Terror Deutschland Gewalt Antifa Antisemitismus Sicherheit Islamismus Corona Israel USA Medien Synagoge Bundesregierung Iran Gesundheit
Hunderte Tote und Verletzte bei Terrorserie in Sri Lanka: Islamistisches Massaker an Christen und Touristen

Hunderte Tote und Verletzte bei Terrorserie in Sri Lanka:

Islamistisches Massaker an Christen und Touristen


Während der Ostergottesdienste wurden in Sri Lanke mindestens drei christliche Kirchen und drei Hotels von Terroristen angegriffen. Nach derzeitigem Stand wurden mindestens 185 Menschen ermordet, mindestens 500 wurden teils schwer verletzt.

Islamistisches Massaker an Christen und Touristen

Die Anschlagsserie ereignete sich innerhalb einer haben Stunde in mehreren Städten – offenkundig eine genau geplante und profisionell vorbereitete Angriffsserie auf Christen und Touristen. Die Regierung des Landes spricht daher auch von „Angriffen“.

Sri Lankas Premierminister Ranil Wickremesinghe berief eine Krisensitzung des Kabinetts ein. Der Minister für Wirtschaftsreform, Harsha de Silva, schrieb auf Twitter, er habe in einer Kirche in Colombo «schreckliche Szenen» erlebt. Er rief dazu auf, die Ruhe zu bewahren und zu Hause zu bleiben. Rettungsmaßnahmen liefen.

Im Vorfeld habe es Warnungen vor Selbstmordanschläge durch islamische Terrorgruppe „Thowheed Jama’ath (NTJ)“ auf Kirchen gegeben haben. Dawn und Economic Times berichten:

Polizeichef warnte vor 10 Tagen vor Bedrohung

Laut einem von AFP aufgegebenen Dokument warnte der Polizeichef von Sri Lanka vor zehn Tagen landesweiten vor möglichen Selbstmordanschlägen, die auf „prominente Kirchen“ abzielten.

Der Polizeichef Pujuth Jayasundara sandte am 11. April eine Aufklärungswarnung an die obersten Offiziere, in der die Bedrohung dargelegt wurde.

„Ein ausländischer Geheimdienst hat berichtet, dass der National Thowheed Jama’ath (NTJ) vorhat, Selbstmordanschläge gegen prominente Kirchen sowie die indische Hohe Kommission in Colombo durchzuführen“, heißt es in der Mitteilung. Die NTJ kam im letzten Jahr zur Kenntnis, als sie mit der Zerstörung buddhistischer Statuen in Verbindung stand.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot YT


Sonntag, 21 April 2019

***

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 18% erhalten.

18%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal