Im Islam gibt es keine Sozialdemokratie

Im Islam gibt es keine Sozialdemokratie


In der arabischen Welt spielen sozialdemokratische Parteien keine Rolle. Mittelfristig wird sich auch für die SPD die Anbiederung an den Islam nicht auszahlen.

Von Jaklin Chatschadorian

Auch Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit waren einst Leitmotive der europäischen Sozialdemokratie. Inzwischen geht es um mehr als gerechte Arbeitsbedingungen. Die Arbeiterpartei will bei den großen internationalen Fragen mitspielen. So will sie sich, laut Wahlprogramm, in der EU für „mehr Frieden und Sicherheit“ einsetzen. Man liest, dass Russland und die Krim-Annexion Frieden und Sicherheit gefährdeten, China das Völkerrecht missachte und das Handeln der USA unter Präsident Trump egoistisch sei. Cyber-Angriffe und der internationale Terrorismus hätten unsere freie Gesellschaft ins Visier genommen und der Rechtspopulismus spalte die Gesellschaft. Zugegeben, vielleicht kann man sich im Jahre 2019 nicht nur mit dem einfachen Arbeiter am Fließband beschäftigen. Aber muss es gleich der Weltfrieden sein? Und wie friedlich ist das tatsächliche Handeln der heutigen SPD?


Autor: Jüdische Rundschau
Bild Quelle: Screenshot Jüdische Rundschau


Dienstag, 30 April 2019