Der Klimawandel schlägt erbarmungslos zu

Der Klimawandel schlägt erbarmungslos zu


Die US-amerikanische Weltraumbehörde NASA teilt mit: Das Hubble-Weltraumteleskop hat einen dunklen Wirbelsturm in den Wolken des Neptuns entdeckt.

Von Dr. Nathan Warszawski

Deutsche Klimaexperten sind sich in ihrer Mehrheit einstimmig sicher, dass es sich bei dem bisher noch niemals beobachteten Phänomen um einen neptunischen Klimawandel, folglich um eine menschengemachte Klimaerwärmung handelt. Da es keine Menschen auf dem Neptun geben soll, wird die volle Verantwortung des vom Hubble-Weltraumteleskop beobachteten Klimawandels auf das menschengemachte Hubble-Weltraumteleskop reduziert.

Die EU hat eine Dringlichkeitssitzung angesetzt. Es soll festgelegt werden, wie viel zusätzliches CO2 eingespart werden muss, um eine Klimakatastrophe bis zum äußersten bekannten Planeten im Sonnensystem, also im gesamten Sonnensystem, zu vermeiden.

Nach dem Willen Macrons sollen Franzosen ohne gelbe Westen gegen die Sonnensystem- Klimakatastrophe demonstrieren. Der noch-immer-Präsident Venezuelas Maduro schiebt die gesamte Schuld seinem US-Kollegen Donald Trump zu und lässt für die Sicherheit seiner Bürger und seines Sozialismus alle Brücken abreißen, die ins Ausland führen. Putin und der Papst in Rom nutzen die Gunst der Stunde: Putin erhebt eine Sondersteuer auf Wodka, der Papst vergibt den Katholiken alle auf Gewalt basierenden sexuellen Sünden. Das Britische Unterhaus beschließt beinahe einstimmig mit nur einer Gegenstimme den harten Brexit. Die Gegenstimme stammt von Frau Theresa Mary May. Griechenland führt die Drachme ein, Erdogan gibt seinen Übertritt zum Schiitentum bekannt.

Alle deutschen Bundesländer setzen den Schulunterricht b.a.w. am Freitag aus, damit die Schüler freiwillig für den Erhalt des unseres Sonnensystems demonstrieren müssen. Der Deutsche Bundestag beschließt, die Mehrwertsteuer anzuheben und entgegen dem bisherigen Beschluss ein Tempolimit von 120 km/h auf alle Autobahnen in der gesamten EU durchsetzen (mit Ausnahme von Rumänien, da dort auf Grund der Straßenverhältnisse bereits 100 km/h lebensgefährlich sind). Merkel begründet das neue Tempolimit, welches sie bisher öffentlich und vehement bekämpft hat, damit, dass auf Grund des Tsunamis in Japan die zunächst verlängerte Laufzeiten der Atomreaktoren in Deutschland gesenkt worden sind.


Autor: Dr. Nathan Warszawsk
Bild Quelle: NASA [Public domain], via Wikimedia Commons


Mittwoch, 13 Februar 2019






... so traurig das alles ist ... habe mich über geistigen Blitzer s e h r gefreut! D a n k e




Geschichtsfälschung a la Maas

Geschichtsfälschung a la Maas

Der SPD-Bundesaußenminister Heiko Maas rügt die AfD vehement, weil sie die Wahlwerbung des einstigen sozialdemokratischen Kanzlers Willy Brandt für ihre eigene Wahlwerbung nutzt: `Mehr Demokratie wagen ...´

[weiterlesen >>]

Wetter-Grate geht auf die Yacht:

Heilige Kühe

Heilige Kühe

Klima-Küken Greta Thunberg, die demnächst an Bord einer Yacht zu einem Gipfeltreffen nach New York chauffiert werden wird, unterzog sich jüngst der Widrigkeit, ein ordinäres Braunkohle-Loch im Hambacher Forst zu besichtigen. Und was fiel der kleinen Muffelschnute dazu ein?

[weiterlesen >>]

Merkel rettet unseren Wohlstand und unser Gewissen

Merkel rettet unseren Wohlstand und unser Gewissen

Rheinmetall ist ein Rüstungszulieferkonzern und gleichzeitig ein Autozulieferkonzern. Das Autozuliefergeschäft von Rheinmetall leidet unter der schwachen Branchenkonjunktur, wofür die Chamäleon artige Klimapolitik der Merkel-Regierung verantwortlich ist.

[weiterlesen >>]

Der demokratische Judenhass

Der demokratische Judenhass

Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Rolf Mützenich, nennt US-Präsident Donald Trump einen Rassisten.

[weiterlesen >>]

Kommt nicht nach Italien!

Kommt nicht nach Italien!

In Italien erhalten Migranten aus Afrika finanzielle Unterstützung, wenn sie in ihre Heimat zurückkehren. Ein Rückkehrer will sich mit dem Geld in Nigeria eine neue Existenz aufbauen.

[weiterlesen >>]

Für die Luft, die wir atmen, werden wir bald bezahlen

Für die Luft, die wir atmen, werden wir bald bezahlen

Die Luft, die der Mensch und viele andere Lebewesen auf dem Planeten Erde einatmen, besteht zu 78,08 Vol.-% aus Stickstoff.

[weiterlesen >>]