Heute laden wir Sie ein, 5 € zu spenden oder was auch immer Ihnen richtig erscheint

Als unabhängiges Magazin sind wir auch im kommenden Jahr auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!

Spenden an den haOlam.de -Trägerverein sind steuerlich abzugsfähig, da das ADC Bildungswerk ein gemeinnütziger e. V. ist.

 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

OU unterstützt geänderte Version des Bundesgesetzes, das die Rechte der Homo-Ehe verankert

OU unterstützt geänderte Version des Bundesgesetzes, das die Rechte der Homo-Ehe verankert


OU befürwortet die Bestimmungen zu religiösen Rechten, die dem Bundesgesetz zur Verankerung der Homo-Ehe hinzugefügt wurden, auch wenn es sich vom Zweck des Gesetzentwurfs distanziert.

OU unterstützt geänderte Version des Bundesgesetzes, das die Rechte der Homo-Ehe verankert

Die Orthodoxe Union hat ein Bundesgesetz verabschiedet, das das Recht auf gleichgeschlechtliche Ehen festschreibt und damit eine Umkehrung ihrer früheren Positionen darstellt.

Als in diesem Sommer mehr als 100 jüdische Gruppen das Gesetz zur Achtung der Ehe billigten, war die OU, eine Dachorganisation, die moderne orthodoxe Synagogen vertritt, nicht darunter. Die Gruppe hatte zuvor auch an der Seitenlinie gesessen, als der Oberste Gerichtshof der USA 2015 Obergefell gegen Hodges abgewogen hatte, in dem das Gericht entschied, dass die gleichgeschlechtliche Ehe verfassungsrechtlich geschützt sei.

Aber die Dinge änderten sich diese Woche, als die OU in einem Brief an Senatoren, die am Gesetz zur Achtung der Ehe arbeiten, sagte, dass der Gesetzgebung genügend Bestimmungen zur Religionsfreiheit hinzugefügt worden seien, dass die Gruppe sie unterstützen könne, was das erste Mal war, dass die OU eine stehen fest für die Rechte der Homo-Ehe in den Vereinigten Staaten.

Die OU befürwortet immer noch nicht die gleichgeschlechtliche Ehe nach jüdischem Recht, ihre seit langem vertretene Ansicht. Aber der Brief sagt, dass die Gruppe davon überzeugt war, dass orthodoxe Rabbiner und Gemeinden nicht gezwungen wären, Kompromisse bei ihren religiösen Überzeugungen einzugehen, wenn das Gesetz Gesetz wird, was wahrscheinlich der Fall sein wird. Vier Senatoren unterstützten eine Änderung des Gesetzentwurfs, die den Schutz religiöser Gruppen verankern würde, die die gleichgeschlechtliche Ehe nicht als Doktrin akzeptieren.

„Die Führung der Orthodoxen Union … kann den Hauptzweck von HR8404 nicht gutheißen“, schrieben drei OU-Führungskräfte an die vier Senatoren. „Wir begrüßen jedoch die Bestimmungen, die diesem Gesetzentwurf durch Ihren Änderungsantrag in der Art eines Ersatzes im Senat hinzugefügt wurden und die Bedenken hinsichtlich der Religionsfreiheit angemessen ansprechen (Bestimmungen, die in der vom Repräsentantenhaus verabschiedeten Version des Gesetzentwurfs fehlten).“

Das Respect for Marriage Act, das der Senat am Mittwoch verabschiedet hat, zielt darauf ab, ein Jahrzehnte altes Bundesgesetz aufzuheben, das die Ehe als zwischen Mann und Frau definiert. Obergefell ersetzte dieses Gesetz, aber Anfang dieses Jahres, als der Oberste Gerichtshof Roe v. Wade aufhob, erwähnte Richter Clarence Thomas Obergefell als eine weitere Entscheidung, die seiner Meinung nach überdacht werden sollte.

Das spornte den Gesetzgeber an, zu versuchen, gleichgeschlechtliche Eherechte durch Gesetze zu garantieren. Das US-Repräsentantenhaus verabschiedete im Juli eine Version des Respect for Marriage Act, die vom jüdisch-demokratischen Abgeordneten Jerry Nadler gesponsert wurde. Die Version des Senats, die diese Woche verabschiedet wurde, fügte eine Änderung hinzu, die sicherstellt, dass gemeinnützige religiöse Gruppen keine Dienste anbieten müssen, um gleichgeschlechtliche Ehen zu feiern, und klarstellt, dass polyamore Ehen nicht dem Gesetz unterliegen.

 

Die Orthodoxe Union ist nicht die einzige religiöse Gruppe, die sich zuvor gegen das Recht der gleichgeschlechtlichen Ehe ausgesprochen hat und das neue Gesetz unterstützt. Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, bekannt als Mormonenkirche, die 2008 Millionen von Dollar ausgegeben hatte, um sich gegen ein kalifornisches Referendum zur gleichgeschlechtlichen Ehe zu stellen, hat diese Woche ebenfalls das Gesetz zum Recht auf Eheschließung mit seinen neuen Bestimmungen zur Religionsfreiheit gebilligt.

„Das Judentum legt großen Wert darauf, die Ehe als eine Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau zu definieren. Unsere Überzeugungen in dieser Hinsicht sind unveränderlich. Gleichzeitig lehrt das Judentum Respekt vor anderen und wir verurteilen die Diskriminierung von Einzelpersonen“, sagte Nathan Diament, der Exekutivdirektor der OU, in einer Erklärung. „Wir hoffen, dass der Respect for Marriage Act die Bürgerrechte für LGBT-Amerikaner erweitert und gleichzeitig die Grundsätze der Religionsfreiheit und Vielfalt schützt, die für unsere Verfassung von zentraler Bedeutung sind.“


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Donnerstag, 17 November 2022

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 14% erhalten.

14%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage