Spendenaktion einblenden

Auch wir leiden unter der Kostenexplosion und können das nur mit Ihrer Unterstützung stemmen!!

Bitte spenden Sie einen kleinen oder größeren Betrag.

Unterstützen Sie damit Unsere Arbeit.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Close

Salman Rushdie wurde bei einem Event in New York auf der Bühne niedergestochen

Salman Rushdie wurde bei einem Event in New York auf der Bühne niedergestochen


Der Autor, der seit 1989 vom Iran mit dem Tode bedroht wird, wurde angegriffen, als er bei einer Veranstaltung im Westen von New York sprechen wollte.

Salman Rushdie wurde bei einem Event in New York auf der Bühne niedergestochen

Der Autor Salman Rushdie, der seit 1989 einer Morddrohung des iranischen Ayatollah ausgesetzt ist, wurde bei einer Freitagsveranstaltung in New York auf der Bühne erstochen.

Berichten zufolge wollte Rushdie gerade einen Vortrag an der Chautauqua Institution im westlichen Bundesstaat New York halten, als der Angriff stattfand.

Der Angreifer stürmte auf die Bühne und begann, Rushdie zu schlagen und zu erstechen, als er darauf wartete, zu sprechen, sagte ein Reporter von Associated Press .

Rushdie wurde entweder zu Boden geworfen oder er fiel, nachdem er angegriffen worden war. Der Angreifer sei zurückgehalten worden, berichtete Global News .

Die Polizei sprach von einem Messerangriff und teilte mit, Einsatzkräfte seien zu dem Veranstaltungshaus in der Stadt Chautauqua gerufen worden. "Rushdie erlitt eine Stichwunde am Hals", erklärte die Polizei weiter.

Augenzeugen berichteten, dass ein Mann die Bühne stürmte und anfing, Rushdie und einen Interviewer zu attackieren. Der Autor fiel daraufhin zu Boden. Der Angreifer konnte von Anwesenden festgehalten werden. Er wurde später festgenommen. Rushdie wurde mit einem Hubschrauber in ein örtliches Krankenhaus transportiert. Über seinen Zustand ist bislang nichts bekannt. Der Interviewer, der mit Rushdie auf der Bühne stand, erlitt eine Kopfverletzung.

Rushdie stand seit kurz nach der Veröffentlichung seines Romans „Die satanischen Verse“ im Jahr 1988, der von Muslimen als blasphemisch angesehen wurde, unter einer Fatwa, die seinen Tod vom verstorbenen iranischen Ayatollah Ruhollah Khomeini forderte.

Der Iran bietet immer noch eine Belohnung von 3 Millionen Dollar für den Mord an Rushdie an.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: By Luigi Novi, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=42934402


Freitag, 12 August 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.






empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage