Hexenjagd zusammengebrochen: US-Präsident Trump vollumfänglich entlastet

Hexenjagd zusammengebrochen:

US-Präsident Trump vollumfänglich entlastet


Der Abschlussbericht von Sonderermittler Robet Mueller fhrt nicht zu weiteren Anklagen gegen den US-Prsidenten in Sachen der sogenannten `Russlandaffaire. Es gab sehr zum Schock der Mainstream-Medien keine illegalen Kontakte oder Absprachen im US-Wahlkampf zwischen Donald J. Trump und Russland.

Von Itay R. Livne

Das Ergebnis der zweijährigen Untersuchungen ist ebenso schlicht wie desaströs für die Mainstream-Medien: Der Kreml hat in Trumps Wahlkampfteam keine Strippen gezogen. Punkt Damit ist die mediale Hexenjagd gegen den US-Präsidenten wie ein Kartenhaus zusmmengebrochen.

Die Kampagne gegen Trump war lang, heftig, haßerfüllt und unbarmherzig, sie war Kampagnen-Journalismus in Reinstform. Die Schlagzeilen zum Mueller-Bericht sind daher ungewohnt kleinlaut. Und schon versuchen einige, umzudeuten und zu relativieren, ihre eigene Blamage auf Kosten anderer zu kaschieren.

So schreibt etwa ein User in einem Kommentar zum Freispruch für Donald Trump hier auf haOlam.de:

„Vor Gericht würde es jetzt in der Sache Trum und Russlandverschwörung(?) jetzt wohl heißen, Freispruch mangels Beweisen. Müller hat u.a. auch festgestellt, daß weder Beweise für eine Mittäterschaft an einer Verschwörung noch Beweise für eine Unschuld gefunden wurden.“

Man muss sich diese Aussage auf der Zunge zergehen lassen – stellen sie doch ganz offen die zivilisatorischen Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit und auch der Logik in Frage. Seit wann muss in einem aufegklärten Rechtsstaat der Beschuldigte seine Unschuld beweisen? Seit wann muss etwas, was es nicht gegeben hat, „bewiesen“, also die Nicht-Existens bewiesen werden?


Autor: Itay R. Livne
Bild Quelle:


Dienstag, 26 Mrz 2019






Wer hat denn den vollstndigen Bericht gelesen und warum wird eine Verffentlichung auch nicht stattfinden? Warum wurden phantastische Mitarbeiter des derzeitigen Prsidenten verurteilt? Meines Wissens hat ein Angeklagter nach anglikanischem Recht seine Unschuld nachzuweisen. Trump war aber nicht angeklagt sondern es war nur eine Untersuchung aufgrund der Hexenjagd der Demokraten und der Presse? Was hat ein ehemaliger Rechtsberater ber Trump ausgesagt? Warum wurde er von Mller nur schriftlich befragt? Weil seine Anwlte der Meinung waren, da er sich verplappern knnte. Hoffentlich kommt bei uns nie solch ein skrupelloser Narziss an die Regierungsmacht. Aber jedes Volk hat ja die Regierung die es verdient. Wenn es Glck hat, kann die Regierung wieder abgewhlt werden. Auch wenn manchmal eine Abwahl zu lange dauert.

@ 1 sio2willi Auch im amerikanischen Rechtssystem muss nicht die Unschuld, sondern die Schukd bewiesen werden. Im brigen war die Untersuchung von Mueller kein Gerichtsverfahren, sondern eine Untersuchung, OB es illegale Verbindungen zu Russsland gab. Das Ergebnis: Es gab keine. Bist Du nicht in der Lage, selbst einen einfachen Sachverhalt zu verstehen?

@2Sascha: "Bist Du nicht in der Lage, selbst einen einfachen Sachverhalt zu verstehen?" Er arbeitet dran! ☺

Ich habe doch geschrieben, da es sich um eine Untersuchung gehandelt hat. Anscheinend sind Sie nicht in der Lage, einfachste Wrter zu lesen oder zu verstehen. Ich duze brigens nur mir persnlich Bekannte. Ich halte nicht viel von der schnoddrigen Duzerei.

@2..Herr sio versteht es schon, aber es gibt Tatsachen, die nicht in sein Konzept passen und dann ist er halt unbelehrbar. So is er halt!

Das ganzte Dilemma von Sio ist, dass sein Lieblings(feind)prsident gut aus der ganzen Sache herauskommt. Welche Ergebnisse wrde so eine "Untersuchung" wohl bei AM zutagefrdern? Das Ganze erinnert doch sehr an die Lgenpresse-Behauptungen und das ganze Theater der Gutheiung unserer Qualittsmedien.