BLM-Aktivistin kauft heimlich Luxusvilla mit 6 Mio. Spendengeldern

BLM-Aktivistin kauft heimlich Luxusvilla mit 6 Mio. Spendengeldern


Die Villa wurde 2020 von Dyane Pascall gekauft, nachdem die Organisation nach dem Tod von George Floyd einen massiven Zufluss von 66,5 Millionen Dollar erhalten hatte.

BLM-Aktivistin kauft heimlich Luxusvilla mit 6 Mio. Spendengeldern

Die Villa wurde jedoch gelegentlich für die Erstellung von Online-Inhalten für die radikale, oft gewalttätige marxistische Bewegung genutzt.

Die Enthüllung kommt zu einem Zeitpunkt, an dem die Gruppe wegen des Missbrauchs von Geldern auf Bundesebene der USA unter Beobachtung steht.

In einem inzwischen privaten YouTube-Video sind die Black Lives Matter-Führer Patrisse Cullors, Alicia Garza und Melina Abdullah zu sehen, wie sie auf der Terrasse der Villa Champagner schlürfen, um den ersten Jahrestag des Todes von George Floyd zu feiern - den Vorfall, der der extremistischen Organisation neues Leben einhauchte.

»Für mich waren die schwierigsten Momente die, in denen die rechte Medienmaschinerie buchstäblich ihr ganzes Gewicht gegen mich, gegen unsere Bewegung und gegen die BLM-Organisation eingesetzt hat«, sagte Cullors. »Ich bin jetzt einige Wochen aus dem Lärm heraus, also habe ich eine bessere Perspektive, richtig? Als ich dabei war, war ich im Überlebensmodus.«

Das New York Magazine merkte an, dass Cullors sich wahrscheinlich auf den Artikel der New York Post bezog, in dem es um einen anderen Skandal um den Kauf eines Luxushauses ging, in dessen Mittelpunkt sie stand. Angeblich hat sie fast 3 Millionen Dollar für vier Häuser ausgegeben. Einige Tage nach dem Patio-Video trat Cullors als Geschäftsführerin der Black Lives Matter Global Network Foundation (BLMGNF) zurück.

»Ich glaube, sie haben versucht, uns zu kündigen, aber es ist ihnen nicht gelungen, uns zu kündigen«, fügte Abdullah hinzu.

Auch Garza verteidigte Cullors mit den Worten: »Ihr habt keine Ahnung, was es bedeutet, hier in einer Kiste zu leben.«

Aber die Luxusvilla von Black Lives Matter ist keine »Kiste«.

Laut New York Magazine verfügt die Villa über »mehr als ein halbes Dutzend Schlafzimmer und Bäder, mehrere Kamine, eine Tonbühne, einen Pool und einen Bungalow sowie Parkplätze für mehr als 20 Autos.«

Aus den Dokumenten geht hervor, dass die Absichten für das Haus widersprüchlich waren: In einigen Nachrichten hieß es, das Haus solle als »sicheres Haus« für Anführer genutzt werden, deren Leben bedroht war, während es in anderen Nachrichten hieß, es sei ein Schauplatz für Social-Media-Influencer, um Inhalte zu erstellen und die Botschaft der Organisation zu verbreiten.

Aus einer E-Mail vom 1. April geht hervor, dass BLMGNF-Vorstandsmitglied Shalomyah Bowers die Villa als »Unterkunft und Studioraum für Empfänger des Black Joy Creators Fellowship« nutzen wollte, das offenbar »Aufnahmeressourcen und einen eigenen Raum für schwarze Künstler bereitstellt, um Inhalte online und im wirklichen Leben zu veröffentlichen, die sich auf Abschaffung, Heilung, Gerechtigkeit, urbane Landwirtschaft und Ernährungsgerechtigkeit, Popkultur, Aktivismus und Politik konzentrieren.«

Die Villa wurde 2020 von Dyane Pascall gekauft, nachdem die Organisation nach dem Tod von George Floyd einen massiven Zufluss von 66,5 Millionen Dollar erhalten hatte. Pascall ist die Finanzmanagerin der LLC der Cullors und ihres Mannes, Janaya and Patrisse Consulting, sowie die Finanzchefin von Trap Heals, einer gemeinnützigen Organisation, die vom Vater von Cullors Kind, Damon Turner, geleitet wird.

Zwei Monate nach dem Kauf des Anwesens gewährte der Internal Revenue Service (IRS) der BLMGNF den Status der Steuerbefreiung. Ein solcher Status setzt voraus, dass die Organisation bestimmte Finanzinformationen offenlegt - Formulare, die für 2020 oder 2021 nicht eingereicht wurden.

 

Erstveröffentlicht bei Die freie Welt


Autor: Redaktion
Bild Quelle: GaramondItalic, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons


Freitag, 22 April 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage