Protestaktion vor New Yorker McDonald"s eskaliert: Polizeieinsatz zur Verhinderung von Sachbeschädigung

Protestaktion vor New Yorker McDonald"s eskaliert: Polizeieinsatz zur Verhinderung von Sachbeschädigung


Eine Gruppe radikaler pro-palästinensischer Demonstranten versuchte, in eine McDonald’s-Filiale in New York einzudringen. Die Situation eskalierte, sodass die Polizei eingreifen musste, um Sachbeschädigungen zu verhindern.

Protestaktion vor New Yorker McDonald"s eskaliert: Polizeieinsatz zur Verhinderung von Sachbeschädigung

In New York kam es zu einem bemerkenswerten Zwischenfall, als eine Gruppe radikaler pro-palästinensischer Demonstranten versuchte, in ein Schnellimbiss-Restaurant von McDonald’s einzudringen. Die Auseinandersetzung fand vor dem Hintergrund einer umstrittenen Aktion des Fast-Food-Riesen statt, die im Zusammenhang mit dem Konflikt im Nahen Osten stand.

Die Sicherheitskräfte und Mitarbeiter der McDonald’s-Filiale in New York setzten sich entschieden zur Wehr, um die Glastüren des Hamburger-Ladens zu verteidigen. Die Situation eskalierte so weit, dass die Polizei gerufen werden musste, um die Demonstranten daran zu hindern, die Eingangstür einzudrücken und mögliche Sachbeschädigungen zu verursachen.

Die Wurzel des Konflikts liegt in der Reaktion von McDonald’s auf den jüngsten Terrorangriff der Hamas. Als Geste der Solidarität verteilte das Unternehmen kostenlose Pommes und BigMacs an israelische Ärzte, Soldaten und Krankenschwestern. Diese Aktion löste bei vielen Kunden weltweit, die sich mit Palästina solidarisieren, Unmut aus und führte zu Aufrufen zum Boykott unter dem Hashtag #BoycottMcDonalds.

McDonald’s betonte in einer Stellungnahme, dass alle Maßnahmen von den lokalen Partnern in den jeweiligen Ländern unabhängig und ohne Zustimmung der globalen Unternehmensführung durchgeführt wurden. Das Unternehmen verurteilte jegliche Form von Gewalt und erklärte, dass die Türen aller Restaurants grundsätzlich für jeden offen stehen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Sonntag, 03 Dezember 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage