x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Müll zu Energie

Müll zu Energie




Das Ministerium für Umweltschutz und verschiedene Kommunen werden insgesamt etwa 600 Millionen Shekel (ca. 12 Millionen Euro) in den Aufbau von Kraftwerken investieren, die Abfälle in Bio-Gas und Dünger umwandeln oder recyclen. Das gab das Ministerium am Mittwoch bekannt.

8.000 Tonnen Abfall sollen täglich verarbeitet werden, das sind immerhin zwei Drittel des in den Städten anfallenden Aufkommens. Nach Angaben des Ministeriums werden dadurch jährlich 900 Millionen Shekel (ca. 180 Millionen Euro) Gewinn gemacht, die sonst auf Müllkippen verschwinden würden.

Das neue Abfallsystem arbeitet in zwei Phasen: Zunächst werden diejenigen Materialien herausgesucht, die sich für Recycling eignen. In einem nächsten Schritt werden Bioabfälle herausgefiltert, die immerhin 40% des Müllaufkommens in den Städten ausmachen. Diese Materialien werden in Kompost- und anaerobe Aufarbeitungsanlagen gebracht, wo sie dann zu Dünger und Biogas verarbeitet werden.

Das Umweltministerium hat in dieser Woche außerdem zusätzlich 250 Millionen Shekel (ca. 50 Millionen Euro) für die Unterstützung privater Unternehmer bewilligt, die 20 neue Bioabfall-Kraftwerke gründen werden.

Umweltminister Gilad Erdan erklärte in einer Stellungnahme:

"Die Welt hat bereits verstanden, dass Müll für sich selbst genommen ein Rohstoff ist. Die Einrichtung eines Recyclingmarktes und die Produktion von Energie aus Abfall wird die Ausbeutung von Rohstoffen und natürlichen Ressourcen verhindert. Dies wird die wirtschaftlichen Kosten und die Umweltschäden bedeutend einschränken, und das führt am Ende dazu, dass die Verbraucher weniger bezahlen müssen.

 

Jerusalem Post, 01.12.11 - Quelle: Newsletter der Botschaft des Staates Israel in Berlin / Foto: Die Stadtreinigung bei der Arbeit (Foto: Jerusalem Post)


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Donnerstag, 01 Dezember 2011