x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Wissenschafts-Doku zu Klimawandel und CO2 [Video]

Wissenschafts-Doku zu Klimawandel und CO2 [Video]


Gibt es einen menschengemachten Klimawandel? Trägt Co2 die Verantwortung? Jetzt melden sich nahmhafte Wissenschaftler zu Wort.

Mit dem Erscheinen der heiligen Greta, der selbsternannten Prophetin der menschengemachten Klimakatastrophe, hat der Negativ-Hype um das böse CO2 seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht.  In der Dokumentation gehen renomierte Wissenschaft5ler – allesamt Experten in ihren jeweiligen Fachgebieten – mit nachvollziehbaren und – vor allem – nachprüfbaren Fakten der Frage nach, ob es einen von Menschen gemachten Klimawandel gibt, und welche Rolle Co2 dabei spielt.

 


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot YT


Samstag, 06 April 2019






Es gibt sogar Experten die behaupten, daß die Erde erst ein bischen ülber 6000 Jahre alt ist. Vielleicht zählen diese namhaften Wissenschaftler über das Gebiet "Klimawandel" auch dazu. Oder zu denen, die Darwins Theorie über die Evolution für Unsinn halten.

@1: Sie waren schon mal besser...☺...

@steve.. was noch besser, sio wieder im Sattel und glaubt an Darwins Theorien!

lieber sio, ich habe es noch nicht erlebt, daß Sie einem einzigen Artikel von ha olam positiv kommentieren. Ihr Verhalten, zeugt von einer masochistischen Veranlagung. Versuchen Sie es doch bei RT oder Sputnik, da werden Sie mit Ihren Beiträgen bestimmt viel Beifall ernten!

Ach alex, wenn Sie nicht von Darwins Theorien überzeugt sind, glauben Sie vielleicht auch, daß die Erde eine Scheibe und ca. erst 6000 Jahre alt ist. Aber das stimmt genauso wenig, wie die Veranlagung die Sie mir diagnostizieren. Versuchen Sie es nochmal - aber besser.

@5sio.. wie nennen Sie den einen Menschen, der polarisiert und mit seiner Meinung überwiegend aneckt. Außerdem habe ich nie behauptet, daß die Erde eine Scheibe ist! Und mit meiner Diagnose bzgl. Ihrer Person, bin ich in diesem Blog nicht alleine.

Ach alex, ist Ihr letzter Kommentar etwa besser? Für mich als Masochisten lautet die Antwort - nein-. Haben Sie schon mal überlegt sich das Geld für die psychologische Ausbildung erstatten zu lassen? Sie wissen doch, daß der Klügere nachgibt. Antworten Sie besser nicht.

Ergänzend zu dem vorgestellten Video der Vortrag von Dipl.-Meteorologe Klaus-Eckart Puls: Die Achillesferse der Klimamodelle (10. IKEK) https://youtu.be/5HaU4kYk21Q Der Vortrag ist für mich der Klassiker, da er sich auf die Basisberichte des Weltklimarates IPCC beruft und mit Hilfe von gemessenen Werten die Klimamodelle falsifiziert, also widerlegt, weil kein Anstieg des Wasserdampfes, dem entscheidenden Treibhausgas, in der Atmosphäre festzustellen ist. Dies haben Millionen von Messungen mit Wetterballons im Laufe von 40 Jahren ergeben. Alles Physik nach den Lehrbüchern. Laut Lüdecke https://youtu.be/Gg5DuzcgMiE?t=1814 kann der CO2-Gehalt der Atmosphäre nur knapp über 800 ppm ansteigen, da ein Sättigungseffekt durch die Aufnahme von CO2 durch die Weltmeere eintritt. 800 ppm wäre übrigens ideal für den Pflanzenwuchs und damit optimal für die Welternährung. Leider recht viel Mathematik, aber da muss man halt durch, wenn man sich für Klima etwas vertiefend interessiert. Vielleicht doch lieber nicht die Schule schwänzen? Und ruiniert nicht die Energiewirtschaft durch unnütze Windkraftparks und Solaranlagen, wie dies bereits in Australien passiert ist. Nach einer Reihe von Stromausfällen setzen die Australier wieder auf Kohlekraftwerke. Europa muss nicht die gleichen Fehler wiederholen und viel Lehrgeld bezahlen. Es ist genug Zeit und Geld vorhanden um in die Entwicklung von Kernkraftwerken der 4. Generation zu investieren, zum Beispiel dem Dual Fluid Reaktor. Das Konzept ist kein Fake. Neutronenphysikalisch funktioniert es laut der Dissertation auf https://mediatum.ub.tum.de/1343008 Allgemeinverständlich ist dieser Reaktortyp auf https://dual-fluid-reaktor.de/ erklärt. Diesem Konzept gebe ich mehr Chancen als dem Kernfusionsreaktor. Auf jeden Fall sollte man mehrgleisig entwickeln. Man kann es nicht oft genug wiederholen: Es geht nicht um mehr Wachstum und Konsum. Es geht um Wohlstand und damit ein gutes Leben für alle. Wohlstand erfolgt durch technischen Fortschritt. Kostengünstige Energie trägt zum Wohlstand bei. Und Wohlstand ermöglicht soziale Sicherungssysteme und Bildung für alle. Beides trägt zum Abbau der Überbevölkerung auf der Erde bei, wodurch Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit erst möglich wird. Übrigens nimmt der Wohlstand bis auf einige Ausnahmen weltweit seit Jahrzehnten langfristig zu: Siehe https://ourworldindata.org/ Also kein Grund zur Panik und kein Grund für die massenhafte Aufnahme von Migranten. Probleme müssen dort gelöst werden, wo sie entstehen. Der Begriff "Klimaflüchtlinge" ist eine reine Erfindung für das Verfassen von rührseligen Geschichten im Relotius-Stil.