Die Trump-Administration erklärt die uigurische Politik Chinas zum "Völkermord"

Die Trump-Administration erklärt die uigurische Politik Chinas zum "Völkermord"


Pompeo: "Die VR China hat Völkermord an den überwiegend muslimischen Uiguren und anderen ethnischen und religiösen Minderheiten in Xinjiang begangen."

Die Trump-Administration erklärt die uigurische Politik Chinas zum "Völkermord"

Die Trump-Regierung habe festgestellt, dass China bei der Unterdrückung uigurischer Muslime in seiner Region Xinjiang "Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit" begangen habe, sagte US-Außenminister Mike Pompeo am Dienstag und nannte es "einen peinlichen Schlag für Peking" pro Tag bevor Joe Biden sein Amt antreten soll.

US-Beamte sagten, "eine umfassende Dokumentation (Chinas) eigener Politik, Praktiken und Misshandlungen in Xinjiang" veranlasste Pompeo, die Feststellung zu treffen, dass solche Handlungen seit mindestens März 2017 begangen wurden.

"Nach sorgfältiger Prüfung der verfügbaren Fakten habe ich festgestellt, dass die VR China unter der Leitung und Kontrolle der KPCh einen Völkermord an den überwiegend muslimischen Uiguren und anderen ethnischen und religiösen Minderheiten in Xinjiang begangen hat", sagte Pompeo in einer Erklärung.


"Ich glaube, dieser Völkermord dauert an und wir sind Zeugen des systematischen Versuchs, UIghurs durch den chinesischen Parteistaat zu zerstören", fügte er hinzu.

 


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Dienstag, 19 Januar 2021

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2021 fallen kosten von 10.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 27% erhalten.

27%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de