x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Gedenken an den 11. September 2001

Gedenken an den 11. September 2001


Auf ShareAmerica, einer Website des US-Außenministeriums, erschien am 5. September 2019 dieser Artikel darüber, wie die Amerikanerinnen und Amerikaner im vergangenen Jahr der Ereignisse des 11. September 2001 gedachten.

An jedem Jahrestag der Terroranschläge auf die Vereinigten Staaten am 11. September 2001 kommen Amerikanerinnen und Amerikaner zu Veranstaltungen im ganzen Land zusammen. Sie halten inne, um der fast 3.000 Menschen zu gedenken, die an diesem Tag in New York, Virginia und Pennsylvania starben. Neben den drei Gedenkstätten, die an den Orten errichtet wurden, an denen die Angriffe stattfanden, haben verschiedene Städte in den Vereinigten Staaten ihre eigenen jährlichen Veranstaltungen und lokalen Gedenkstätten zur Erinnerung an die Menschen, die am 11. September 2001 ums Leben kamen.

Hier einige Bilder von Gedenkveranstaltungen aus dem Jahr 2018:

In Shanksville (Pennsylvania), dem Ort, an dem am 11. September 2001 United-Airlines-Flug 93  abstürzte, laufen Besucher entlang eines Pfades durch Felder zu einer Mauer mit den Namen der Opfer, nachdem sie Präsident Trumps Rede an der nationalen Gedenkstätte für Flug 93 verfolgt haben. Rechts gedenkt eine Frau an der Wall of Names der 40 Opfer, die an diesem Tag ums Leben kamen.

Ein Hubschrauber fliegt an der Lichtinstallation The Tribute in Light am Himmel über dem New Yorker Stadtteil Lower Manhattan vorbei. Die beiden Lichtstrahlen erinnern an die von den Terroristen angegriffenen Zwillingstürme. Der Gesangsverein der US-Marineakademie (rechts) tritt bei der jährlichen Festveranstaltung am 17. September am Pentagon-Denkmal in Virginia auf. American Airlines Flug 77 stürzte am 11. September auf das US-Verteidigungsministerium und tötete 184 Menschen.

Im Red-Rocks-Amphitheater in Morrison (Colorado) trägt ein Feuerwehrmann einen Feuerwehrschlauch mit den Namen der 343 Feuerwehrleute, die am 11. September starben, während Sie versuchten, die  in den New Yorker Twin Towers eingeschlossenen Menschen zu retten.  Der so genannte Colorado 9/11 Memorial Stair Climb erinnert jedes Jahr an diejenigen, die an diesem Tag gestorben sind.  Im Foto rechts wischt sich eine Frau zu Beginn der Veranstaltung eine Träne aus den Augen.

 

Zwei New Yorker Feuerwehrmänner blicken durch die offene Decke des Oculus auf das One World Trade Center. Das Deckenfenster des Bahnhofs, der Teil des Verkehrsknotenpunkts um das World Trade Center in New York ist, wurde um kurz vor 10.28 Uhr geöffnet. Zu diesem Zeitpunkt war am 11. September der Nordturm des World Trade Centers eingestürzt. Im Foto rechts geht eine Person bei Sonnenuntergang durch das 9/11 Empty Sky Memorial im Liberty State Park in Jersey City (New Jersey).


Autor: Amerika Dienst
Bild Quelle:


Sonntag, 15 September 2019









Rede von Präsident Trump vor der UN-Vollversammlung:

Eine neue Zukunft der Nationen

 Eine neue Zukunft der Nationen

Am 24. September 2019 hielt Präsident Trump in New York eine Rede vor der 74. Vollversammlung der Vereinten Nationen, in der er einen neuen Kurs für die Zukunft der Nationen vorgibt, der die Rechte der Bürger stärkt, ihre Souveränität achtet und ihre Freiheit schützt. Wir veröffentlichen seine Ansprache hier unwesentlich gekürzt.

[weiterlesen >>]

Mark Esper begrüßt Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer in Washington

 Mark Esper begrüßt Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer in Washington

Mit der folgenden Ansprache begrüßte US-Verteidigungsminister Dr. Mark T. Esper Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer am 23. September 2019 bei einer Pressekonferenz im Pentagon in Washington.

[weiterlesen >>]

75 Jahre Freiheit

 75 Jahre Freiheit

Am 12. September 1944 wurde die Stadt Roetgen bei Aachen als erste deutsche Stadt von amerikanischen Truppen befreit. Die Gemeinden Rott und Roetgen begingen den 75. Jahrestag mit einem gemeinsamen Festakt, bei dem Robin S. Quinville, die Gesandte der US-Botschaft, am 12. September 2019 folgende Rede hielt.

[weiterlesen >>]

Gedenken an den 11. September 2001

 Gedenken an den 11. September 2001

Auf ShareAmerica, einer Website des US-Außenministeriums, erschien am 5. September 2019 dieser Artikel darüber, wie die Amerikanerinnen und Amerikaner im vergangenen Jahr der Ereignisse des 11. September 2001 gedachten.

[weiterlesen >>]

In Deutschland sollte die Hisbollah verboten werden

 In Deutschland sollte die Hisbollah verboten werden

Anlässlich des Besuches des Teheraner Bürgermeisters Pirouz Hanachi am 6. September 2019 in Berlin erschien heute der folgende Gastbeitrag von US-Botschafter Richard Grenell in der Tageszeitung Die Welt.

[weiterlesen >>]

Iranisches Regime verschärft Maßnahmen gegen Pressefreiheit

 Iranisches Regime verschärft Maßnahmen gegen Pressefreiheit

Dave Reynolds von ShareAmerica, einer Website des US-Außenministeriums, klagt in diesem Artikel vom 30. August 2019 die Angriffe Irans auf den internationalen Journalismus an.

[weiterlesen >>]