Poway-Synagoge-Schütze zu lebenslanger Haft ohne Bewährung verurteilt

Poway-Synagoge-Schütze zu lebenslanger Haft ohne Bewährung verurteilt


John Earnest bekannte sich schuldig, eine 60-jährige Frau getötet und eine Moschee in Brand gesteckt zu haben

Poway-Synagoge-Schütze zu lebenslanger Haft ohne Bewährung verurteilt

Der Täter einer tödlichen Schießerei in einer kalifornischen Synagoge im Jahr 2019 wurde am Donnerstag zu lebenslanger Haft ohne Möglichkeit auf Bewährung verurteilt.

John Earnest, 22, bekannte sich schuldig für den Angriff auf die Chabad-Synagoge in Poway bei San Diego.

Earnest, ein ehemaliger Krankenpflegeschüler, tötete eine 60-jährige Frau und verletzte drei weitere Menschen, darunter ein Kind und den Rabbiner. Unter den Verwundeten war auch ein Israeli.

Zu dieser Zeit befanden sich mehrere Dutzend Menschen in der Synagoge.

"Ich versuche nur, meine Nation vor dem jüdischen Volk zu verteidigen", sagte Earnest laut Gerichtsdokumenten.

Earnest bekannte sich auch schuldig, im März 2019 eine Moschee in Brand gesetzt zu haben, eine Tat, die er in einer rassistischen und antisemitischen Broschüre beschrieb, die Stunden vor dem Angriff auf die Synagoge online gestellt wurde.

Earnest drohte die Todesstrafe, die in Kalifornien zwar noch in Kraft ist, aber seit 2006 bis auf Weiteres ausgesetzt ist.

Der Angriff am letzten Tag der Pessach-Feierlichkeiten ereignete sich genau sechs Monate nach einem Angriff auf eine Synagoge in Pittsburgh, Pennsylvania im Jahr 2018, bei dem elf Menschen ums Leben kamen.

Earnest ließ sich von dem Massaker inspirieren und kaufte am Tag vor der Schießerei ein halbautomatisches Gewehr, heißt es in einer eidesstattlichen Erklärung des Bundes.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Freitag, 01 Oktober 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage