Hisbollahs Drohungen gegen Israel: "Wir werden mit Gewalt reagieren"

Hisbollahs Drohungen gegen Israel: "Wir werden mit Gewalt reagieren"


Naim Qassem, stellvertretender Kommandeur der Hisbollah, warnt vor einer gewaltsamen Reaktion, falls Israel seine Angriffe im Südlibanon eskaliert. Dies folgt auf eine Welle von Raketenangriffen seit dem 7. Oktober.

Hisbollahs Drohungen gegen Israel: "Wir werden mit Gewalt reagieren"

Diese Woche hat Naim Qassem, der zweite Mann in der Führung der als Terrororganisation eingestuften Hisbollah, eine ernsthafte Warnung an Israel gerichtet. Laut einem Bericht von Israel Hayom drohte er mit einer gewaltsamen Reaktion, sollte Israel seine Angriffe im Südlibanon eskalieren.

Qassem zufolge gibt es derzeit noch Delegationen aus westlichen Ländern, die klären wollen, ob die Hisbollah beabsichtigt, die Kämpfe auszuweiten, und ob sie im Südlibanon nahe der israelischen Grenze verbleiben oder ob eine andere Lösung gefunden wird.

Seit dem 7. Oktober hat die Hisbollah Hunderte von Raketen auf Israel abgefeuert, was Israel zu Gegenangriffen veranlasste. Etwa 20% der Raketenstarts der Hisbollah landeten innerhalb des libanesischen Territoriums, während andere abgefangen wurden, in offenen Gebieten fielen oder Verletzungen und Schäden auf israelischem Gebiet verursachten.

Ein ranghoher Hisbollah-Offizieller sagte gegenüber Israel Hayom, dass Israel „zuerst die Aggression gegen Gaza stoppen muss. Der Krieg im Süden ist eine Folge der Aggression gegen Gaza. Seine Fortsetzung hängt mit der Fortsetzung der israelischen Aggression zusammen. Wenn Israel seine Aggression ausweitet, dann werden wir Rache nehmen. Die Drohungen aus Israel, Amerika oder irgendeinem anderen Land beeinflussen uns nicht.“

Zudem drohte die Hisbollah damit, dass, wenn sie zu handeln beginnen, alle Fronten des pro-israelischen Achse sich gemeinsam mit ihnen bewegen werden. „Wenn Israel in den Krieg gegen den Libanon zieht, dann wird die gesamte oppositionelle Flotte auf einmal agieren“, versprach einer der mit der Terrororganisation verbundenen libanesischen Scheichs.

Laut libanesischen Medien hat die Hisbollah „mehr als eine Botschaft bezüglich ihrer Bereitschaft zur Eskalation gesendet. Möglicherweise war der versuchte Angriff auf die Karish-Gasplattform die prominenteste Aussage dazu.“

Andere Quellen behaupteten, dass diese Botschaft den drei UAVs ähnelt, die die Hisbollah vor Beginn der Verhandlungen über die maritime Grenze im letzten Jahr gestartet hatte.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: By Sebastian Baryli from Wien, Österreich - Naim KassimUploaded by FunkMonk, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11539380


Montag, 25 Dezember 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: