Antisemitische Predigt im syrischen Fernsehen

Antisemitische Predigt im syrischen Fernsehen


Der Islamgelehrte Tawfiq Ramadhan Al-Bouti predigte, dass Juden Kriege anzetteln und Verderbtheit verbreiten würden, und ihre „schmutzige“ Geschichte sei voller Verrat und Intrigen.

 Antisemitische Predigt im syrischen Fernsehen

MEMRI TV

Der syrische Islamgelehrte Scheich Tawfiq Muhammad Sai’d Ramadhan Al-Bouti sprach in seiner am 15. Januar 2021 auf Nour Al-Sham TV (Syrien) ausgestrahlte Freitagspredigt in der Umayyaden-Moschee in Damaskus (Syrien) über die „schmutzige Geschichte“ der Juden.

In seiner Predigt sagte Al-Bouti, dass die Juden Moses beleidigt und Johannes den Täufer und andere Propheten getötet hätten, und dass sie deshalb als „die Schlächter der Propheten“ bekannt geworden seien. Er fuhr fort zu sagen, dass die Geschichte der Juden bis heute voller Verrat und Betrug sei, und dass die Juden Zwietracht und Kriege anstiften und Verderbtheit, Ausschweifung und Zügellosigkeit verbreiten würden.

„Die Kriege, die wüten […], werden durch die Intrigen der Juden verursacht, die auf den Ruinen und Leichen anderer Nationen leben wollen“, sagte Al-Bouti und fügte hinzu, dass dies viele Nationen dazu veranlasst habe, Abscheu vor ihnen zu empfinden.

cheich Tawfiq Muhammad Sai’d Ramadhan Al-Bouti ist der Sohn von Scheich Muhammad Sa’id Ramadhan Al-Bouti, einem prominenten regimetreuen sunnitischen Gelehrten, der während des syrischen Bürgerkriegs getötet wurde, während er in einer Moschee eine religiöse Lektion erteilte. Vor seinem Tod hielt Scheich Al-Bouti eine öffentliche Ansprache, in der er erklärte, dass die Juden der „Feind Nummer eins sind, der dem Weltfrieden auflauert.“

 

Übersetzt von Alexander Gruber für MENA Watch

 


Autor: MENA Watch
Bild Quelle:


Montag, 25 Januar 2021

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2021 fallen kosten von 10.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 29% erhalten.

29%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de