x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Einseitige Berichterstattung: »Senderchef Zucker führt eine persönliche Fehde gegen den Präsidenten«: CNN will mit allen Mitteln die Amtsenthebung Trumps

Einseitige Berichterstattung: »Senderchef Zucker führt eine persönliche Fehde gegen den Präsidenten«:

CNN will mit allen Mitteln die Amtsenthebung Trumps


Whrend das ZDF im Skandal um den Fake-Bericht zur AfD-Hirse taumelt, wankt in den USA auch der Lieblingssender der Trump-Hasser bei ARD und ZDF: Der Investigativjournalist James OKeefe verffentlicht diese Woche eine ganze Serie vernichtender Enthllungsvideos zur politischen Voreingenommenheit bei CNN.

James O’Keefe wurde mit seiner Medienplattform ›Project Veritas‹ berühmt, als er 2009 die skandalösen Zustände bei der Obama-nahen Bürgerrecht-Lobby ACORN entlarvte. Seitdem bereitet der furchtlose Enthüllungsreporter dem linken Mainstream schlaflose Nächte, in dem er u. a. die Manipulationen des Clinton-Wahlkampfs, der ›Washington Post‹, von Google und ›Facebook‹ entlarvt.

Am Montag ließ O’Keefe nun die ›CNN‹-Bombe platzen: Der ›CNN‹-Techniker Cary Poarch habe monatelang eine versteckte Kamera getragen und die schlimmsten Entgleisungen des ehemals führenden Nachrichtensenders der Welt dokumentiert.

»Der ›CNN‹-Vorsitzende Jeff Zucker führt eine persönliche Fehde gegen Präsident Trump«, sagte ›CNN‹-Medienkoordinator Nick Neville der versteckten Kamera. »Was auch immer wir (über Trump) bringen, wird negativ sein. Er hasst ihn.«

Poarch fertigte heimliche Aufnahmen der täglichen 9-Uhr-Redaktionstelefonkonferenzen unter der Leitung des ›CNN‹-Chefs Zucker an, der ganz klare politische Vorgaben an seine Journalisten machte: »Das geht alles in Richtung Amtsenthebung (von Donald Trump). Wir sollten nicht so tun, als wenn das nicht das Ziel wäre«, so Zucker in einem der Gespräche. »Verliert dieses Hauptthema nicht aus den Augen.«

»Als ich bei ›CNN‹ angefangen habe, war es der Traumberuf für mich«, so Poarch. »Doch es wurde mehr und mehr zum Alptraum.« Die linke politische Agenda dominierte alles, andere Meinungen oder Ausgewogenheit waren nicht gefragt. Als der angesehene republikanische Senator Lindsey Graham (South Carolina) Mitarbeiter von ›Fox News‹ wurde, traf Zucker die Ansage: »Ich weiß, viele bei ›CNN‹ haben ein gutes Verhältnis zu Lindsey Graham. Aber damit muss jetzt Schluss sein. Wir müssen ihn jetzt direkt angreifen.«

Ironischerweise sah der Chef des Fake-News-Senders ›CNN‹, der 2017 als einziges seriöses Medium die hanebüchenen »Pissgate«-Enthüllungen des Obama-Detektivs Christopher Steele gemeldet hatte und drei Jahre lang über eine fiktive Russland-Verschwörung des Präsidenten berichtet hatte, die Fake News nur bei der Konkurrenz: »Er nannte ›Fox‹ Fake News und eine Propagandamaschine, aber nach meinen Erfahrungen traf das eher auf ›CNN‹ zu«, so Poarch zu O’Keefe. »Wir haben am laufenden Band Propaganda produziert.«

Poarch habe sich entschlossen, damit an die Öffentlichkeit zu gehen, weil er die Zustände bei seinem Arbeitgeber nicht mehr habe verantworten können. Er sei nicht politisch motiviert, so Poarch, sondern wünsche sich bloß, »dass der Journalismus wieder das wird, was er mal war«. Bei ›CNN‹ gebe es »einen starken Gruppenzwang«, so Poarch. »Alle hassen Trump.«

»Wir können nichts dagegen tun, wenn Zucker jeden Tag die Amtshebung als Topthema fahren will«, so ›CNN‹ Medienkoordinator Christian Sierra in einer versteckten Aufnahme. »Er will die Amtsenthebung, das ist ihm das Allerwichtigste.«

Poarch erwartet, dass viele seiner Kollegen ihn nach seiner Enthüllung meiden werden, sagte er zu James O’Keefe. »Aber es gibt auch viele, die das so sehen wie ich. Sie wollen eigentlich nur guten Journalismus machen und fühlen sich bei ›CNN‹ gefangen.« Stand heute, hat Cary Poarch immer noch seinen Job bei ›CNN‹.

 

Erstveröffentlicht bei Deutschland Kurier - Zweitveröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors / Foto: CNN‹-Mitarbeiter Cary Poarch: »Mein Traumjob wurde zum Alptraum«


Autor: Collin McMahon
Bild Quelle: Screenshot YT


Mittwoch, 16 Oktober 2019









Folter und Misshandlung politischer Gefangener in Kuba:

»Du wirst dieses Gefängnis nicht lebend verlassen«

»Du wirst dieses Gefängnis nicht lebend verlassen«

Der verhaftete kubanische Oppositionsfhrer Jos Daniel Ferrer werde gefoltert und langsam ermordet, so seine Frau nach ihrem ersten Besuch. Die EU schweigt dazu, finanziert das kommunistische Regime aber weiter mit 140 Millionen Euro im Jahr.

[weiterlesen >>]

Amtsenthebungsverfahren als »politische Inszenierung«:

»Die Linke führt einen hemmungslosen Krieg gegen Trump«

»Die Linke führt einen hemmungslosen Krieg gegen Trump«

Whrend die deutschen Anti-Trump-Medien seit Erffnung des Amtsenthebungsverfahrens gegen Donald Trump - wie seit 3 Jahren - suggerieren, Trumps Amtszeit knne bald beendet werden, standen die Zeugen der Demokraten bisher mit leeren Hnden da.

[weiterlesen >>]

Raketen auf Israel, Geld aus Deutschland:

Etablierte Parteien weigern sich, die Hisbollah zu verbieten

Etablierte Parteien weigern sich, die Hisbollah zu verbieten

Die etablierten Parteien haben sich am Donnerstag geweigert, den Antrag der AfD zum Verbot der Hisbollah erneut auf die Tagesordnung des Bundestages zu setzen, so Beatrix von Storch.

[weiterlesen >>]

Künast begrüßt EU-Kennzeichnungspflicht für Judäa und Samaria:

Grüne und NPD fordern seit 2013 »neuen Judenstern«

Grüne und NPD fordern seit 2013 »neuen Judenstern«

Der EU-Gerichtshof (EuGH) hat am Dienstag eine Kennzeichnungspflicht fr Waren, die von Juden in Juda und Samaria hergestellt werden, beschlossen. Waren von Arabern aus den umstrittenen Gebieten unterliegen keiner solchen Pflicht. Die Grnen begrten die umstrittene Entscheidung, AfD und USA kritisierten sie scharf.

[weiterlesen >>]

Anwalt des »Whistleblowers« ist Soros-Aktivist:

»Staatsstreich im Gange. Amtsenthebung wird folgen.«

»Staatsstreich im Gange. Amtsenthebung wird folgen.«

Der Anwalt des Whistleblowers Eric Ciaramella, Mark Zaid, ist ebenfalls ein langjhriger Anti-Trump-Aktivist mit seiner eigenen NGO und Verbindungen zu John Podesta und George Soros, der bereits 2017 von einem Staatsstreich twitterte.

[weiterlesen >>]

EU: `Kauft nicht bei Juden aus Judäa und Samaria´

EU: `Kauft nicht bei Juden aus Judäa und Samaria´

Produkte israelischer Siedler mssen in der EU gekennzeichnet sein. Das hat der Europische Gerichtshof heute entschieden. Die AfD-Politiker Beatrix von Storch und Joachim Kuhs kritisierten das Urteil scharf.

[weiterlesen >>]