weitere Artikel

Biden: Kein Frieden, bis die Nationen des Nahen Ostens das Existenzrecht Israels anerkennen

Biden: Kein Frieden, bis die Nationen des Nahen Ostens das Existenzrecht Israels anerkennen


"Es gibt keine Änderung in meinem Engagement für die Sicherheit Israels, Punkt"

Biden: Kein Frieden, bis die Nationen des Nahen Ostens das Existenzrecht Israels anerkennen

US-Präsident Joe Biden bekräftigte am Freitag sein Engagement für die Sicherheit Israels und sagte, dass Frieden im Nahen Osten erst erreicht werden kann, wenn die Länder in der Region das Existenzrecht des jüdischen Staates anerkennen.

"Es gibt keine Änderung in meinem Engagement für die Sicherheit Israels, Punkt. Überhaupt keine Änderung", sagte Biden während einer Pressekonferenz im Weißen Haus zusammen mit seinem südkoreanischen Amtskollegen Moon Jae-in.

"Meine Partei unterstützt Israel immer noch", betonte er, "und machen wir es klar: Solange die Region das Existenzrecht Israels als unabhängiger jüdischer Staat nicht eindeutig anerkennt, wird es keinen Frieden geben."

"Die Änderung besteht darin, dass wir immer noch eine Zwei-Staaten-Lösung brauchen. Es ist die einzige Lösung", sagte der demokratische Präsident einen Tag nach der Ankündigung eines Waffenstillstands, der elf Tage lang zwischen Israel und der islamistischen Bewegung Hamas, die die Hamas kontrolliert, endet Gazastreifen.

Biden sagte auch, er wolle zusammen mit der internationalen Gemeinschaft ein "großes" Finanzhilfepaket zum "Wiederaufbau des Gazastreifens" vorlegen, aber "ohne der Hamas die Möglichkeit zu geben, ihr Waffensystem wieder aufzubauen".

Gleichzeitig forderte er die Israelis auf, die "interkommunalen Kämpfe" in der Stadt Jerusalem "durch Extremisten auf beiden Seiten" zu beenden .

"Ich ließ die Israelis wissen, dass ich es für sehr wichtig hielt, dass sie diesen Zusammenstößen in Jerusalem zwischen Gemeinschaften, die von Extremisten auf beiden Seiten geführt werden, ein Ende setzen", sagte er.

US-Außenminister Antony Blinken wird laut einer Erklärung des US-Außenministeriums am Donnerstag "in den nächsten Tagen" den Nahen Osten besuchen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Samstag, 22 Mai 2021

Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de



Folgen Sie und auf:


flag Whatsapp Whatsapp

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast: