Hunter Biden wegen Steuerhinterziehung angeklagt: Neuer juristischer Ärger für den Präsidentensohn

Hunter Biden wegen Steuerhinterziehung angeklagt: Neuer juristischer Ärger für den Präsidentensohn


Hunter Biden, der Sohn des amtierenden US-Präsidenten Joe Biden, wurde von einem Sonderermittler wegen mutmaßlicher Steuerhinterziehung und weiterer Delikte angeklagt.

Hunter Biden wegen Steuerhinterziehung angeklagt: Neuer juristischer Ärger für den Präsidentensohn

In den Vereinigten Staaten wurde Hunter Biden, der Sohn des derzeitigen Präsidenten Joe Biden, wegen mehrfacher Steuerhinterziehung angeklagt. Diese Anklagen wurden von Sonderermittler David Weiss im Rahmen einer umfangreichen Untersuchung von Hunters persönlichen und geschäftlichen Angelegenheiten vorgebracht.

Die 56-seitige Anklageschrift, eingereicht beim US-Bezirksgericht in Kalifornien, beschreibt detailliert, wie Hunter Biden von 2016 bis 2019 mutmaßlich einen Plan ausführte, um die Zahlung von mindestens 1,4 Millionen US-Dollar an selbst veranlagten Bundessteuern zu vermeiden. Die Anklageschrift umfasst insgesamt neun Fälle, einschließlich des Vorwurfs der Nichtabgabe und Nichtzahlung von Steuern, Steuerhinterziehung und Abgabe falscher Steuererklärungen.

Diese aktuellen Anklagen könnten erhebliche politische Auswirkungen haben, insbesondere im Hinblick auf die bevorstehende Wiederwahlkampagne des Präsidenten Joe Biden. Republikanische Gegner haben bereits ihre Absicht bekundet, den Präsidenten mit der Begründung anzuklagen, er habe möglicherweise von den Auslandsgeschäften seines Sohnes profitiert.

Neben diesen neuesten Anklagen wurde Hunter Biden bereits früher beschuldigt, in einem Bundesantrag beim Kauf einer Waffe über seinen Drogenkonsum gelogen zu haben. Präsident Biden hat wiederholt seine Unterstützung für seinen Sohn trotz dessen problematischen Verhaltens in der Vergangenheit zum Ausdruck gebracht.

Die Anklagen werfen ein grelles Licht auf Hunters umstrittene Aktivitäten. Von 2016 bis 2020 soll er mehr als 7 Millionen US-Dollar verdient und dieses Geld für einen luxuriösen Lebensstil ausgegeben haben, einschließlich Ausgaben für Drogen, Escorts, Luxushotels, Mietobjekte, exotische Autos und andere persönliche Gegenstände. Dies steht im Widerspruch zu seinen finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Fiskus.

Hunter Biden hatte bereits in diesem Jahr auf drei Anklagepunkte im Zusammenhang mit dem Kauf eines Colt Cobra-Revolvers vom Kaliber .38 im Jahr 2018 plädiert, als er nach eigenen Angaben von Drogen abhängig war. Ihm wurde vorgeworfen, die Waffe illegal besessen und falsche Angaben auf den für den Kauf erforderlichen Formularen gemacht zu haben.

Die Anklagen gegen Hunter Biden werfen Fragen bezüglich der politischen und persönlichen Auswirkungen für die Biden-Administration auf. Mit einer potenziellen zweifachen Gerichtsverhandlung im nächsten Jahr und der bevorstehenden Präsidentschaftswahl könnte sich die Situation als besonders heikel erweisen, insbesondere da auch der ehemalige Präsident Donald Trump juristischen Herausforderungen gegenübersteht.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: By Center for Strategic & International Studies - Panel 3: Our Shared Opportunity: A Vision for Global Prosperity, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=82559300


Freitag, 08 Dezember 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage