Putin ernennt neuen General zur Überwachung der Invasion in der Ukraine

Putin ernennt neuen General zur Überwachung der Invasion in der Ukraine


Der russische Präsident beauftragt General Aleksandr Dvornikov mit der Invasion des Landes in der Ukraine.

Putin ernennt neuen General zur Überwachung der Invasion in der Ukraine

Der russische Präsident Wladimir Putin hat General Aleksandr Dvornikov mit der Invasion des Landes in der Ukraine beauftragt, während sich die Moskauer Streitkräfte neu formieren, nachdem sie die ukrainische Hauptstadt Kiew nicht eingenommen haben, berichteten die BBC und die New York Times am Samstag.

Die New York Times berichtete, dass Dvornikov, Kommandant des südlichen Militärbezirks Russlands, über bedeutende Kampferfahrung in Syrien verfügt, wo er ab 2015 ein Jahr lang russische Streitkräfte befehligte.

Vor Dvornikovs Ernennung habe kein zentraler Befehlshaber russische Truppen vor Ort in der Ukraine geleitet, sagten US-Beamte der Zeitung.

Die Ernennung erfolgt, nachdem sich die russischen Streitkräfte vollständig aus Positionen im Norden der Ukraine um Kiew und Tschernihiw zurückgezogen haben, nachdem es ihnen nicht gelungen war, die ukrainische Hauptstadt einzunehmen.

Die Truppen sind laut The Hill nach Weißrussland und Westrussland gezogen, um mit Waffen und Vorräten zur Vorbereitung einer Offensive in der Ostukraine ausgestattet zu werden .

Laut der Times verurteilten westliche Beamte und Menschenrechtsorganisationen die von russischen Streitkräften in Syrien unter Dvornikovs Kommando angewandten Taktiken , einschließlich der mutmaßlichen Angriffe auf Krankenhäuser und Wohnviertel.

Bei einem Raketenangriff auf einen Bahnhof in der ostukrainischen Stadt Kramatorsk sind am Freitag mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen .

Fotos des Gemetzels zeigten Körper, die mit Laken bedeckt waren, die den Boden auskleideten, und die explodierte Granate einer Rakete, auf der auf Russisch die Worte „Für die Kinder“ gemalt waren, berichtete The Associated Press .

Der Vorfall vom Freitag ereignete sich Tage nach der Entdeckung von Hunderten von Leichen im Kiewer Vorort Bucha, als ukrainische Streitkräfte zuvor von der russischen Armee besetzte Gebiete zurückeroberten.

Deutschland, Frankreich, Großbritannien, die USA und die Europäische Union verurteilten Russland nach den Entdeckungen, während Frankreich, Großbritannien und Deutschland eine Untersuchung der Kriegsverbrechen forderten.

Am Donnerstag stimmte die UN-Vollversammlung für den Ausschluss Russlands aus dem UN-Menschenrechtsrat nach seinen Aktionen in der Ukraine.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Sonntag, 10 April 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage