. Ein weiteres Team von zwei Terroristen zwischen den Orten Alumim und Kfar Maimon wurde ebenfalls ausgeschaltet. Gleichzeitig führten die IDF intensive Luftangriffe in der Region von Khan Yunis durch, wie vom Innenministerium des Gazastreifens bestätigt.

Die IDF-Sprecheinheit berichtete von Dutzenden Kampfflugzeugen, die über 70 Ziele in der Region Daraj Tuffah angegriffen haben. Diese Gegend ist als ein Zentrum für terroristische Aktivitäten der Hamas bekannt. Die Angriffe konzentrierten sich auch auf die Infrastruktur des Islamischen Dschihad. „Die IDF wird weiterhin gegen die Terrorinfrastruktur der Hamas vorgehen, die den Terror gegen Israel richtet“, erklärte die IDF in einer offiziellen Stellungnahme.

Ein Update der IDF bestätigte, dass im Laufe der letzten 24 Stunden über 450 Ziele in der Region, einschließlich über 200 in Al-Furqan, angegriffen wurden. Al-Furqan ist ebenfalls als ein Hauptzentrum für terroristische Aktivitäten bekannt.

Die maritime Infrastruktur der Hamas wurde ebenfalls nicht verschont. IDF-Seestreitkräfte griffen Ziele der Hamas-Marine an, einschließlich der Docks in Khan Yunis und Gaza. Die Docks wurden von verschiedenen Waffensystemen beschossen, darunter Raketenboote, Hubschrauber und Bodenartillerie.

„Die IDF wird weiterhin in allen Bereichen operieren, um die Sicherheit israelischer Zivilisten zu gewährleisten“, versicherte die IDF.

Palästinensische Quellen berichten, dass die Luftangriffe auch das Haus des Vaters von Mohammed Deif, dem Chef des militärischen Flügels der Hamas, trafen. Sein Bruder, sein Sohn und seine Enkelin seien bei dem Angriff getötet worden.

Die IDF führte auch eine spezielle Operation in Aschkelon durch. Unterstützt von Hubschraubern und einem UAV wurden in einem Schusswechsel mehrere Terroristen eliminiert. Die Einwohner von Aschkelon und des angrenzenden Regionalrats Sdot Negev wurden dringend gebeten, in ihren Häusern zu bleiben.

Diese Maßnahmen zeigen den Willen der IDF, entschlossen gegen die terroristische Bedrohung vorzugehen, und unterstreichen die Notwendigkeit, den israelischen Zivilbevölkerungsschutz zu intensivieren.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Mittwoch, 11 Oktober 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: