Präsidentensohn außer Kontrolle: Hunter Biden mit 276 km/h und Crack-Pfeife auf dem Weg zur Prostitutierten in Las Vegas

Präsidentensohn außer Kontrolle: Hunter Biden mit 276 km/h und Crack-Pfeife auf dem Weg zur Prostitutierten in Las Vegas


Hunter Biden, der 53-jährige Sohn des US-Präsidenten Joe Biden, kommt nicht aus den Schlagzeilen heraus. Neue Fotos, die ihn am Steuer seines Porsches zeigen, während er mit hoher Geschwindigkeit und einer Crack-Pfeife unterwegs zu einer mutmaßlichen Prostituierten war, werfen erneut ernsthafte Fragen über sein Verhalten auf.

Präsidentensohn außer Kontrolle: Hunter Biden mit 276 km/h und Crack-Pfeife auf dem Weg zur Prostitutierten in Las Vegas

Die Fotos sollen 2018 aufgenommen worden sein und wurden von "Marco Polo", einer gemeinnützigen Organisation unter der Leitung des ehemaligen Donald-Trump-Beraters Garrett Ziegler, veröffentlicht.

Auf einem der Fotos sieht man Biden, wie er durch eine Wohngegend fährt und dabei eine Crack-Pfeife in der Hand hält. Ein anderes Bild zeigt, wie er mit 276 km/h auf dem Weg nach Las Vegas, auch bekannt als Sin City, ist.

Die Aufnahmen wurden auf Bidens berüchtigtem Laptop gefunden, zusammen mit zahlreichen expliziten Nachrichten an Escort-Damen. Eine Frau namens Cheryl schrieb an den Sohn des Präsidenten: "Ich habe keinen Badeanzug", und fügte hinzu: "Aber ich habe kein Geld, um mir einen zu kaufen, also muss ich einfach nackt sein, richtig?" Anscheinend beeilte sich Biden daraufhin noch mehr, seinen Bestimmungsort zu erreichen. In einer weiteren Nachricht erklärt eine andere Frau, warum Biden es so eilig hatte: "Ehrlich gesagt, Babe, das Problem ist, dass du zu viele Mädchen dort hast. Ich verstehe, dass du eine Menge Mädchen magst. Das ist in Ordnung, mach eine nach der anderen."

Die Fahrt nach Las Vegas scheint während einer wochenlangen Trinktour stattgefunden zu haben, die Hunter Biden im Januar 2019 in einem Gespräch mit einer Prostituierten zugegeben hat. Das Gespräch wurde gefilmt, als er vergaß, die Kamera seines Laptops auszuschalten, nachdem er mit ihr Sex hatte.

Die neuesten Vorwürfe stellen eine weitere Herausforderung für das Ansehen der Biden-Regierung dar. Die Kontroversen um Hunter Biden haben bereits in der Vergangenheit das politische Bild von Präsident Joe Biden getrübt. Diese neuen Anschuldigungen könnten die öffentliche Meinung weiter beeinflussen und den Druck auf den Präsidenten erhöhen, sich zu den Aktivitäten seines Sohnes zu äußern.

Angesichts der Ernsthaftigkeit der Vorwürfe – hohe Geschwindigkeiten im Straßenverkehr, mutmaßlicher Drogenmissbrauch und die Nutzung der Dienste von Prostituierten – sind diese Enthüllungen wahrscheinlich noch lange nicht vom Tisch. Die amerikanische Öffentlichkeit und die Medien werden diese Angelegenheit sicherlich weiterhin genau verfolgen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Dienstag, 04 Juli 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage