x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Selbst der `Spiegel´ berichtet nun über den Biden-Skandal: Obama-Korruption schafft es in die Mainstream-Medien

Selbst der `Spiegel´ berichtet nun über den Biden-Skandal:

Obama-Korruption schafft es in die Mainstream-Medien


Auch die Mainstream-Medien mssen langsam ber die Korruptionsaffre um die Obama-Regierung und Vizeprsidentensohn Hunter Biden berichten, ber die der Deutschland Kurier schon im April schrieb. Der Spiegel unterschlgt jedoch die wichtigste Tatsache.

»Joe Bidens ukrainischer Albtraum« titelt das Relotius-Blatt, als sei der führende Trump-Herausforderer aus Versehen in ein Missgeschick getaumelt, und berichtet dann widerwillig über die Korruptionsaffäre, über die Leser des Deutschland Kuriers schon seit dem Frühjahr Bescheid wissen: »Joe Biden war Obamas Mann für die Beziehungen zur Ukraine – und ließ zu, dass sein Sohn Hunter zeitgleich Geld von einem umstrittenen Gas-Oligarchen nahm. Die Hintergründe der Kiew-Connection.«

»Trumps Anwalt Rudy Giuliani behauptet zwar, Joe Biden habe den Ukrainern 2016 gedroht, die Freigabe von US-Hilfen über eine Milliarde Dollar zu verweigern – sofern nicht der Generalstaatsanwalt gefeuert werde, der im Fall Burisma (Anm.: gegen Hunter Biden) ermittelte. Glaubwürdig ist das nicht«, behauptet ›Spiegel‹-Schreiber Benjamin Bidder.

»Biden hatte dem damaligen ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko zwar tatsächlich eine mit sechs Stunden sehr knapp bemessene Frist gesetzt, um den damaligen Generalstaatsanwalt Wiktor Schokin zu feuern. Auf dessen Entlassung hatten zuvor allerdings über Monate alle westlichen Verbündeten der Ukraine gedrungen, nicht nur die USA, sondern auch die Europäer und vor allen Dingen der Internationale Währungsfonds (IWF). Der Grund war allerdings nicht, dass Schokin Korruptionsermittlungen wie behauptet zu forsch vorangetrieben hätte. Er – ganz Mann vom alten Schlag – unterließ sie weitgehend«, behauptet das Relotius-Blatt

Offenbar kennt Bidder die eidesstattliche Erklärung nicht, die Ermittler Wiktor Schokin abgegeben hat: »Die Wahrheit ist, dass ich wegen meiner Untersuchungen gegen Burisma Holding aus dem Amt gedrängt wurde, bei denen Hunter Biden im Aufsichtsrat sitzt.«

»Präsident Poroschenko hat mich immer wieder gebeten, die Untersuchungen gegen Burisma einzustellen, aber ich habe abgelehnt«, so Schokin. John Solomon hat auf ›The Hill‹ ausführlich darüber berichtet.

Trump-Anwalt Rudy Giuliani ist mittlerweile direkt mit Schokin in Kontakt und bezweifelt, dass dieser so korrupt gewesen sein kann, wie nun vom Obama-Lager unterstellt wird: »Er wohnt in einer kleinen Hütte im Wald und hat Angst«, so Giuliani. »Das sind sehr mächtige Leute, mit denen er sich angelegt hat.«

Sehen Sie das ganze Interview mit Rudy Giuliani:

 

Erstveröffentlicht beim Deutschland Kurier - Zweitveröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors. / Foto: Hunter Biden, der Sohn des Präsidentschaftsanwärters Joe Biden war in der Ukraine in undurchsichtige Geschäfte verwickelt


Autor: Collin McMahon
Bild Quelle: acaben [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]


Donnerstag, 03 Oktober 2019






Warum Biden diese Dinge nicht zugibt wird hnliche Grnde haben wie die alternativen Wahrheiten meines Lieblingsrsidenten. Donny wollte zwar alles besser machen als die vorherigen Regierungen, aber trotzdem passieren unter seiner Prsidentschaft genau die gleichen schmutzigen Tricks. Aber auch auf aggressive Fragen sollte man gerade als Regierungschef besonnen reagieren und nicht die Kontrolle verlieren wie bei der letzten Pressekonferenz. Vielleicht strzt sich die Presse weltweit gerade deshalb auf ihn. Bei ihm ist ja immer so viel los und da die Leute unterhalten werden wollen, passt das doch toll in die meistens einseitige Berichterstattung. Von Politikern erwarte ich Anstand und mehr Wahrheiten als Lgen. Aber meistens fehlt Populisten ja beides. Aber auch die Erstverffentlichung in einem Parteiblttchen ist nur eine einseitige Berichterstattung.




Einseitige Berichterstattung: »Senderchef Zucker führt eine persönliche Fehde gegen den Präsidenten«:

CNN will mit allen Mitteln die Amtsenthebung Trumps

CNN will mit allen Mitteln die Amtsenthebung Trumps

Whrend das ZDF im Skandal um den Fake-Bericht zur AfD-Hirse taumelt, wankt in den USA auch der Lieblingssender der Trump-Hasser bei ARD und ZDF: Der Investigativjournalist James OKeefe verffentlicht diese Woche eine ganze Serie vernichtender Enthllungsvideos zur politischen Voreingenommenheit bei CNN.

[weiterlesen >>]

Sawsan Chebli hofiert Boykottbewegung:

Berlin ist Hauptstadt des Antisemitismus in Europa

Berlin ist Hauptstadt des Antisemitismus in Europa

1.083 antisemitische Vorflle im Jahr 2018 gegenber 951 im Jahr 2017 (+13,8 Prozent): Berlin hat nun offiziell Malm (Schweden) als europische Hauptstadt des Antisemitismus berholt. Die Berliner Staatssekretrin Sawsan Chebli gibt sich gerne judenfreundlich, untersttzt jedoch derweil Gruppen und Personen, die zum Boykott gegen Israel aufrufen.

[weiterlesen >>]

Parteistiftungen unterstützen Terror und Boykott gegen Israel:

Grüne und Linke finanzierten Mörder der 17-jährigen Rina Shnerb: Strafbar?

Grüne und Linke finanzierten Mörder der 17-jährigen Rina Shnerb: Strafbar?

Am 23. August wurde die 17-Jhrige Rina Shnerb beim Wandern mit ihrem Vater und Bruder an den Quellen von Ein Buven in Judea von einer ferngezndeten Bombe gettet, Vater und Bruder wurden schwer verletzt.

[weiterlesen >>]

Selbst der `Spiegel´ berichtet nun über den Biden-Skandal:

Obama-Korruption schafft es in die Mainstream-Medien

Obama-Korruption schafft es in die Mainstream-Medien

Auch die Mainstream-Medien mssen langsam ber die Korruptionsaffre um die Obama-Regierung und Vizeprsidentensohn Hunter Biden berichten, ber die der Deutschland Kurier schon im April schrieb. Der Spiegel unterschlgt jedoch die wichtigste Tatsache.

[weiterlesen >>]

Kein Saft: Polizei im Tesla muss Verfolgungsjagd abbrechen

Kein Saft: Polizei im Tesla muss Verfolgungsjagd abbrechen

Ein Streifenwagen in Fremont, Kalifornien musste die Verfolgung eines Verdchtigen abbrechen, weil dem Elektrofahrzeug die Batterie ausging, meldet Fox News.

[weiterlesen >>]

Abgeordneter Devin Nunes: »Sie haben Angst, dass Trump sonst wiedergewählt wird«:

Amtsenthebung gegen Trump »verantwortungsloses Schmierentheater«

Amtsenthebung gegen Trump »verantwortungsloses Schmierentheater«

Das geplante Amtsenthebungsverfahren gegen US-Prsident Donald Trump stt in den Vereinigten Staaten auf Kritik. Bei der Anhrung zu einem mglichen Verfahren, das auch in Deutschland hohe mediale Wellen schlgt, ging der kalifornische Abgeordnete Devin Nunes (Republikaner) mit den Befrwortern der Initiative hart ins Gericht.

[weiterlesen >>]