Netanjahu zur arabischsprachigen Zeitung: Das Staatsangehörigkeitsgesetz ist nicht gegen Araber

Netanjahu zur arabischsprachigen Zeitung: Das Staatsangehörigkeitsgesetz ist nicht gegen Araber


Netanjahu erklärt, dass das Staatsangehörigkeitsgesetz nicht gegen Araber gerichtet ist, sondern die illegale Einwanderung verhindern soll.

Netanjahu zur arabischsprachigen Zeitung: Das Staatsangehörigkeitsgesetz ist nicht gegen Araber

Premierminister Binyamin Netanyahu stellt in einer Botschaft an die arabische Öffentlichkeit in Israel klar, dass das Staatsangehörigkeitsgesetz nicht gegen sie gerichtet ist, sondern die illegale Einwanderung verhindern soll.

In einem Interview mit der israelisch -arabischsprachigen Zeitung Kul al-Arab sagte Netanjahu: "Das Staatsangehörigkeitsgesetz wurde nicht gegen die Araber erlassen, sondern gegen die illegale Einreise afrikanischer Flüchtlinge nach Israel."

Netanjahu fügte hinzu, dass "das Staatsangehörigkeitsgesetz die arabische Sprache nicht abschafft, obwohl die hebräische Sprache die offizielle Sprache in Israel ist, aber nicht auf Kosten der arabischen Sprache."

"Das Gesetz besagt, dass der Staat Israel der jüdische Nationalstaat ist, aber es gibt viele andere Gesetze, die betonen, dass alle Staatsbürger die gleichen Rechte haben", erklärte er.

Netanjahu betonte, dass in vielen Demokratien, einschließlich der europäischen, eine ähnliche Situation bestehe und dass das Wesen des Gesetzes nicht richtig ausgelegt worden sei. In diesem Zusammenhang stellte Netanjahu fest, dass die israelische Regierung ein großes Budget für die Entwicklung der Gesellschaft und der arabischen Gemeinschaften bereitgestellt hat und die Zuweisung von 21 Milliarden Schekel für die Förderung von Bildung, Infrastruktur, Verkehr und mehr diskutiert wurde.

"All dies ist keine Wahlpropaganda, die jetzt begonnen hat. Ich habe einige Zeit, insbesondere in den letzten 11 Jahren, aus dem Glauben heraus gehandelt, dass Araber und Juden und alle Bürger des Landes in Gleichheit, Frieden und Brüderlichkeit leben müssen. "Sagte Netanjahu.

"Das Staatsangehörigkeitsgesetz bedeutet nicht, dass Israel nur ein Staat für Juden ist, sondern dass es der Nationalstaat des jüdischen Volkes ist, sondern ein Staat aller seiner Bürger und gibt ihnen gleiche Rechte. Das Gesetz ist es nicht." gegen jeden Staatsbürger. "

Das Staatsangehörigkeitsgesetz besagt, dass Israel der Nationalstaat des jüdischen Volkes ist und Israels Flagge, Symbole, die hebräische Sprache und verschiedene andere in der Unabhängigkeitserklärung erwähnte Punkte als Gesetz festlegt.

Das Gesetz berührt nicht die Rechte von Minderheitenbürgern in Israel, wurde jedoch von arabischen Ländern sowie von israelischen Arabern kritisiert , die behaupten, es sei diskriminierend.

Im Jahr 2018 hielt eine Delegation arabischer MKs im Rahmen ihrer Bemühungen gegen das nationale Recht eine Reihe von Treffen im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen ab. Die Delegation traf sich mit der stellvertretenden Hohen Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte, Kate Gilmore, sowie mit mehreren anderen UN-Beamten.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: By Israel Police, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=24803406


Montag, 22 März 2021

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2021 fallen kosten von 10.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 32% erhalten.

32%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de