Botschafter Erdans 5-Punkte-Plan zur Bekämpfung des globalen Terrorismus

Botschafter Erdans 5-Punkte-Plan zur Bekämpfung des globalen Terrorismus


Israels UN-Botschafter fordert die Mitglieder auf, sich im globalen Kampf gegen alle Terrorakte zusammenzuschließen.

Botschafter Erdans 5-Punkte-Plan zur Bekämpfung des globalen Terrorismus

Der israelische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Gilad Erdan, legte dem UN-Sicherheitsrat am Dienstag einen Fünf-Punkte-Plan zur Bekämpfung des globalen Terrorismus vor und forderte die Mitglieder auf, sich im globalen Kampf gegen alle Terrorakte zusammenzuschließen.

Sein Plan wurde auf einer Sondersitzung zum 20. Jahrestag der Annahme der Resolution 1373 vorgestellt, einer Resolution zur Terrorismusbekämpfung, die nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 verabschiedet wurde.

Der dem Sicherheitsrat vorgelegte Fünf-Punkte-Plan beinhaltet: Null Toleranz für jede terroristische Handlung; Zusammenarbeit zwischen Ländern und Technologieunternehmen, um die Anstiftung und Verbreitung von Terrorismus in sozialen Medien zu verhindern; Hamas, Hisbollah und andere als terroristische Organisationen bestimmen; entschlossen gegen Länder vorgehen, die den Terrorismus unterstützen und finanzieren (wie den Iran); und Verurteilung von Regierungen und Körperschaften, die Terrorismus auslösen.


"Der Kampf gegen den Terrorismus ist ein globaler Kampf", sagte Botschafter Erdan. „Um die Geißel des Terrorismus auszurotten und die Stabilität auf der ganzen Welt wiederherzustellen, müssen wir leistungsstarke Instrumente einsetzen und entschlossen zusammenarbeiten. Die umfassende Erfahrung Israels bei der Bekämpfung des Terrorismus versetzt uns in eine wertvolle Position, um der internationalen Gemeinschaft zu helfen, besser mit terroristischen Einheiten umzugehen, was einen kompromisslosen Ansatz erfordert. Leider sind die Vereinten Nationen noch weit davon entfernt, die für diese Bemühungen erforderliche Entschlossenheit wirklich zu demonstrieren, und setzen ihre Heuchelei fort. “

Der Plan, den Botschafter Erdan dem Sicherheitsrat vorgelegt hat, enthält fünf wichtige Punkte zur wirksamen Bekämpfung des globalen Terrorismus:

1. Verabschiedung einer Null-Ausreden- und Null-Toleranz-Politik für Terrorismus. Terrorismus ist Terrorismus ist Terrorismus und sollte niemals entschuldigt oder gerechtfertigt werden. Die Vereinten Nationen sollten als moralischer Kompass dienen und diesen Ansatz ohne jegliche Mehrdeutigkeit annehmen. Andernfalls wird jede sinnvolle Anstrengung zur Bekämpfung des Terrorismus politisiert und machtlos gemacht.

2. Kollektive Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von Terrorismus, Hass und Aufstachelung im Internet und auf Social Media-Plattformen. Wie UN-Gremien berichtet haben, gab es im Jahr 2020 einen Aufschwung bei Online-Aktivitäten, Anstiftung und Rekrutierung durch terroristische Organisationen. Es besteht kein Zweifel, dass dies langfristige Auswirkungen auf den globalen Frieden und die Sicherheit haben wird. Wir müssen öffentlich-private globale Partnerschaften eingehen, um diesen beunruhigenden Trend einzudämmen. Unternehmen müssen Verantwortung für ihre Rolle übernehmen und unverzüglich Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass ihre Plattformen zu Brutstätten für Extremismus werden. Die Meinungsfreiheit ist zwar von größter Bedeutung und muss gewahrt werden, sie kann jedoch nicht als Entschuldigung dafür dienen, dass Anstiftung und Radikalisierung ungestört weitergehen.

3. Umfassen Sie Entscheidungen und Strategien zur Terrorismusbekämpfung, die nicht nur die Herausforderungen der Vergangenheit angehen, sondern auch aktuellen und aufkommenden Bedrohungen angemessen begegnen. Während der Sicherheitsrat zu Recht Sanktionen gegen einige der Haupttäter des Terrorismus verhängt hat - nämlich ISIS, Al-Qaida und die Taliban -, hat er die Bedrohung durch andere nichtstaatliche, große Terroristengruppen, insbesondere die Hamas und die Hisbollah, nicht angegangen. Andernfalls hat diese Institution Gruppen, die Zivilisten unabhängig von ihrer Nationalität oder religiösen Zugehörigkeit terrorisieren, unschuldige Opfer als menschliche Schutzschilde einsetzen und die globale Sicherheit bedrohen, die Augen verschlossen.

4. Ergreifen Sie kritische und entschlossene Maßnahmen gegen Staaten, die Terroristen und Terrorakte bewaffnen, ausbilden und fördern. Es reicht nicht aus, nur die Terroristengruppen selbst zu sanktionieren. Während der Sicherheitsrat in den letzten Jahren einige wichtige Entscheidungen getroffen hat, um die Finanzierung und materielle Unterstützung terroristischer Gruppen zu verhindern, muss mehr getan werden. Das iranische Ayatollah-Regime setzt sein bösartiges geopolitisches Ziel der regionalen und politischen Hegemonie fort, indem es seine terroristischen Stellvertreter unterstützt, Chaos anrichtet und Gewalt im gesamten Nahen Osten und darüber hinaus verbreitet.

5. Schließlich müssen die Vereinten Nationen aufhören, Staaten und Organisationen zu akzeptieren, die Terroristen verherrlichen und Terrorakte belohnen. Zum Beispiel sollte die Politik der Palästinensischen Autonomiebehörde klar und eindeutig verurteilt werden. Schweigen, wenn Terroristen und ihre Familien für mörderische Gewalt belohnt werden, und höhere Summen für gewalttätigere und blutigere Handlungen sind nicht weniger als Komplizenschaft. Solche Maßnahmen fördern den Terrorismus, und die Regierungen und Organisationen, die sie umsetzen, sollten verurteilt werden.

 


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Pixabay


Donnerstag, 14 Januar 2021

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2021 fallen kosten von 10.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 25% erhalten.

25%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de



  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 7+ 10=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!