Emanzipation a la Hamas: Von der Mutter zur Selbstmordattentäterin

Emanzipation a la Hamas: Von der Mutter zur Selbstmordattentäterin


Die Hamas hat erstmals eine Frau in ihr Politbüro aufgenommen und möchte dies als Zeichen der Emanzipation verstanden wissen.

 Emanzipation a la Hamas: Von der Mutter zur Selbstmordattentäterin

Von

Rasha Abou Jalal, al-Monitor

Die Hamas gab im Rahmen der laufenden internen Wahlen am 14. März die Ernennung einer Frau zum Mitglied ihres Politbüros bekannt, zum ersten Mal seit dessen Gründung im Jahr 1987. Die 64jährige Jamila al-Shanti ist die erste Frau, die Mitglied des Hamas-Politbüros wird, das aus 15 Mitgliedern besteht. (…)

Die Hamas hält alle vier Jahre interne Wahlen ab, und startete die aktuelle Runde am 19. Februar in drei Regionen: dem Gazastreifen, dem Westjordanland und außerhalb der palästinensischen Gebiete. Es gibt keine Berichterstattung über diese Wahlen, nur die Namen des Politbüro-Leiters, seiner Mitglieder und der Führer der drei Regionen werden bekannt gegeben.

 

Seit Jahren gab es Forderungen nach einer weiblichen Vertretung im politischen Büro der Hamas, und Shanti wurde in dieser Runde nun ein Sitz zugestanden, obwohl Frauen die Mitglieder des politischen Büros nicht wählen und auch nicht für dessen Vorsitz kandidieren dürfen.

Das Medienbüro der Frauenbewegung in der Hamas veröffentlichte am 14. März eine Erklärung, in der es hieß, dass die Wahl von Shanti zum Mitglied des Politbüros der Hamas „das zivilisierte Denken der Bewegung krönt“. Das Büro stellte klar, dass das interne Wahlsystem der Hamas „Frauen erlaubt, gewählt zu werden sowie leitende und weitreichende Entscheidungspositionen zu bekleiden, zusätzlich zur Garantie ihres Rechts auf gemeinsame oder unabhängige Arbeit.“ (…)

Seit der Gründung der Hamas ist die Rolle der Frauen auf die Kindererziehung beschränkt, wie es in Artikel 18 ihrer Charta von 1988 heißt. Die Rolle der Frauen in der Hamas-Bewegung begann sich jedoch während der zweiten Intifada zwischen 2000 und 2005 von der Kindererziehung hin zur militärische Beteiligung zu verlagern, insbesondere als sich Reem Riyashi im Januar 2004 am Erez-Übergang im Norden des Gazastreifens inmitten von israelischen Soldaten in die Luft sprengte – der erste Bombenanschlag, der von einer der Hamas angehörenden Frau verübt wurde. (…)

Talal Okal, der für die Zeitung Al-Ayyam schreibt, sagte gegenüber Al-Monitor: „Die Wahl einer Frau in das politische Büro der Hamas – so spät sie auch kommen mag – stellt einen bedeutenden Sprung in der Offenheit der Bewegung gegenüber Frauen dar.“ Er sagte, die Hamas bemühe sich, „ihr Image vor der Welt zu verbessern und die patriarchalischen Struktur ihres politischen Büros zu verleugnen.“

 

Übersetzt von Alexander Gruber für MENA Watch


Autor: MENA Watch
Bild Quelle:


Dienstag, 23 März 2021

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2021 fallen kosten von 10.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 32% erhalten.

32%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de