Nazis und Islamisten: David Duke lobt Ilhan Omar als wichtigstes Mitglied des US-Kongresses

Nazis und Islamisten:

David Duke lobt Ilhan Omar als wichtigstes Mitglied des US-Kongresses


David Duke lobte letzte Woche die Abgeordnete Ilhan Omar (Demokraten, Minnesota) für ihre Angriffe gegen Israel und die Unterstützer des jüdischen Staates, die von beiden Seiten des politischen Lagers weithin als antisemitisch bezeichnet wurden.

Bericht auf World IsraelNews

Duke, ein ehemaliger Grand Wizard des Ku-Kklux-Klan und Kongressabgeordneter in Lousiana, der vor allem als Neonazi bekannt ist, sagte in einem auf seiner Website veröffentlichten Podcast vom 7. März, dass er wegen ihres Fokus auf die ‚jüdische Macht und die jüdische Elite’ ‚begeistert’ von Omar sei. ‚Wirl sie die Z.O.G. herausfordert, ist Ilhan Omar JETZT das wichtigste Mitglied des US-Kongresses!’ schrieb Duke auf seiner Website. Z.O.G ist die Abkürzung für ‚Zionist Occupied Government’ (Zionistische besetzte Regierung). Dieser Begriff wird von Antisemiten verwendet und bezieht sich auf die US-Regierung, die ihrer Meinung nach insgeheim von Juden kontrolliert wird.

Laut der Inhaltsangabe der Podcast-Episode auf seiner Website, ‚loben Duke und sein Co-Moderator Eric Striker, Ilhan Omar dafür, dass sie als einzige Person im Kongress dazu bereit sei, AIPAC und die »dopplete« Loyalität vieler (((Mitglieder des Kongresses))) zur Kenntnis zu nehmen.‘ Namen mit dreifachen Klammern einzurahmen, ist ein Code, der von Antisemiten verwendet wird, um Personen oder Organsiationen zu identifizieren, von denen sie glauben, dass sie heimlich von Juden kontrolliert werden. (…)

Duke sagte: ‚Diese muslimische Frau ist meines Erachtens nach die wichtigste… in diesem Moment… die wichtigste Person für unsere spätere Befreiung und für das Überleben unserer Rasse. [Sie ist wichtiger] als jedes andere Kongressmitglied. […] Sie verdient unsere Anerkennung mehr als jeder andere Abegordnete, weil sie über das eigentliche Problem spricht, über den Grundstein für unser Fortbestehens als Volk, über die Zukunft unserer Kinder, unsere Rechte, unsere Freiheiten, alles – und darüber, ob wir sie verlieren werden. Es geht nur darum, diese jüdische Elite, diese jüdische Tyrannei zu stürzen’. Und Duke fuhr fort: ‚Und deshalb ist sie wertvoller als alle anderen Abgeordneten für die Weißen und alle anderen Amerikaner – für die 98 Prozent, die nicht-jüdisch sind. Sie ist für die Freiheit unseres Volkes und die Zukunft unseres Landes von größerem Wert, als jedes andere Mitglied des Kongresses.

 

Übersetzt von MENA Watch


Autor: MENA Watch
Bild Quelle: Screenshot MENA Watch


Montag, 18 März 2019






KKK-Mitglieder auf ihren Geisteszustand zu überprüfen ist ganz allgemein eine wichtige Angelegenheit, diesen Spezialisten der "Gefährlichkeit" von Aussagebeurteilungen aber sollte man einfach mit seinen Worten in 10 Jahren konfrontieren.

Ilhan Omar, Jeremy Corbyn und David Duke sitzen im selben Boot. Also eine islamistisch/antisemitische Antizionistin, ein sozialistischer Antisemit und ein antisemitischer Rassist. Wer hätte das gedacht? Bisher keiner. Zumindest in Deutschland nicht, weil man hier immer noch der Meinung ist, der Nationalsozialismus wäre "rechts" gewesen und Judenhass gäbe es nur auf der rechten Seite des Spektrums. Man muss nur die Augen aufmachen und erkennt, dass nicht alles so gewesen sein kann, wie es heute in den Geschichtsbüchern steht. Irgendetwas muss da fehlen. Irgendwer hat sich mit dem Zusammenbruch des Dritten Reiches ganz geschickt aus der Affäre gezogen und macht uns deswegen gerade wieder die Hölle heiß...




Die Erfindung der palästinensischen `Nakba´

 Die Erfindung der palästinensischen `Nakba´

Heutzutage werden der gescheiterte palästinensisch-arabische Versuch, den Staat Israel bei dessen Geburt zu zerstören, und die damit verbundene Flucht von rund 600.000 palästinensischen Arabern international als `Nakba´ (die Katastrophe) bezeichnet.

[weiterlesen >>]

Libyens Premierminister warnt vor Flüchtlingswelle durch Bürgerkrieg

 Libyens Premierminister warnt vor Flüchtlingswelle durch Bürgerkrieg

Die durch Khalifa Haftar verursachten Kämpfe, im Zuge derer er die libysche Hauptstadt Tripoli besetzen will, könnten zu einer Fluchtwelle von Hunderttausenden Flüchtlingen führen, warnte der Premierminister der von der UNO anerkannten Regierung des Landes.

[weiterlesen >>]

Die israelischen Wahlen und die arabische Welt

 Die israelischen Wahlen und die arabische Welt

Die israelischen Wahlen haben in der arabischen Welt nahezu kein Interesse geweckt, da diese gerade ihre eigenen Problemen bewältigen muss.

[weiterlesen >>]

Israelischer Luftschlag gegen iranische Raketenfabrik in Syrien

 Israelischer Luftschlag gegen iranische Raketenfabrik in Syrien

Satellitenbilder, die von der israelischen Nachrichtenagentur ImageSat International (ISI) am Sonntag veröffentlicht wurden, zeigten die vollständige Zerstörung einer angeblichen iranischen Raketenfabrik im Bezirk Masyaf in Syrien, die am Samstag bei einem Israel zugeschriebenen Luftschlag getroffen wurde.

[weiterlesen >>]

Omans Außenminister: Israels Unsicherheitsgefühl muss beendet werden

 Omans Außenminister: Israels Unsicherheitsgefühl muss beendet werden

Der omanische Außenminister forderte die arabischen Länder am vergangenen Samstag dazu auf, Israel zu versichern, dass es im Nahen Osten nicht bedroht sei, wofür er eine außergewöhnlich scharfe öffentlich Zurechtweisung von seinem jordanischen Amtskollegen erhielt.

[weiterlesen >>]

Labour-Führung vereitelt Schritte gegen Antisemiten in der Partei

Labour-Führung vereitelt Schritte gegen Antisemiten in der Partei

Die britische Tageszeitung Sunday Times enthüllte am Sonntag, dass ihr ein Datenträger zugespielt wurde, der belegt, wie die Führung der britischen Labour-Partei angesichts extremer und vulgärster Äußerungen von Antisemitismus untätig bleibt und auf Sanktionen verzichtet.

[weiterlesen >>]