In Texas tritt ein umfassendes Abtreibungsverbot in Kraft

In Texas tritt ein umfassendes Abtreibungsverbot in Kraft


Das neue Herzschlaggesetz verbietet in Texas praktisch alle Abtreibungen nach der 6. Schwangerschaftswoche.

In Texas tritt ein umfassendes Abtreibungsverbot in Kraft

In Texas ist am Mittwochmorgen ein Gesetz in Kraft getreten, das die Abtreibungspraxis massiv einschränkt.

Das Gesetz verbietet praktisch alle Abtreibungen, nachdem beim Fötus ein Herzschlag festgestellt wurde, der in der sechsten Schwangerschaftswoche auftritt. Eine Ausnahme wurde für medizinische Notfälle gemacht.

Das Gesetz räumt den Bürgern auch das Recht ein, rechtliche Schritte gegen Ärzte einzuleiten, die Abtreibungen durchführen oder einer Frau helfen, eine Abtreibung zu erreichen. Zuwiderhandlungen werden mit einer Geldstrafe von 10.000 US-Dollar belegt.


„Das Leben jedes ungeborenen Kindes mit einem Herzschlag wird vor den Folgen der Abtreibung gerettet“, sagte der Gouverneur von Texas, Greg Abbott, als er das Gesetz im Mai unterschrieb.

Das frühere Gesetz in Texas, das sich mit Abtreibung befasste, verbot diese Praxis nach der 20. Schwangerschaftswoche. Obwohl das neue Gesetz anderen „Heartbeat-Gesetzen“ ähnelt, gilt es in den USA heute als am restriktivsten.

Die Organisation Planned Parenthood, die Abtreibungen befürwortet und anbietet, hat beim Obersten US-Gerichtshof eine Dringlichkeitsbeschwerde eingereicht, um das Inkrafttreten des Gesetzes am Montag zu verhindern. Das Gericht hat den Fall vor Inkrafttreten des Gesetzes nicht angehört.

Obwohl Umfragen des PEW Research Institute gezeigt haben, dass mindestens 60 Prozent der US-Bürger ein gesetzliches Recht auf Abtreibung befürworten, sagte eine Umfrage im vergangenen April in Texas, das als konservativer Bundesstaat gilt, dass 50 Prozent der Befragten ein Verbot von Abtreibungen nach der sechsten Schwangerschaftswoche.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Mittwoch, 01 September 2021

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: