Terrorist des Islamischen Dschihad gibt Vergewaltigung zu

Terrorist des Islamischen Dschihad gibt Vergewaltigung zu


Die New York Times veröffentlichte eine Untersuchung, in der detailliert beschrieben wurde, wie die Hamas am 7. Oktober sexuelle Gewalt als Waffe einsetzte.

Terrorist des Islamischen Dschihad gibt Vergewaltigung zu

Die jüngsten Enthüllungen über das Massaker am 7. Oktober liefern verstörende Details über das Ausmaß der Brutalität, die von Hamas und anderen terroristischen Gruppen ausgeübt wurde. Ein gefangener Terrorist des Palästinensischen Islamischen Dschihad hat während der Vernehmungen zugegeben, an den grausamen Taten, einschließlich Vergewaltigungen und Morden, beteiligt gewesen zu sein. Diese Enthüllungen wurden von der israelischen Nachrichtenagentur KAN berichtet.

Die israelische Polizeieinheit Lahav 433, die für die Aufklärung schwerer Verbrechen zuständig ist, sammelte umfangreiche Beweise und Zeugenaussagen, die ein schreckliches Bild der Ereignisse zeichnen. Eine Überlebende des Massakers gab an, Augenzeugin einer Vergewaltigung geworden zu sein. Ihre Aussage wurde durch weitere Überlebende bestätigt, die ähnliche Gräueltaten erlebt hatten.

Die New York Times trug mit einer eigenen, zweimonatigen Untersuchung zu den Ereignissen bei. Sie bestätigte, dass die Angriffe auf Frauen Teil eines breiteren Musters geschlechtsspezifischer Gewalt am 7. Oktober waren. Die Untersuchung nutzte Fotografien, GPS-Daten, Videoaufnahmen und Interviews mit mehr als 150 Personen, darunter Soldaten, medizinisches Personal und Berater für sexuelle Gewalt.

Die Times berichtete über sieben Orte, an denen israelische Frauen vergewaltigt oder verstümmelt wurden. In Interviews mit Soldaten und Sanitätern wurden über 30 Körper von Frauen entdeckt, die Anzeichen von Missbrauch im Genitalbereich aufwiesen. Die israelische Armee berichtete von zwei Soldatinnen, die gezielt in ihren Genitalbereichen erschossen wurden.

Lahav 433 hat noch keine genaue Zahl darüber, wie viele Frauen am 7. Oktober vergewaltigt wurden. Viele der Opfer sind tot, und ihre genaue Zahl wird möglicherweise nie bekannt sein. Viele Leichen wurden schnell begraben, ohne dass eine Untersuchung stattfand.

Diese erschütternden Berichte werfen ein schreckliches Licht auf die Brutalität und Grausamkeit der Hamas und anderer terroristischer Gruppen. Sie zeigen auch, wie dringend notwendig es ist, dass die internationale Gemeinschaft diese Gräueltaten verurteilt und Maßnahmen ergreift, um solche Verbrechen in Zukunft zu ve


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Freitag, 29 Dezember 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: