`Das Kopftuch als Zeichen der Solidarität zu tragen, ist beleidigend´

`Das Kopftuch als Zeichen der Solidarität zu tragen, ist beleidigend´


Eine iranische Frauenrechtsaktivistin sagte, dass es `beleidigend‘ sei´ wenn westliche Besucherinnen den Hijab tragen um ihre Solidarität zu bekunden.

Von Tim Stiking, The Daily Mail

Masih Alinejad, die den Kampf der iranischen Frauen gegen die Kopfbedeckung anführt, sagte, dass Frauen in Europa ihre Mitstreiterinnen allein gelassen hätten, indem sie sich dazu entschlossen haben, den Hijab zu tragen während sie den Iran besuchen. Sie wies das Argument zurück, dass Besucher den Hijab aus ‚Respekt für die Kultur des Iran‘ tragen sollten und sagte, dass sie ‚eine Botschaft aussenden, nämlich die, dass Männer gleicher sind als Frauen‘.

Alinejad, die Gründerin der Bewegung ‚Weißer Mittwoch‘, im Zuge derer Frauen aus Protest ihr Kopftuch abnehmen, sagte, sie kämpfe gegen ein ‚diskriminierendes Gesetz‘ und erklärte: ‚Die iranischen Frauen, die gegen die Zwangsverschleierung kämpfen sind alleine, sie sind auf sich selbst gestellt. (…) Die Politikerinnen, die den Iran besuchen, die Touristinnen, Sportlerinnen und Schauspielerinnen – alle sagen, wenn sie in mein wunderschönes Land kommen, sagen sie, dass es eine kulturelle Angelegenheit ist und sie [den Hijab] aus Respekt vor der iranischen Kultur tragen. Lassen Sie mich eins klarstellen: Ein diskriminierendes Gesetz als Teil unserer Kultur zu bezeichnen – das ist eine Beleidigung für eine Nation.‘

Das Thema wurde letzten Monat erneut in den Fokus gerückt, als neuseeländische Frauen einschließlich der Premierministerin Jacinda Ardern, nach dem Terroranschlag in Christchurch ein Kopftuch trugen. Die neuseeländischen Frauen erhielten einerseits Applaus für diese Aktion, andere äußerten jedoch Besorgnis und erklärten, es sei nichts ‚Ermächtigendes‘ daran, einen Hijab zu tragen. Alinejad sagte, dass sie Frau Arderns ‚Mitgefühl‘ für die muslimische Gemeinschaft bewundere, dass es ihr jedoch das ‚Herz brach‘, sehen zu müssen, dass die Premierministerin einen Hijab trug. ‚Ich empfand, dass Sie eines der sichtbarsten Symbole der Unterdrückung für muslimische Frauen in vielen Ländern als Zeichen der Solidarität verwenden‘, sagte sie.

 

Übersetzt von MENA Watch


Autor: MENA Watch
Bild Quelle:


Sonntag, 07 April 2019









UNO findet Hinweise auf Nuklearmaterial in iranischem Lagerhaus

 UNO findet Hinweise auf Nuklearmaterial in iranischem Lagerhaus

Einige israelische Beamte sagten mir, dass die UN-Inspektoren Beweise für illegale Nuklearaktivitäten in einem iranischen Lager gefunden hätten.

[weiterlesen >>]

Hamas-Führer ruft zu weltweitem Judenmord auf

 Hamas-Führer ruft zu weltweitem Judenmord auf

Ein hochrangiger Hamas-Beamter hat die Mitglieder der palästinensischen Diaspora dazu aufgefordert, Juden auf der ganzen Welt zu töten.

[weiterlesen >>]

Wie sich Islamisten in Österreich tarnen

 Wie sich Islamisten in Österreich tarnen

Imagepolitur: Die österreichische Vertretung der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüş wehrt sich dagegen, mit Milli Görüş in Verbindung gebracht zu werden.

[weiterlesen >>]

Iran verbietet schlecht verschleierten Frauen Flugreisen

 Iran verbietet schlecht verschleierten Frauen Flugreisen

Unsachgemäß verschleierte Frauen dürfen nicht mit dem Flugzeug reisen, wie von Hassan Mehri, dem Kommandeur der Flughafenpolizei, angekündigt wurde, der zugleich erklärte, dass damit diesbezügliche Anweisungen umgesetzt werden:

[weiterlesen >>]

Netanjahu vergleicht Atomdeal-Bruch mit NS-Besetzung des Rheinlands

 Netanjahu vergleicht Atomdeal-Bruch mit NS-Besetzung des Rheinlands

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu verglich am Sonntag die `gefährliche´ Missachtung des Nuklearabkommens durch den Iran, mit der Besetzung des Rheinlandes durch die Nazis im Jahr 1936.

[weiterlesen >>]

Israelische Armee entdeckt weiteren Terrortunnel der Hamas

 Israelische Armee entdeckt weiteren Terrortunnel der Hamas

Ein weiterer grenzüberschreitender Tunnel, der in israelisches Gebiet hineingegraben wurde, wurde – während des Baus der unterirdischen Barriere zu Gaza - im südlichen Teil des Gazastreifens entdeckt, wie die IDF am Montagabend mitteilte.

[weiterlesen >>]