Heute laden wir Sie ein, 5 € zu spenden oder was auch immer Ihnen richtig erscheint

Als unabhängiges Magazin sind wir auch im kommenden Jahr auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!

Spenden an den haOlam.de -Trägerverein sind steuerlich abzugsfähig, da das ADC Bildungswerk ein gemeinnütziger e. V. ist.

 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Amerikanische Muslime: „Islamfeindlicher“ als alle anderen

Amerikanische Muslime: „Islamfeindlicher“ als alle anderen


Lange haben die Machthaber darauf bestanden, dass Islamophobie – definiert als „unbegründete Angst vor und Feindseligkeit gegenüber dem Islam“ – die Wurzel aller Probleme zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen im Westen ist.

Amerikanische Muslime: „Islamfeindlicher“ als alle anderen

Im vergangenen Mai beklagte Joe Biden, dass „so viele Muslime mit Gewalt angegriffen werden. Niemand, niemand sollte wegen seines religiösen Glaubens diskriminiert oder unterdrückt werden…. Muslime machen unsere Nation jeden Tag stärker, auch wenn sie in unserer Gesellschaft immer noch mit echten Herausforderungen und Bedrohungen konfrontiert sind, einschließlich gezielter Gewalt und bestehender Islamophobie.“

Der Vorwurf lautet, dass die Amerikaner auf der Grundlage einer Reihe negativer Stereotypen über Muslime – zum Beispiel, dass sie gewalttätig, feindselig und unzivilisiert sind – dazu gekommen sind, Muslime nicht zu mögen und zu fürchten; und das wiederum macht Muslime ärgerlich und schließlich zu Schlägen.

Eine neue Umfrage hat diese Position jedoch vollständig auf den Kopf gestellt (natürlich nicht, dass die Machthaber dies anerkennen würden). Zufällig sind Muslime – diejenigen, die den Islam besser kennen als alle anderen – islamfeindlicher als Nicht-Muslime in Amerika; Sie neigen mehr , nicht weniger dazu zu glauben, dass andere Muslime gewalttätig, feindselig und unzivilisiert sind.

Die Umfrage wurde vom Institute for Social Policy and Understanding (ISPU) durchgeführt, einer muslimischen Denkfabrik mit Sitz in Dearborn. Ihre Ergebnisse waren so unausweichlich, dass die ISPU – deren gesamte Existenz sich darum dreht , Muslime als Opfer von Islamophobie in Amerika darzustellen – zu dem Schluss kommen musste, dass „im Laufe der Zeit die Islamophobie unter anderen Gruppen zurückgegangen ist, aber unter Muslimen zugenommen hat“.

Betrachten Sie die folgenden Auszüge aus dem Bericht (während Sie bestimmte Wörter und Ausdrücke, die von der muslimischen Denkfabrik verwendet werden – wie „Tropen“ und „falsche Vorstellungen“ – mit einem Körnchen Salz nehmen):

Muslime selbst sind bei weitem die islamfeindlichste Gruppe, wenn es um die falsche Vorstellung geht, dass Muslime anfälliger für Gewalt sind als andere. Ein Viertel der amerikanischen Muslime (24 %) stimmt dieser Aussage eher oder stark zu, was mindestens etwa doppelt so wahrscheinlich ist wie bei anderen Gruppen. Im Vergleich dazu stimmen 9 % der Juden, 8 % der Katholiken, 11 % der Protestanten, 12 % der weißen Evangelikalen, 13 % der Konfessionslosen und 9 % der breiten Öffentlichkeit der Ansicht zu, dass Muslime anfälliger für Gewalt sind als andere …. Etwa ein Viertel der arabischen Muslime (23 %) stimmt zu, dass Muslime anfälliger für Gewalt sind als andere ….

Amerikanische Muslime (19 %) stimmen dieser Idee eher zu [dass „die meisten in den USA lebenden Muslime den USA , und die allgemeine Öffentlichkeit (8%).…

[Dann gibt es] die falsche Vorstellung, dass die meisten in den Vereinigten Staaten lebenden Muslime weniger zivilisiert sind als andere Gruppen. Auch hier stellen wir fest, dass Muslime diese Trope stärker befürworten, wobei amerikanische Muslime dies fast dreimal häufiger tun als weiße Evangelikale. Fast jeder fünfte Muslim (19 %) stimmt diesem Klischee zu, verglichen mit 5 % der Juden, 6 % der Katholiken, 5 % der Protestanten, 7 % der weißen Evangelikalen, 5 % der Konfessionslosen und 5 % der Allgemeinheit . Zu den 19 % der Muslime, die dieser Meinung zustimmen, gehören 11 %, die „voll und ganz zustimmen“, verglichen mit 1-2 % aller anderen befragten Gruppen.

Diese Ergebnisse sind, gelinde gesagt, Augenöffner. Denken Sie daran, dass die gesamte Prämisse der Islamophobie darin besteht, dass fremdenfeindliche Amerikaner in ihrer Unkenntnis des „wahren Islam“ dazu neigen, Muslime als gewalttätig, feindselig und unzivilisiert zu stereotypisieren. Doch sehen Sie die Wahrheit: Kein Teil der amerikanischen Bevölkerung sieht Muslime so sehr als gewalttätig, feindselig und unzivilisiert an wie diejenigen, die am besten mit allem vertraut sind, was mit dem Muslimsein zu tun hat – das heißt, die Muslime selbst.

Vielleicht ist es angebracht, mit einer Rückkehr zu Biden und seinen Behauptungen, Muslime seien fortwährende Opfer von Islamophobie und Gewalt, zu schließen: Als am 5. August 2022 ein vierter muslimischer Mann in Albuquerque getötet wurde, beeilte sich Biden, diese Morde zur Förderung von zu nutzen seine Erzählung und twitterte: „Diese hasserfüllten Angriffe haben keinen Platz in Amerika“, was impliziert, dass die amerikanische „Islamophobie“ der Motor dieser Morde war.

Dann traf die Realität ein: Der Mörder war selbst Muslim – und damit eine weitere Erinnerung daran, warum Muslime so islamfeindlich sind und zu Recht andere Muslime fürchten.

Wir werden immer ermahnt, auf Muslime zu hören. Wenn es darum geht, zu bewerten, welche Aspekte des Islam „Tropen“ sind und welche nicht, sollten wir vielleicht anfangen.


Autor: Raymond Ibrahim
Bild Quelle: Archiv


Mittwoch, 09 November 2022

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 14% erhalten.

14%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Raymond Ibrahim

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage