Geheime Hamas-Dokumente zeigen akribisch geplante Angriffe auf israelische Kinder und Zivilisten

Geheime Hamas-Dokumente zeigen akribisch geplante Angriffe auf israelische Kinder und Zivilisten


Dokumente zeigen erschreckende Details der geplanten Hamas-Angriffe auf israelische Zivilisten, insbesondere Kinder und Jugendliche. Die Pläne, die NBC News zugespielt wurden, enthalten Informationen von Karten über Schulen und Kindergärten bis hin zu spezifischen Anweisungen, "so viele wie möglich zu töten".

Geheime Hamas-Dokumente zeigen akribisch geplante Angriffe auf israelische Kinder und Zivilisten

NBC News hat am Samstag Dokumente veröffentlicht, die nach Angaben des Senders von im Süden Israels getöteten Hamas-Terroristen stammen. Die Dokumente enthalten beunruhigende Details über geplante Angriffe auf Zivilisten im israelischen Kibbuz Sa'ad, das in der Negev-Wüste liegt. Diese Enthüllungen liefern schockierende Beweise für die minutiöse Planung und Ausführung von Angriffen durch die Hamas.

Die Dokumente, als "streng geheim" klassifiziert, enthalten Karten, die die Standorte von Kindergärten und Schulen markieren. Darüber hinaus sind darin detaillierte Anweisungen enthalten, wie viele Menschen getötet und als Geiseln genommen werden sollen. Dies beinhaltet sogar spezifische Fluchtpläne für die beteiligten Terroristen.

Ein Aspekt, der die Tragödie noch verschlimmert, ist die Tatsache, dass in den Dokumenten Anweisungen an zwei spezialisierte Hamas-Terroreinheiten enthalten sind, Dörfer zu umzingeln und zu infiltrieren. Sie sollten gezielt Orte angreifen, an denen sich wahrscheinlich Kinder aufhalten. Das ist besonders besorgniserregend, da viele israelische Kinder samstags auf den Basketball- oder Fußballplätzen der Schulen spielen.

In den Dokumenten finden sich Befehle wie "so viele wie möglich töten" und "Geiseln nehmen". Darüber hinaus ähneln die in den Dokumenten beschriebenen Manöver und Taktiken denen, die in Videos von Angriffen auf die Stadt zu sehen waren.

Diese schockierenden Informationen widerlegen eindeutig die Behauptungen der Hamas, dass ihre Angriffe lediglich auf militärische Ziele abzielten. Stattdessen zeigen sie eine absichtliche Planung, die darauf ausgerichtet ist, eine maximale Anzahl an zivilen Opfern zu fordern, einschließlich Frauen und Kinder. Ein israelischer Verteidigungsbeamter merkte gegenüber NBC an, dass der Grad der Detailgenauigkeit "jedem im Geheimdienstbereich die Kinnlade herunterklappen lassen" würde.

Ein weiterer Beamter äußerte sich schockiert über den Grad der Planung, der erforderlich ist, um eine möglichst hohe Anzahl ziviler Opfer sicherzustellen. "Ich habe noch nie eine so detaillierte Planung für einen Massenterroranschlag gesehen", sagte er.

Diese Dokumente werfen ein beunruhigendes Licht auf die Pläne der Hamas, nicht nur militärische, sondern auch zivile Ziele systematisch anzugreifen, und sie unterstreichen die Notwendigkeit für verstärkte internationale Bemühungen, solche Terroranschläge zu verhindern.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Samstag, 14 Oktober 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: