Ihre Unterstützung ist heute entscheidend – wir brauchen Sie!!

Wir bitte Sie Heute um eine Spende von 5 oder 10 das hilft uns Unkosten zu begleichen. Jede Spende, egal wie klein, hilft uns, weiterhin unabhängige Nachrichten zu liefern.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Passagiere nach Miami befohlen, die Hände auf den Kopf zu halten

Passagiere nach Miami befohlen, die Hände auf den Kopf zu halten


Unter Berufung auf eine Sicherheitsbedrohung befahl das Flugpersonal den Passagieren auf einem Flug von American Airlines, eine ganze Stunde lang die Hände auf dem Kopf zu halten.

Passagiere nach Miami befohlen, die Hände auf den Kopf zu halten

Passagieren eines kürzlichen Fluges nach Miami, Florida, wurde befohlen, vor der Landung die Hände zu heben und sie etwa eine Stunde lang auf dem Kopf zu halten, da die Sicherheit möglicherweise gefährdet war, berichteten Zeugen.

Alle Passagiere des American Airlines-Fluges 2289 von Los Angeles nach Miami am vergangenen Mittwoch wurden von der Flugbesatzung angewiesen, die Hände an den Händen zu lassen und den Vorfall nicht mit ihren Kameras zu filmen, sagten Passagiere.

„Die Passagiere wurden angewiesen, vor der Landung 45-60 Minuten lang die Hände auf den Kopf zu legen“, twitterte ein Passagier, Chris Nguyen. "Seltsamerweise wurde den Passagieren immer wieder gesagt, sie sollen im Flugzeug nicht filmen."


Zu den Gründen für die ungewöhnlichen Anweisungen machte die Flugbesatzung keine Angaben, sondern sprach lediglich von einer „möglichen Sicherheitsbedrohung“.

Nachdem das Flugzeug gelandet war, bestiegen bewaffnete Polizisten das Flugzeug und nahmen eine Festnahme vor.

In einer Erklärung gegenüber The Independent bestätigte American Airlines den Vorfall, lehnte es jedoch ab, die Art der Sicherheitsbedrohung zu spezifizieren.

„Am 7. Juli wurde American Airlines-Flug 2289, eine Boeing 777-300, die von Los Angeles (LAX) nach Miami (MIA) flog, von den Strafverfolgungsbehörden bei der Landung in MIA aufgrund einer möglichen Sicherheitsbedrohung an Bord abgeholt.“

„Die Passagiere wurden ausgeflogen und mit Bussen zum Terminal gebracht, und das Flugzeug wurde von den Behörden inspiziert. Sicherheit hat für uns oberste Priorität und wir entschuldigen uns bei unseren Kunden für die dadurch entstandenen Unannehmlichkeiten.“


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Dienstag, 13 Juli 2021

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.



Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wir, der gemeinnützige Verein hinter einer Nachrichtenwebseite, brauchen Ihre Hilfe, um unsere Arbeit fortzusetzen und unsere Vision einer unabhängigen, qualitativ hochwertigen Berichterstattung aufrechtzuerhalten.

Seit vielen Jahren haben wir uns zum Ziel gesetzt, unseren Leserinnen und Lesern eine umfassende Berichterstattung zu bieten, die von journalistischer Integrität und Unabhängigkeit geprägt ist. Wir glauben, dass es in einer Demokratie von entscheidender Bedeutung ist, eine breite Palette an Informationen zu haben, um fundierte Entscheidungen treffen zu können.

Trotz unserer unabhängigen Ausrichtung sind wir auf Spenden angewiesen, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wir haben keine finanziellen Interessen und erhalten keine Unterstützung von großen Konzernen oder politischen Gruppierungen. Das bedeutet jedoch auch, dass wir nicht die Mittel haben, um alle Kosten zu decken, die mit dem Betrieb einer Nachrichtenwebseite einhergehen.

Deshalb bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Jeder Beitrag, den Sie leisten können, ist wichtig und hilft uns, unsere Arbeit fortzusetzen. Mit Ihrer Spende können wir sicherstellen, dass unsere Redaktion weiterhin unabhängig und frei von wirtschaftlichen Interessen arbeiten kann.

Wir danken Ihnen im Voraus für Ihre großzügige Unterstützung und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit. Gemeinsam können wir einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass eine unabhängige Berichterstattung auch in Zukunft erhalten bleibt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage