Hasskriminalität in der Brooklyner U-Bahn: Drohender antisemitischer Missbrauch gegen Jüdin

Hasskriminalität in der Brooklyner U-Bahn: Drohender antisemitischer Missbrauch gegen Jüdin


Jüdin, die mit der U-Bahn nach Brooklyn fährt, wird von einem Mann antisemitisch beschimpft, der droht, sie zu verletzen, wenn sie im Zug bleibt.

Hasskriminalität in der Brooklyner U-Bahn: Drohender antisemitischer Missbrauch gegen Jüdin

Eine jüdische Frau wurde am Mittwoch in einem New Yorker U-Bahn-Wagen von einem Mann verbal angegriffen, der sie antisemitisch beschimpfte.

Der verbale Angriff fand im Zug Nummer 2 statt, der nach Brooklyn fuhr. Der Angreifer – ein Mann Mitte zwanzig – stieg an der Haltestelle Franklin Avenue in den Zug und begann laut COLlive, die 23-jährige Frau anzuschreien .

Der Angreifer soll der Frau ins Gesicht geschrien haben: „Du kleine Jüdin, steig aus dem Zug, du kleine Jüdin.“

Er drohte auch, das Opfer zu verletzen, wenn sie nicht aus dem Zug aussteige.

Zeugenaussagen zufolge war die Frau sehr verängstigt und stieg sofort aus dem Zug aus.

Der Vorfall wurde der NYPD gemeldet, die den Angriff als Hassverbrechen untersucht.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Samstag, 29 Januar 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage