Erdogan bereitet neuen Angriffskrieg gegen Kurden vor

Erdogan bereitet neuen Angriffskrieg gegen Kurden vor


Das nationalistisch-islamistische Regime von Recep Tayyp Erdogan bereitet einen erneuten Angriffskrieg gegen die Kurden in Syrien vor.

Die Kurdische Gemeinde Deutschland e.V. wendet sich mit einem dringenden Aufruf zum Handeln an US-Präsident Dobald J. Trump, NATO, EU und Kanzlerin Merkel.

Appell

an US-Präsidenten Donald Trump,

an Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel,

an Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg,

an EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker,

verhindern Sie einen neuen Krieg Erdogans gegen die Kurden!

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat eine erneute Militäroffensive auf kurdische Regionen im Nordosten Syriens angekündigt, die schon in wenigen Tagen beginnen soll. Mit dem geplanten Angriff könnte sich die Tragödie von Afrîn, das Anfang des Jahres zum Ziel eines völkerrechtswidrigen türkischen Angriffskriegs wurde, jetzt wiederholen!

Tausende Menschen mussten damals aus Afrîn, das bis heute türkisch besetzt ist, fliehen. Es gab zahlreiche Tote und Vertriebene.

Erdogan spricht davon, die türkische Militärpräsenz in einer sogenannten Pufferzone auch östlich des Euphrats auszuweiten. Wir Kurden sehen in diesem Vorhaben eine Gefahr für eine demokratische Lösung für Syrien und für die Kurden. Dies ist die grenzüberschreitende Version einer Politik, die die kurdische Frage durch Vernichtung und Zerstörung lösen möchte.

Das vergangene Jahr war für die kurdische Bevölkerung in Nordsyrien ein dunkles und tragisches Jahr: Eine relativ stabile Region, die in den letzten Jahren mehr als hunderttausend Kriegsflüchtlinge aufgenommen hatte, ist 2018 selbst zum Ort einer ethnischen Säuberung geworden.

 

Wir appellieren daher an Sie, stoppen Sie diesen völkerrechtswidrigen Angriff Ihres Nato-Partners auf das kurdische Volk! Verhindern Sie, dass erneut Hunderttausende fliehen müssen. Stehen Sie an der Seite der Kurden, die in West-Kurdistan (Rojawa) zusammen mit amerikanischen Streitkräften gegen den IS gekämpft und unsere gemeinsamen Werte verteidigt haben. Setzen wir uns jetzt gemeinsam für eine friedliche Lösung in Syrien ein

Kurdische Gemeinde Deutschland e.V

 

Foto: Erdogan zu Gast beim Ehepaar Obama


Autor: Kurdische Gemeinde D
Bild Quelle: Official White House Photo by Lawrence Jackson [Public domain], via Wikimedia Commons


Freitag, 14 Dezember 2018






Heil Erdowahn! Heute Kurden und Oppostionälle und Morgen? Stoppt diesen Mann!!!




Neue Dokumente belegen Einsatz von chemischen Kampfmitteln aus NS-Deutschland im Dersim-Massaker von 1937/38

Neue Dokumente belegen Einsatz von chemischen Kampfmitteln aus NS-Deutschland im Dersim-Massaker von 1937/38

Neu aufgetauchte Dokumente belegen, dass die Regierung unter Mustafa Kemal Atatürk, dem Gründer der heutigen Türkei, im Jahr 1937 chemische Kampfmittel aus NS-Deutschland kaufte, um sie in Dersim gegen alevitische Kurd*innen einzusetzen.

[weiterlesen >>]

Die Türkei wird zu einem offenen Gefängnis:

Ein weiterer Deutscher wird wegen Facebook-Eintrag verurteilt!

Ein weiterer Deutscher wird wegen Facebook-Eintrag verurteilt!

Am 8. März 2019 wurde der Deutsch-Kurde Sidar Dalgic bei seiner Einreise in die Türkei am Flughafen in Istanbul verhaftet.

[weiterlesen >>]

UN-Sicherheitsrat stimmt für Resolution gegen sexuelle Gewalt

UN-Sicherheitsrat stimmt für Resolution gegen sexuelle Gewalt

Vergewaltigung und andere Formen sexueller Gewalt werden in vielen Konflikten als Mittel der Kriegsführung eingesetzt. Die Häufigkeit dieser Verbrechen ist erschütternd, ebenso wie die Tatsache, dass die Täter dabei viel zu oft ungestraft davonkommen.

[weiterlesen >>]

IS-Frau als Täterin in München angeklagt

IS-Frau als Täterin in München angeklagt

Seit gestern in München erstmals eine deutsche IS-Rückkehrerin wegen des Vorwurfs von Kriegsverbrechen vor Gericht.

[weiterlesen >>]

Denkmal zur Erinnerung an die Dersim-Massaker von 1937/1938 kann errichtet werden

Denkmal zur Erinnerung an die Dersim-Massaker von 1937/1938 kann errichtet werden

Nach jahrelangen Debatten stellt das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg der Berliner Dersim Gemeinde nun ein Grundstück zur Errichtung eines Denkmals zur Verfügung, mit dem an „die staatlich organisierten Massenexekutionen tausender Menschen in Dersim im Jahre 1937/38“ erinnert wird - so heißt es im Beschluss.

[weiterlesen >>]

Ezîdinnen aus Kurdistan kommen im April nach Brandenbur

Ezîdinnen aus Kurdistan kommen im April nach Brandenbur

Mitte April werden etwa 60 schutzbedürftige kurdische Frauen und Männer ezîdischen Glaubens aus der Autonomen Region Kurdistan/Irak mit ihren Kindern im Rahmen einer Hilfsaktion in Brandenburg aufgenommen.

[weiterlesen >>]