Trauer im Kibbutz Nir Oz: Entführung und Ermordung von Gadi Haggai

Trauer im Kibbutz Nir Oz: Entführung und Ermordung von Gadi Haggai


Kibbutz Nir Oz trauert um Gadi Haggai, der im Alter von 73 Jahren entführt und ermordet wurde. Seine Frau Judi Weinstein bleibt in Gefangenschaft.

Trauer im Kibbutz Nir Oz: Entführung und Ermordung von Gadi Haggai

Der Kibbutz Nir Oz gab heute (Freitag) den Tod eines seiner Mitglieder, Gadi Haggai, im Alter von 73 Jahren, bekannt. Gadi, der als liebevoller Vater von vier Kindern und Großvater von sieben Enkelkindern galt, wurde während des Massakers am 7. Oktober in den Gazastreifen entführt.

"Gadi war ein Mensch voller Humor, der es verstand, die Menschen um ihn herum zum Lachen zu bringen. Er war ein leidenschaftlicher Musiker, ein talentierter Flötist, der im Orchester der IDF spielte und sein ganzes Leben der Musik gewidmet hat", sagte das Hauptquartier des Forums der Familien von Geiseln und Vermissten.

Am Morgen des 7. Oktobers gingen Gadi und seine 70-jährige Frau Judi Weinstein, wie gewohnt, zu ihrem morgendlichen Spaziergang in den Feldern und Weinbergen des Kibbutz. Judi konnte noch Freunden mitteilen, dass sie angeschossen worden waren und dass Gadi schwer verletzt war – es war der letzte Kontakt mit ihnen. Judi Weinstein wird immer noch gefangen gehalten und ist verletzt. Hamas hält weiterhin seinen Körper in Gefangenschaft.

Die Nachricht von Gadis Entführung und Ermordung hat sowohl in der Gemeinde des Kibbutz als auch in der weiteren israelischen Gesellschaft tiefe Trauer und Empörung ausgelöst. Dieser Vorfall wirft ein düsteres Licht auf die anhaltenden Spannungen und Gefahren in der Region und betont die dringende Notwendigkeit, Lösungen für den anhaltenden Konflikt zu finden.

Während die Ermittlungen weiterlaufen, bleibt die Hoffnung, dass Judi Weinstein sicher zurückkehren und Gerechtigkeit für Gadi Haggai und seine Familie gefunden werden kann.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot X


Freitag, 22 Dezember 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: