Raketenangriff auf Kibbuz Mefalsim im Süden Israels

Raketenangriff auf Kibbuz Mefalsim im Süden Israels


Von Hamas-Terroristen in Gaza abgefeuerte Rakete landet im Kibbuz Mefalsim und trifft Fahrzeug.

Raketenangriff auf Kibbuz Mefalsim im Süden Israels

Am frühen Freitagmorgen kam es zu einem Raketenangriff aus Gaza, der ein Fahrzeug im Kibbuz Mefalsim im Süden Israels traf. Glücklicherweise wurden dabei keine Personen verletzt, es entstand jedoch Sachschaden. Dieser Angriff erfolgte trotz der jüngsten Bemühungen, einen Waffenstillstand zwischen Israel und der Hamas zu verlängern.

Im benachbarten Sderot erlitt eine Person leichte Verletzungen, als sie während des Raketenalarms zu einem Luftschutzbunker rannte. Die Verletzte wurde medizinisch versorgt und ins Krankenhaus gebracht.

Die Wiederaufnahme des Raketenbeschusses stellte eine Verletzung der zuvor vereinbarten Waffenruhe dar. Die Hamas, die von Israel und zahlreichen anderen Ländern als Terrororganisation eingestuft wird, hatte sich verpflichtet, alle weiblichen Geiseln freizulassen, verletzte jedoch diese Zusage und setzte den Beschuss auf israelisches Territorium fort.

Als Reaktion auf die fortgesetzten Angriffe kündigte die Israelische Verteidigungsstreitkräfte (IDF) die Wiederaufnahme ihrer Operationen gegen die Hamas im Gazastreifen an. Das Büro des israelischen Premierministers erklärte, dass die Hamas-ISIS gegen die Vereinbarung verstoßen und Raketen auf israelische Bürger abgefeuert habe. Die Regierung Israels bekräftigte ihre Entschlossenheit, die Ziele des Krieges zu erreichen: die Freilassung der Geiseln, die Eliminierung der Hamas und die Gewährleistung, dass Gaza nie wieder eine Bedrohung für die Bürger Israels darstellt.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Freitag, 01 Dezember 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: