Neue Dokumente belegen Einsatz von chemischen Kampfmitteln aus NS-Deutschland im Dersim-Massaker von 1937/38

Neue Dokumente belegen Einsatz von chemischen Kampfmitteln aus NS-Deutschland im Dersim-Massaker von 1937/38


Neu aufgetauchte Dokumente belegen, dass die Regierung unter Mustafa Kemal Atatürk, dem Gründer der heutigen Türkei, im Jahr 1937 chemische Kampfmittel aus NS-Deutschland kaufte, um sie in Dersim gegen alevitische Kurd*innen einzusetzen.

Nach Schätzungen starben in der Region Dersim um 1937/38 rund 60.000 alevitische Kurd*innen durch einen systematischen Vernichtungskrieg der jungen türkischen Republik. Die Massaker, die die Kurden*innen in ihrem Zaza/Kirmanci Dialekt „Tertele“ (Vernichtung) nennen, haben sich ins kollektive Gedächtnis der Kurd*innen eingebrannt.

„Das erste Dokument über die Verwendung toxischer Gase im Massaker von Dersim wurde 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die nun in der türkischen Tageszeitung Dersim Gazetesi veröffentlichten historischen Dokumente legen nun auch die skandalöse Bezugsquelle der Giftgase offen“, so Mehmet Tanriverdi, stellvertretender Vorsitzender der Kurdischen Gemeinde Deutschland.

Unter den 20 Tonnen in Nazi-Deutschland gekauften giftigen Gasen befanden sich demnach Yperit (Senfgas) und Chloracetophenon (Tränengas).

Aus den historischen Dokumenten geht hervor, dass zeitgleich aus der USA Kampfflugzeuge eingekauft wurden sowie die Bereitstellung von automatischen Anlagen, um die Gase zu Bomben zu verarbeiten, geordert wurde.

„Anlässlich dieser Veröffentlichungen wünschen wir uns von der Bundesregierung sowie den Parteien im deutschen Bundestag auch aus moralischer Pflicht ein beherztes Engagement, das zur Aufarbeitung dieses offenbar dunklen Kapitels deutsch-türkischer Geschichte beiträgt. Gerade für die über 1,2 Millionen in der Bundesrepublik lebenden Deutsch-Kurd*innen wäre dies von fundamentaler politischer und emotionaler Bedeutung“, meint Tanriverdi.

 

Foto: Soldaten der türkischen Armee mit von ihnen entführten Einwohnern von Dersim


Autor: Kurdische Gemeinde D
Bild Quelle: Turkish Army [Public domain]


Donnerstag, 16 Mai 2019






Die schwer Kapital Mörder Deutschen nicht nur gegen den jüdischen Menschen Giftgas eingesetzt und am grausamsten Art Millionen und schuldigen kalt blutig ermordet Massen Vergewaltigung gefoltert erniedrigt Dörfern und Stätten alles geplündert nach Deutschland Hause mit gebracht als seine bezeichnet falsch beschuldigt gehasst lebendig verband seine Vermögens Beschlag und geraubt... Die deutschen Mörder sind auch noch gegen die Kurden März 1988 mehrere tausenden unschuldigen Kurden an alle kurdischen teilten kalt blutig mit Giftgas und sanft gas und biologischen Waffen ermordet bin und unser väterlicherseits und mütterlicherseits sind alles gelöscht durch die mutmaßlichen (Deutschen Giftgas und Sanftgas und Biologischen Waffen aus Nazis Deutschland eingesetzt gegen unschuldigen Menschen im schlafen waren und gegen Tier und Natur alles in Sekunden leben tausenden von tausenden kaltblütig EEG genommen die mutmaßlichen deutschen bis heute bestritten das trillionen von US Dollars von Kinder Milch gegen giftigen Waffen getauscht ha en kein Herz gehabt von Nackten hungrig Kinder Hauptsache Geld gegen Menschen Leben des halb die Welt weit nennen die Mutmaßlichen Deutschen Als (FASCHISTEN und FASCHIST MUSS) die Name haben nicht umsonst an deutschen gegebenen die deutschen haben des Name richtig verdient keine Wunder wenn man die deutschen als Faschisten ruft.... Webseiten SPIEGEL ONLINE EINESTAGES Irakischer Giftgasangriff Geruch von Müll und süßen Äpfeln Es war der schlimmste Giftgaseinsatz seit dem Ersten Weltkrieg: 1988 wurde die irakische Stadt Halabdscha bombardiert - von Saddam Husseins Armee. Der Diktator wollte ein Exempel an der kurdischen Minderheit statuieren. Chemikalien und Geräte für die Waffenherstellung lieferte der Westen. lesen Sie weiter bei SPIEGEL ONLINE Vor 29 Jahren: Deutschlands Rolle beim Giftgasangriff auf Halabdscha, Irak https://www.actvism.org › opinions › 29-... Giftgasangriff auf Halabdscha – Wikipedia https://de.m.wikipedia.org › wiki › Giftg... Videos bei YouTube (Nach den Angriffen auf Halabja 20.03.1988

Sorry.... Die schwer Kapital Mörder Deutschen nicht nur gegen den jüdischen Menschen Giftgas eingesetzt und am grausamsten Art Millionen und schuldigen kalt blutig ermordet Massen Vergewaltigung gefoltert erniedrigt Dörfern und Stätten alles geplündert nach Deutschland Hause mit gebracht als seine bezeichnet falsch beschuldigt gehasst lebendig verband seine Vermögens Beschlag und geraubt... Die deutschen Mörder sind auch noch gegen die Kurden März 1988 mehrere tausenden unschuldigen Kurden an alle kurdischen teilten kalt blutig mit Giftgas und sanft gas und biologischen Waffen ermordet bin und unser väterlicherseits und mütterlicherseits sind alles gelöscht durch die mutmaßlichen (Deutschen Giftgas und Sanftgas und Biologischen Waffen aus Nazis Deutschland eingesetzt gegen unschuldigen Menschen im schlafen waren und gegen Tier und Natur alles in Sekunden leben tausenden von tausenden kaltblütig EEG genommen die mutmaßlichen deutschen bis heute bestritten das trillionen von US Dollars von Kinder Milch gegen giftigen Waffen getauscht ha en kein Herz gehabt von Nackten hungrig Kinder Hauptsache Geld gegen Menschen Leben des halb die Welt weit nennen die Mutmaßlichen Deutschen Als (FASCHISTEN und FASCHIST MUSS) die Name haben nicht umsonst an deutschen gegebenen die deutschen haben des Name richtig verdient keine Wunder wenn man die deutschen als Faschisten ruft.... Webseiten SPIEGEL ONLINE EINESTAGES Irakischer Giftgasangriff Geruch von Müll und süßen Äpfeln Es war der schlimmste Giftgaseinsatz seit dem Ersten Weltkrieg: 1988 wurde die irakische Stadt Halabdscha bombardiert - von Saddam Husseins Armee. Der Diktator wollte ein Exempel an der kurdischen Minderheit statuieren. Chemikalien und Geräte für die Waffenherstellung lieferte der Westen. lesen Sie weiter bei SPIEGEL ONLINE Vor 29 Jahren: Deutschlands Rolle beim Giftgasangriff auf Halabdscha, Irak https://www.actvism.org › opinions › 29-... Giftgasangriff auf Halabdscha – Wikipedia https://de.m.wikipedia.org › wiki › Giftg... Videos bei YouTube (Nach den Angriffen auf Halabja 20.03.1988 Sieger den jüdischen Helden und alle weiter Oper durch die Nazis Deutschen Verbrechen kaltblütig ermordet worden die haben von Freiheit und Demokratie und sicher Welt seinen leben geopfert... Mohammed-Amin

@2Amin.. heute gibt es tatsächlich Leute, die den Giftgas Einsatz im Irak vehement bestreiten und die Amerikaner für das jetztige Chaos im Irak verantwortlich machen! Meines Erachtens, wurden die irakischen Giftgasbestände nach Einmarsch der Amis und vor der irakischen Niederlage, schnellstens nach Syrien transportiert und werden dort gegen Zivilisten und Kurden wieder eingesetzt!




Willkürliche Absetzung der kurdischen Oberbürgermeister

Willkürliche Absetzung der kurdischen Oberbürgermeister

Das Innenministerium der Türkei hat heute Morgen die demokratisch gewählten Oberbürgermeister der kurdischen Städte Van, Diyarbakir und Mardin, Bedia Özgökçe-Ertan, Selçuk Mızraklı sowie Ahmet Türk, erneut abgesetzt und Hunderte von Kurcen verhaften lassen.

[weiterlesen >>]

Geflüchtete Kriegsverbrecher:

Die in Deutschland lebenden Täter von Sivas gehören auf die Anklagebank!

Die in Deutschland lebenden Täter von Sivas gehören auf die Anklagebank!

Vor 25 Jahren, am 2. Juli 1993, verübten mehrere Tausend fanatische Muslime in Sivas, auf einem alevitischen Kulturfestival ein Pogrom, das sich tief in das Gedächtnis der Alevit*innen eingegraben hat. Nachdem der Mob das Hotel in Brand gesetzt hatte, in dem die alevitischen Künstler*innen (Kurden und Türken) untergebracht waren, starben 35 Opfer qualvoll in den Flammen.

[weiterlesen >>]

Kurdische Gemeinde:

`Wir verurteilen den brutalen Mordanschlag auf kurdischen Kiosk-Besitzer in Berlin!´

`Wir verurteilen den brutalen Mordanschlag auf kurdischen Kiosk-Besitzer in Berlin!´

Der 35-jährige Kurde Nezar M. wurde in seinem Spätverkauf in der Nacht zu Mittwoch in Berlin brutal niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt.

[weiterlesen >>]

Merkels Äußerung zu einem unabhängigen Kurdistan ist Wasser auf die Mühlen der Nationalisten im Nahen Osten!

Merkels Äußerung zu einem unabhängigen Kurdistan ist Wasser auf die Mühlen der Nationalisten im Nahen Osten!

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich bei einer Veranstaltung mit Schülern im niedersächsischen Goslar gegen einen kurdischen Staat auf dem Gebiet des Irak ausgesprochen.

[weiterlesen >>]

Für eine deutsche Beteiligung an einer Schutzzone in Rojava

Für eine deutsche Beteiligung an einer Schutzzone in Rojava

Die Bundesregierung will Medienberichten zufolge die USA bei der Absicherung einer Schutzzone in Rojava/Nord-Syrien (West-Kurdistan) militärisch unterstützen. Für eine Beteiligung der deutschen Luftwaffe wäre eine Verlängerung des Bundeswehrmandats notwendig, was im deutschen Bundestag bereits zu Diskussionen geführt hat.

[weiterlesen >>]

Neue Dokumente belegen Einsatz von chemischen Kampfmitteln aus NS-Deutschland im Dersim-Massaker von 1937/38

Neue Dokumente belegen Einsatz von chemischen Kampfmitteln aus NS-Deutschland im Dersim-Massaker von 1937/38

Neu aufgetauchte Dokumente belegen, dass die Regierung unter Mustafa Kemal Atatürk, dem Gründer der heutigen Türkei, im Jahr 1937 chemische Kampfmittel aus NS-Deutschland kaufte, um sie in Dersim gegen alevitische Kurd*innen einzusetzen.

[weiterlesen >>]