Nobelpreisträger und Entdecker des HIV-Virus warnte vor seinem Tod vor mRNA-Impfstoffen

Nobelpreisträger und Entdecker des HIV-Virus warnte vor seinem Tod vor mRNA-Impfstoffen


Prof. Dr. Luc Montagnier, Virologe, Nobelpreisträger für Medizin, prangert die Toxizität von Impf-Injektionen gegen das Coronavirus an und warnte am 12. Januar 2022 vor der Abgeordnetenkammer von Luxemburg vor dieser tödlichen Bedrohung für die Menschen und zukünftige Generationen. Am 8. Februar ist er gestorben.

Nobelpreisträger und Entdecker des HIV-Virus warnte vor seinem Tod vor mRNA-Impfstoffen

Immer wieder gibt es warnende Stimmen unter den Wissenschaftlern und Experten, die auf die Risiken und Gefahren der Corona-Impfungen aufmerksam machen, aber von den Mainstream-Medien verschwiegen werden, selbst dann, wenn es sich um Nobelpreisträger handelt.

Prof. Dr. Luc Montagnier, Virologe, Nobelpreisträger für Medizin, prangerte die Toxizität von Injektionen gegen das Coronavirus SARS-CoV2 (COVID-19) an und warnte am 12. Januar 2022 vor der Abgeordnetenkammer von Luxemburg vor dieser tödlichen Bedrohung für alle Menschen und zukünftige Generationen.

Er sei besorgt, wie mit Kampagnen und Auflagen die mRNA-Impfungen vorangetrieben werden, obwohl es viele Berichte zu Nebenwirkungen und schlimmen Folgen sowie Todesfälle selbst unter jungen Menschen gebe. Die mRNA-Stoffe seien keine wirklichen Impfstoffe. Die mRNA-Stoffe, die gespritzt werden, bringen ihre genetische Information in den gesamten menschlichen Organismus ein, ohne Kontrolle darüber, wo die genetischen Informationen genau eingebracht werden. Das sei, so Professor Montagnier, eine gefährliche Situation. Es würden Veränderungen an Proteinen vorgenommen, die nicht vorhersehbar seien. Und es sei völlig offen, wie diese Veränderungen weitergegeben werden. Daher sei nicht auszuschließen, dass es negative Langzeitwirkungen geben könne. Dies habe womöglich auch Auswirkungen auf kommende Generationen.

Der Nobelpreisträger und französische Entdecker des Aids-Erregers HIV, Luc Montagnier, ist nun am 8. Februar im Alter von 89 Jahren in einem Vorort von Paris verstorben. Die Presse hatte seit Beginn der Corona-Krise negativ über ihn berichtet, weil er die gängigen Erklärungen zu den Corona-Impfungen kritische hinterfragte.

 

Erstveröffentlicht bei Die freie Welt


Autor: Redaktion
Bild Quelle: The original uploader was Túrelio at commons Wikimedia Foundation., CC BY-SA 1.0 , via Wikimedia Commons


Sonntag, 13 Februar 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage