weitere Artikel

USA: Die Israelfeinde und ihre Lügen

USA: Die Israelfeinde und ihre Lügen


Eine Website, die sich selber völlig unironisch „Electronic Intifada“ nennt, macht aus einem Tweet mit einem häufig genutzten Internet-Meme eine Gewalt- bzw. Todesdrohung.

 USA: Die Israelfeinde und ihre Lügen

David Lange, Israellycool

Vor ein paar Tagen schrieb ich über eine lustige Aktion der neuen Kongressabgeordneten Kat Cammack, mit der sie die Israel-Hasserin Rashida Tlaib ärgern möchte. Sie versprach, „Israels Flagge vor meiner Tür direkt neben der amerikanischen Flagge aufzustellen“, um so die Abgeordnete Tlaib zu provozieren, deren Büro neben dem von Cammack liegt.

Einige nannten die Aktion kindisch, aber es gab auch Reaktionen, in denen versucht wurde, Cammacks Karriere zu schaden, indem sie allen Ernstes behaupteten, sie bedrohe Tlaibs Leben. So schrieb das Online-Magazin Electronic Intifada:

"Die neu gewählte Kongressabgeordnete Kat Cammack aus Florida hat in ihrer ersten Woche im Amt eine Drohung gegen ihre Kollegin Rashida Tlaib ausgesprochen, die im Nachbarbüro sitzt. Am Morgen des 6. Januar twitterte sie: „Ich habe mir vorgenommen, die israelische Flagge vor meiner Tür direkt neben der amerikanischen Flagge aufzustellen.“ In passiv-aggressiver Sprache fügte sie hinzu: „Ich denke, es wird sehr hilfreich sein, wenn [Tlaib] jeden Tag daran vorbeigeht.“

Yechezkel Moskowitz, ein Unterstützer eines expansionistischen Israels und Enkel des verstorbenen Irving Moskowitz, einem großen Geldgeber israelischer Siedlungen, twitterte dann Cammacks Tweet, der auf Tlaib abzielt, zusammen mit einem gewalttätigen GIF – einem kurzen Video – von einer Frau, die von einem explodierenden Gebäude weggeht.

Cammack widerum retweetete das GIF – was darauf hindeutet, sie dachte, es war etwas wert, mit der Welt zu teilen. Moskowitz – @ymosko – löschte sein Twitter-Konto irgendwann am 7. oder 8. Januar. Stunden nach Cammacks Retweet, griffen rechtsgerichtete Anhänger von Präsident Donald Trump und seins Putschversuchs das das Kapitol der USA an."

Dies ist eine vorsätzliche Falschdarstellung dessen, was Cammacks retweetete. Die „Person, die von einer Explosion weggeht“ ist ein bekanntes Meme, das verwendet wird, nachdem jemand gerade jemanden anderen auf den Arm genommen hat und sich nicht um die Reaktion kümmert. Es ist keine Drohung, das Gebäude zu sprengen, in dem sich die Person befindet, die man gerade veräppelt hat (erst recht nicht, wenn sich das eigene Büro im selben Gebäude befindet!)

Bedenkt man sowohl die Popularität dieses Memes als auch die Geschichte der Electronic Intifada und ihrer offenen Lügen, mit denen sie Israel und seine Unterstützer dämonisiert, ist anzunehmen, dass es sich bei dem Artikel um eine absichtliche Falschdarstellung und nicht um ein Resultat von Unwissenheit handelt.

 

Übersetzt von Alexander Gruber für MENA Watch- Foto: Dieser Tweet soll laut dem israelfeindlichen Magazin Electronic Intifada ein Aufruf zur Sprenungung des Kapitols sein (Quelle: Twitter)


Autor: MENA Watch
Bild Quelle: Screenshot via Twitter


Mittwoch, 13 Januar 2021

Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden via Bitcoin

Wallet:bc1qe4kn348vfhrxdgvlfchgprtdd8h3vg60uhhdct



Folgen Sie und auf:


flag Whatsapp Whatsapp

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

Vorfall Melden
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub