Merkel bei der Sicherheitskonferenz: Selbstbetrug

Merkel bei der Sicherheitskonferenz:

Selbstbetrug


Mit einer von Emotionen geprägten und als »denkwürdig« gefeierten Rede hat die deutsche Kanzlerin Angela Merkel auf der 55. Münchner Sicherheitskonferenz noch einmal versucht, vor dem absehbaren Ende ihrer Amtszeit bleibende Eindrücke zu hinterlassen.

Und beeindruckend war tatsächlich, daß frau mit cheap talk so viel Applaus ernten konnte – ein Armutszeugnis für die Claqueure.

Als Plädoyer für Multilateralismus beklatscht, belegte exemplarisch Angela Merkels erneutes Werben für die Erdgaspipeline »Nord Stream 2« doch noch während ihres Auftritts, was ihre hehren Worte wert sind. Ihre Argumentation, russisches Erdgas bleibe unabhängig von dem Weg, den es nach Deutschland nimmt, russisches Erdgas, war in der Tat eine Absage an den Multilateralismus.

Denn mit diesem überaus billigen rhetorischen Trick wischte die deutsche Noch-Kanzlerin alle Einwände, die ost- und westeuropäische Staaten, Europäische Kommission und Europäisches Parlament und nicht zuletzt die Vereinigten Staaten – im übrigen nicht erst seit Beginn der Präsidentschaft Donald J. Trumps – gegen sie vortragen, einfach beiseite. Von Multilateralismus keine Spur.

Selbstverständlich bleibt russisches Erdgas auch dann noch russisches Erdgas, gelangt es über die Ukraine und Polen nach Deutschland. Nimmt es aber diesen Weg, werden eben dadurch existierende russische imperialistische Gelüste möglicherweise begrenzt, während »Nord Stream 2« die bisherigen Transitstaaten um diese Gewißheit bringt. Doch Berlin beharrt egoistisch auf »Nord Stream 2«.

»Nord Stream 2« ist, wie Richard Herzinger analysiert, ein »schwere[r] politische[r] Fehler, der gravierende Konsequenzen nicht nur für die deutsch-amerikanischen Beziehungen, sondern auch für den Zusammenhalt Europas sowie für das deutsche Ansehen bei den europäischen Partnern haben könnte«. So bleibt von Angela Merkels »denkwürdiger Rede« nur, wie schnell sie sich bloßstellte.


Autor: tw
Bild Quelle: Bundesregierung/Denzel


Dienstag, 19 Februar 2019






Nicht nur 10 oder 20%, sondern 80 oder 90% der Teilnehmer haben der Bundeskanzlerin begeistert applaudiert. Wahrscheinlich waren das die Leute, die von der derzeitigen US-Politik überhaupt nicht begeistert sind. Aber das sind ja alles nur Lemminge, die blind ihrem Untergang entgegenlaufen. Ob russisches Erdgas durch eine Pipeline oder durch zwei Leitungen nach Europa geliefert wird, ist für imperialistische Versuchungen auch egal. Seit Bestehen dieser Leitung wurde eine Lieferung von Russland aus noch nicht unterbrochen. Die Ukraine war aber mal für eine Unterbrechung verantwortlich. Wer könnte denn Gegenmaßnahmen einleiten, falls dem amerikanischen Präsidenten eine Kappung der Seefahrtswege einfiele? Aufgrund seiner durch Twitter bekanntgewordenen Meinungen und politischen Pläne, habe ich starke Zweifel an seiner Verlässlichkeit, eingegangene Verträge auch einzuhalten. Statt zu klagen, daß die USA nur ausgenutzt werden und mit Strafzöllen zu drohen oder sie zu verhängen, sollte vielleicht versucht werden Waren zu attraktiven Preisen auf dem Welmarkt anzubieten. Bei Waffenlieferungen klappt das doch hervorragend.

Speziell die Sicherheit DE`s lag der Alten auf dieser "Konferenz" am Herzen wie BILD zu berichten weiß: "Es war das bisher sonnigste Wochenende des Jahres. Doch brutale Messer-Attacken in ganz Deutschland werfen ihre dunklen Schatten auf die letzten drei Tage." sarc mod. off... https://www.bild.de/news/inland/news-inland/neun-attacken-1-toter-4-opfer-in-klinik-die-bilanz-zum-messer-wochenende-60206886.bild.html...na da ist doch nach oben viel offen...moins

@2 kurze Frage lieber sio, was passiert wenn die Russen "Nord stream 2" aus irgendwelchen Gründen zudrehen, was macht Ihre Lieblingskanzlerin dann? Atom weg, Kohle weg, kein Strom und nun? Iran baut satelitengesteuerte Raketen mit deutschen Bauteilen, wo bleibt hier die vielerwähnte "Israels Sicherheit ist deutsche Staatsreson"? Apropo Waffenlieferungen an Schurkenstaaten, bisher ist mir nichts zu Ohren gekommen, daß Ihr "Lieblingspräsident" Schurkensaaten mit modernsten Angriffswaffen beliefert!

Tja alex, dann passiert das gleiche wie bei einer Sperrung des bisherigen Pipeline durch die Ukraine und Polen oder einer Sperrung der Seeroute durch Donald den Großen. Energiemäßig würden wir dann verdammt alt aussehen. Bisher wurde diese allerdings noch nie von Russland gesperrt. Es bleibt daher nur zu hoffen, daß Russland vertragstreuer ist als mein Lieblingspräsident. Falls der Iran nach Unterzeichnung des Vertrages allerdings mit den USA phantastische Deals gemacht hätte, statt mit der EU, wäre ihm auch nie eingefallen dieses Land einen Schurkenstaat zu nennen. Mir ist allerdings auch neu, daß z.B. Saudi Arabien ein lupenreiner, friedliebender Staat ist. Man braucht nur an das Gemetzel in der saudischen Botschaft in der Türkei zu denken. Auch wenn vielleicht auf Unterstützung gegen den Iran zu hoffen ist, für Israel bleibt dieses Land für immer eine Gefahr. Aber wir können uns noch so viele Argumente vorhalten, wir bleiben trotzdem bei unseren jeweiligen Vorurteilen. Die für uns beide ja die Wahrheit sind. Übrigens auch wenn wir beide nicht der Kanzlerin zur Mehrheit verholfen haben, bleibt sie doch unsere Kanzlerin, oder welche Nationalität haben Sie?

@5sio.. Ja lieber sio, sie bleibt unsere Kanzlerin, aber Gott sei Dank nicht mehr lange! Ach, aber leider folgt nichts Besseres nach! Nationalität, ja wahrscheinlich die gleiche, wie Sie auch, trotz unserer oft unterschiedlichen Ansichten!

@Alex@Steve. Ja was wird dann wohl passieren, wenn der Hahn zu ist? In Sachsen haben wir 2 Uranquellen. Wir haben Kohle für hunderte Jahre. Wir haben Kohleverflüssigung. Wir haben die Technologien sämtliche deutsche Energieprobleme zu lösen. Notfalls setzten wir 5 Millionen Flüchtlinge in Hamsterräder ;-) Nein, die Wahrheit ist: Wenn 2-5 Tage der Saft abgedreht ist, wird es danach keine Grünen mehr geben. Weder in Poltik noch in der Gesellschaft und alles wird wieder wie in den goldenen günstigen 90er Jahren sein. Atomkraft, Atomforschung, Gas und Kohlekraftwerke die jährlich sauberer werden und günstig bleiben. Ein großer Stromausfall ist das Beste was Deutschland passieren könnte! Politischer schwenk, weil 30% der grünen Wähler verhungert, masakriert oder konvertiert wären. Cool oder? :-)

@7Mirjam Tolle Idee, haben wir aber gerade in einem Berliner Stadtteil gehabt, hat meiner Erkenntnis nach nichts besonders Erquickliches gebracht, außer kein Licht usw.

@2sio Stimmt, da hat bestimmt die Mehrheit der Anwesenden frenetisch gejubelt aber was hat uns das zu sagen? War nicht der Jubel im EU-Parlament genauso groß nach der Rede von Abbas? Und was hat Abbas außer Lügen und Verdrehungen eigentlich erzählt? Nun kommen wir wieder zu unserer Kanzlerin, na dämmerts? Oder noch ein kleines Beispiel: warum wohl ist die Beteiligung bei von haOlam eingestellten "Diskussionsbeiträgen" so gering? Na, dämmerts? Der Anteil an Antisemiten, latent oder exponiert ist in unserer Bevölkerung größer lieber Sio als Du wahrhaben willst und an dieses Problem geht niemand ran.

Der Jubel im EU-Parlament war bestimmt noch größer als der letzte Präsident der USA geredet hat. Das wäre bei einer Rede vom derzeitigen Präsidentendarsteller natürlich nicht zu erwarten. Applaus gibt es für Sie anscheinend nur für Antisemiten. Der Grund warum die Beteiligung an Diskussionsbeiträge so gering ist liegt einfach daran, daß nur wenige Bundesbürger von der Existenz Haolams wissen. Wer, außer Antisemiten, sucht im Internet schon nach Nachrichten aus Israel? Ich habe bei Haolam bisher einiges Neues über Israel erfahren aber manche Meinungsäußerungen oder der Stil verschiedener Artikel erinnerten mich jedoch an Presseveröffentlichungen unter autoritäten Zeiten vor und nach 1945.

@10sio Sie meinen bestimmt B. Obama, kann ich mir vorstellen, dass der Jubel da noch größer war. Obama war schließlich derjenige, der die asylsuchenden Christen in den USA zurückgeschickt hat und dafür die Zahl der aufgenommenen Moslems erhöht hat. Oder wir denken doch mal an das Geldgeschenk für die Araber zum Abschied aber bei dem ist es wie bei Merkiel, der kann auch Blödsinn ohne ende machen, die Dummen jubeln ihm trotzdem zu. Wegen der Diskussion meinte ich lediglich die bei haOlam lesenden nicht die "Nichtswissenden". Schönes Wochenende

@11eigentlich wollte ich sio antworten, aber nachdem ich Deine Anwort gelesen habe, hat sich wohl alles erledigt!@10 vor 1945, aber was war danach??? Adenauer?

@12alexDanach war Adenauer und der hatte Globke als "Berater", über die sonstigen Eskapaden des guten Konrad kann man sich manchmal nur wundern.

@12 + 13 Vielleicht wissen Sie es ja nicht, aber Globke war nicht der einzige ehemalige Nazi in politischer Funktion der Bundesrepublik. In der autoritären DDR waren nicht aber auch nicht nur "Antifaschisten" in Regierungspositionen, die hatten auch genug Nazis in verantwortlichen Positionen.

@14sio..wohl Wahr! Ist mir auch so in Erinnerung!

@14sio Da sind wir mal wieder einer Meinung, woher sollen die auch gekommen sein und wohin die "Nazis" verschwunden, trifft auf die DDR genauso zu. Warum aber dann diese merkwürdigen Haltungen Heute, so viel hat sich bei den Menschen nicht verändert.




Auch unter Juden gibt es Irre:

Verwandte

Verwandte

Juden sind, Anti- wie Philosemiten werden es kaum glauben können, nur Menschen. Und weil Irren menschlich ist, gibt es auch unter Juden Irre.

[weiterlesen >>]

Relotius der Woche

Relotius der Woche

Nachdem man vor einer Woche in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung über Umtriebe der »israelische[n] Regierung und ihre[r] publizistischen Helfer in Deutschland« lesen durfte, fragt man sich nicht mehr, weshalb Jochen Stahnke das Abonnentengebiet verließ. ´

[weiterlesen >>]

Iranische Agenten in Deutschland:

Prioritäten

Prioritäten

Am vergangenen Mittwoch hat das deutsche Bundesamt für Verfassungsschutz seinen jüngsten Bericht vorgestellt.

[weiterlesen >>]

Kampf gegen Antisemitismus:

Berliner Täuschungsmanöver

Berliner Täuschungsmanöver

Es vergeht kaum eine Woche ohne mindestens ein Bekenntnis eines Mitglieds der deutschen Regierung zum Kampf gegen Antisemitismus.

[weiterlesen >>]

Neues von der UNRWA:

Kompetentes Urteil

Kompetentes Urteil

Matthias Schmale, Chef der UNRWA in Gaza, hat dem Bayerischen Rundfunk verraten, daß er die von der US-Regierung und Bahrain veranstaltete Konferenz zu ökonomischen Fragen einer Lösung des Konflikts zwischen »Palästinensern« und Israel für »naiv« halte, da »die USA mit ihrem Plan zuerst wirtschaftliche Probleme lösen und erst später eine politische Lösung [..] verhandeln wollen«.

[weiterlesen >>]

`Palästina´ als neues Mitglied der Atomenergiebehpörde:

Institutionalisierte Verantwortungslosigkeit

Institutionalisierte Verantwortungslosigkeit

Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hat ein neues Mitglied: »Palästina«.

[weiterlesen >>]