Hamas tötet NGO-Helfer und stiehlt Lebensmittel für sich selbst

Hamas tötet NGO-Helfer und stiehlt Lebensmittel für sich selbst


Fernsehmoderator der Fatah: Hamas griff NGO-Helfer an und tötete sie; hat sie seit Kriegsbeginn verfolgt.

Hamas tötet NGO-Helfer und stiehlt Lebensmittel für sich selbst

In einem unfassbaren und seltenen Eingeständnis hat die Fatah bestätigt, was Israel die ganze Zeit schon sagt: dass die Hamas für Unruhe verantwortlich ist, die in Verbindung mit der Verteilung humanitärer Hilfe steht, die in den Gazastreifen geschickt wird. Ein Fernsehmoderator der Fatah hat den ganzen Krieg über berichtet, dass die Hamas begangen hat, was praktisch ein dreifaches Verbrechen ist – sie hat NGO-Helfer angegriffen und getötet, um die Verteilung der Hilfe zu kontrollieren, die Lebensmittel und das Wasser für sich selbst gestohlen und bewirkt, dass die Lebensmittelpreise sprunghaft anstiegen.

Der Moderator des von der Fatah betriebenen Fernsehsenders Awdah: „Die Verfolgung Gruppe, die eine Quelle für die Verteilung der [humanitären] Hilfe ist oder deren Sicherung darstellt, fing mit Beginn des Krieges an (d.h. des Gaza-Kriegs 2023), weil die Hamas begann bekannte Persönlichkeiten und Freiwilligen-Teams vor Ort Mittel Oktober [2023] zu verfolgen. Sie griff sie an und tötet einige von ihnen aus zwei Gründen: Erstens, um jegliche Aktivität durch ein andere [Partei] im Gazastreifen zu verhindern; und zweitens, um sicherzustellen, dass die Hamas die Kontrolle über die Hilfe und ihre Lagerung hat, was natürlich zu diesen wahnsinnigen und irrealen Preisen führte, die im Schatten diese Zerstörung niemand bezahlen kann. Nachdem die Besatzung (d.h. Israel) von der Hamas kontrollierte Lager bombardierte, wurde die Anhäufung von Tonnen verschiedener Lebensmittel und Hilfsprodukten deutlich, die die Hamas in einer Zeit, in der der Gazastreifen unter Hunger leidet, exklusiv übernommen hatte.“

Teil eines Interviews auf Al-Jazira TV aus dem Gazastreifen wir gezeigt.

Frau aus dem Gazastreifen: „Die  Hilfe erreicht nicht alle Leute.“

Al-Jazira-Fernsehreporter: „Es kommt wenig an und sie [Hamas] behauptet, sie würde sie verteilen.“

Frau: „Das geht alles in ihre [eigenen] Zuhause. Lasst Hamas mich fangen und erschießen und tun, was sie mit mir wollen.“

[Fatah-Kommission für Information und Kultur, Facebookseite, 1. April 2024]

Das ist eine vernichtende Anklage durch die Fatah, die das abscheuliche Handeln der Hamas gegen humanitäre Helfer und palästinensische Zivilsten, die Lebensmittel brauchen, offenlegt. Weltmächte waren schnell dabei Israel wegen einer ungewollten Tragödie zu lautstark zu verdammen, bei der mehrere Mitarbeiter von World Central Kitchen getötet wurden. Dieselben Obrigkeiten und Medien müssten jetzt die Hamas mit gleichem Elan für ihre vorsätzliche Ermordung von NGO-Helfern verurteilen. Ein Versäumnis der Länder und Gremien, die Israel wegen der versehentlichen Tötung verurteilten, die Hamas wegen absichtlicher Ermordung für die Länder zu verurteilen, würde einmal mehr das krasse zweierlei Maß der internationalen Gremien und besonders der Medien bloßstellen und , das leider den gesamten Krieg begleitet hat.


Dieser Artikel wurde zuerst hier veröffentlicht.

Autor: Heplev
Bild Quelle: Screenshot YT


Mittwoch, 24 April 2024

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage