Israel könnte einem zweiwöchigen Waffenstillstand zustimmen

Israel könnte einem zweiwöchigen Waffenstillstand zustimmen


Neue Verhandlungen zwischen Israel und Hamas über die Freilassung israelischer Geiseln. Ein möglicher Durchbruch zeichnet sich ab, während internationale Kräfte vermitteln.

Israel könnte einem zweiwöchigen Waffenstillstand zustimmen

Seit dem Angriff am 7. Oktober, bei dem israelische Geiseln von der terroristischen Organisation Hamas festgehalten werden, haben sich neue Details über die laufenden Verhandlungen ergeben. Diese Informationen stammen sowohl von offiziellen Stellen als auch aus Berichterstattungen, mit den neuesten Einblicken eines Kolumnisten der Washington Post.

David Ignatius, der für die Washington Post schreibt, berichtet: "Israelische Beamte erwägen eine verlängerte Waffenruhe, möglicherweise von zwei Wochen Dauer, um Hamas zu ermöglichen, diese Geiseln zu sammeln und in Sicherheit zu bringen." Diese Maßnahme ist Teil der Bemühungen Israels und der USA, so viele der über 100 Geiseln wie möglich zu befreien.

Als Bedingung für die Vereinbarung, so die Washington Post, "würde Israel auch versprechen, seine Streitkräfte zurückzuziehen und Standoff-Operationen, insbesondere im Norden, nach dieser Waffenruhe durchzuführen."

Ignatius fügt hinzu: "Ein ungelöstes Problem ist die Zusammensetzung der Sicherheitstruppe, die in Gaza für Ordnung sorgen soll, sobald israelische Truppen mit dem Rückzug beginnen." Dies unterstreicht die Komplexität der Situation.

Nach einer Woche voller Berichte, dass die Köpfe von Mossad, CIA und der Regierung von Katar zusammenkommen, um eine neue Vereinbarung zu erreichen, erklärte der israelische Präsident Isaac Herzog am Dienstag: "Israel ist bereit für eine weitere humanitäre Pause und zusätzliche humanitäre Hilfe, um die Freilassung der Geiseln zu ermöglichen. Die Verantwortung liegt vollständig bei Sinwar und der Führung der Hamas."

Diese Haltung wurde auch vom israelischen Botschafter in den Vereinigten Staaten, Michael Herzog, in einem Interview mit CNN wiederholt. Er sagte, dass Hamas bisher ein Angebot abgelehnt hat, da die terroristische Gruppe auf einen dauerhaften Waffenstillstand wartet. Jerusalems Gesandter in Washington betonte erneut, dass Israel bereit ist, die Kämpfe auszusetzen, um so viele Geiseln wie möglich freizulassen.

Gleichzeitig mit den von Katar vermittelten Verhandlungen hat Ägypten separate Kanäle zu einer Waffenruhe im Krieg zwischen Israel und Hamas eröffnet und wird voraussichtlich den Vorsitzenden der Terrorgruppe, Ismail Haniyeh, zu weiteren Waffenstillstandsgesprächen empfangen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Mittwoch, 20 Dezember 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage