Spendenaktion einblenden

Auch wir leiden unter der Kostenexplosion und können das nur mit Ihrer Unterstützung stemmen!!

Bitte spenden Sie einen kleinen oder größeren Betrag.

Unterstützen Sie damit Unsere Arbeit.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Close

Es wird keine Friedliche Lösung mit der Ukraine geben und kein Friedensabkommen

Es wird keine Friedliche Lösung mit der Ukraine geben und kein Friedensabkommen


Russischer UN-Vertreter Gennady Gatilov warnt davor, dass er keine Möglichkeit für eine diplomatische Lösung des Krieges zwischen Russland und der Ukraine sieht.

Es wird keine Friedliche Lösung mit der Ukraine geben und kein Friedensabkommen

Russlands Ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen in Genf, Gennady Gatilov, hat klargestellt, dass sein Land keine direkten Gespräche mit der Ukraine führen werde, um den seit Februar tobenden Krieg zu beenden, berichtete die Financial Times .

Laut Gatilov erwartet Russland einen längeren Konflikt. Gatilov behauptete auch, dass sowohl Russland als auch die Ukraine im April „sehr nahe“ an einer Einigung gewesen seien, aber die Verbündeten der USA und der NATO die Ukraine dazu gedrängt hätten, sich von den Gesprächen zurückzuziehen.

„Jetzt sehe ich keine Möglichkeit für diplomatische Kontakte“, sagte er der „ Times “ . "Und je länger der Konflikt andauert, desto schwieriger wird es, eine diplomatische Lösung zu finden."

Gatilow fügte hinzu, es sei unmöglich vorherzusagen, wie lange der Krieg dauern werde, und sagte, dass die westlichen Länder „bis zum letzten Ukrainer kämpfen werden“. Gleichzeitig, fügte er hinzu, sollten die Vereinten Nationen eine wichtigere Rolle bei den Bemühungen zur Beendigung des Konflikts einnehmen.

Anfang dieses Monats zitierte The Hill Colin Kahl, Verteidigungsministerium unter Staatssekretär, mit der Aussage gegenüber Reportern, dass „die Russen eine enorme Zahl von Opfern hinnehmen müssen“.

„Es gibt viel Nebel im Krieg, aber ich denke, man kann mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Russen in den weniger als sechs Monaten wahrscheinlich 70 oder 80.000 Opfer gefordert haben“, sagte er dann.

Im vergangenen Monat sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow, dass Moskau den Umfang des Ukraine-Krieges über die östliche Donbass-Region hinaus ausdehnt.

Damals sagte Lawrow der staatlichen Nachrichtenagentur RIA Novosti , dass Russlands neue Ziele in dem Konflikt eine tiefere Expansion in das ukrainische Territorium beinhalten werden, wenn westliche Nationen weiterhin Kyiv-Langstreckenraketen wie die High Mobility Artillery Rocket Systems (HIMARS) schicken.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Montag, 22 August 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.






empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage