Ehemaliger Shin Bet-Beamter äußert sich zu Hamas-Führer Sinwar "Ein grausamer Anführer mit endlosem Hass auf Juden"

Ehemaliger Shin Bet-Beamter äußert sich zu Hamas-Führer Sinwar "Ein grausamer Anführer mit endlosem Hass auf Juden"


Mika Kobi, ehemaliger Shin Bet-Beamter, beschreibt in einem Interview mit Kan Reshet Bet die Persönlichkeit des Hamas-Führers in Gaza, Yahya Sinwar. Kobi äußert sich über Sinwars mutmaßliche Grausamkeit und seine Haltung gegenüber Juden und dem eigenen Volk.

Ehemaliger Shin Bet-Beamter äußert sich zu Hamas-Führer Sinwar "Ein grausamer Anführer mit endlosem Hass auf Juden"

In einem aufschlussreichen Interview mit Kan Reshet Bet lieferte Mika Kobi, ein ehemaliger Beamter des israelischen Sicherheitsdienstes Shin Bet, Einblicke in die Persönlichkeit von Yahya Sinwar, dem Führer der Hamas in Gaza. Kobi, der in der Vergangenheit Sinwar verhört hat, zeichnet das Bild eines äußerst grausamen Anführers, der einen unerbittlichen Hass auf Juden hegt.

Kobi äußerte sich skeptisch zu den Berichten, dass Sinwar einige der Geiseln getroffen haben könnte. „Es fällt mir schwer zu glauben, dass er Geiseln getroffen hat – er ist ein äußerst grausamer Anführer, der einen grenzenlosen Hass auf Juden hegt“, so Kobi. Diese Bemerkung spiegelt die weit verbreitete Wahrnehmung Sinwars als unversöhnlichen Feind Israels wider.

Weiterhin betonte Kobi, dass Sinwars Grausamkeit sich nicht nur gegen Juden, sondern auch gegen sein eigenes Volk richtet. Kobi berichtete von 15 Fällen, in denen Sinwar Palästinenser eigenhändig im Gefängnis ermordet haben soll. Diese Beschreibungen sind bezeichnend für die Brutalität, die Sinwar zugeschrieben wird.

Auf die Frage, ob Israel in der Lage sei, Sinwar zu erreichen und zu eliminieren, zeigte sich Kobi vorsichtig optimistisch. „Es wird nicht einfach sein, er wird nicht kapitulieren – er wird bis zur letzten Kugel kämpfen – aber wir werden ihn fangen. Ich denke, wir stehen ihm ziemlich nahe“, sagte Kobi, was auf die anhaltenden Bemühungen Israels hinweist, Sinwar zur Rechenschaft zu ziehen.

In Bezug auf die Verhandlungen zur Freilassung der Geiseln äußerte sich Kobi kritisch über Sinwars Rolle. Er beschrieb Sinwar als „Lügner und Betrüger“, was die Schwierigkeit und Komplexität der Verhandlungen mit ihm unterstreicht. Kobi äußerte Zweifel daran, dass alle Geiseln durch Verhandlungen befreit werden können.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Mittwoch, 29 November 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage