Wir bitten Sie heute zu spenden !!

Als unabhängiges Magazin sind wir jetzt auf Ihre Solidarität und Unterstützung angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!


Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

************

Krudes von Erdogan: Terrorgruppe Hamas sei »eine politische Partei«

Krudes von Erdogan: Terrorgruppe Hamas sei »eine politische Partei«


Wenige Tage vor seinem Besuch bei Scholz (18. November) fällt der tückische Alleinherrscher Erdogan erneut mit kruden Äußerungen zur Terrorgruppe Hamas auf. Für ihn seien das keine Terroristen, sondern »eine politische Partei ist, die die Wahlen in Palästina gewonnen hat.«

Krudes von Erdogan: Terrorgruppe Hamas sei »eine politische Partei«

Erdogan hat ein ganz eigenes Bild von der Welt, welches in vielen Teilen nicht einmal annähernd der Realität entspricht. Den Genozid an Armenien 1915/16 durch die Osmanen hat es seiner Meinung nach nicht gegeben, der völkerrechtswidrige Einmarsch einer Bodentruppen in Nordsyrien sei völlig in Ordnung und die Kurden hätten sowieso kein Recht auf einen eigenen Staat. Das gilt seiner Meinung nach auch für Israel. Dessen Geschichte läge laut Erdogan nämlich nur 75 Jahre zurück und die Legitimität des Staates Israel würde durch dessen »eigenen Faschismus infrage gestellt«, so der Bosporus-Despot in Ankara.

Dass die 12 Stämme Israels bereits im zweiten Jahrtausend vor Christus in der Region heimisch waren und das auch dokumentiert ist, entgeht Erdogan völlig. Aber Realitäten sind keine Dinge, mit denen er sich länger aufhält. Das würde sein eigenes Weltbild möglicherweise ins Wanken bringen.

Allerdings steht Erdogans Besuch bei Scholz und Steinmeier unmittelbar bevor. Die beiden haben Israel und den Juden nachhaltig mehrfach die uneingeschränkte Solidarität Deutschlands versichert. Diese Worte müssten sie dann auch im Gespräch mit dem tückischen Alleinherrscher deutlich unterstreichen. Wer das Existenzrecht Israels abstreitet oder Terrorgruppen hofiert, die dieses Existenzrecht bestreiten oder gar die Vernichtung des Staates Israel anstreben, sollte von jedweder Unterstützung durch die EU ausgeklammert werden. Das sollte man dem Bosporus-Despoten einmal in sein Stammbuch schreiben.


Autor: Redaktion
Bild Quelle:


Montag, 13 November 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage