x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Saudische Medien: Huthis haben Raketen auf Mekka abgefeuert

Saudische Medien: Huthis haben Raketen auf Mekka abgefeuert


Die saudischen Medien beschuldigten am Dienstag die vom Iran unterstützten Rebellen im Jemen, Mekka - die heiligste Stadt des Islam - angegriffen zu haben.

nachdem Riad und seine Verbündeten erklärt hatten, dass sie zwei Raketen über dem Königreich abgefangen hätten. Die im Exil lebende jemenitische Regierung mit Sitz in Saudi-Arabien wiederholte die Behauptung. Die Houthi-Rebellen bestritten den Angriff jedoch. Oberst Turki al-Maliki, der Sprecher der Koalition, sagte, dass zwei Raketen am Montag zwischen den Distrikten Jeddah und Taiz in der Provinz Mekka abgefangen worden seien. Er sagte jedoch nicht Genaueres über das mutmaßliche Ziel oder den Schützen. Sowohl der Nachrichtenkanal Al-Arabiya, als auch die panarabische Zeitung Asharq al-Awsat berichteten, dass die Raketen von jemenitischen schiitischen Huthi-Rebellen auf Mekka abgefeuert worden wären. Sie sagten auch, dass es bereits der dritte Angriff von Seiten der Huthis auf die heilige Stadt gewesen wäre, seit die von Saudi-Arabien angeführte Koalition im März 2015 in den Jemen-Krieg eingegriffen habe.

Die Huthis bestritten den Angriff und fügten hinzu, dass sie die Verantwortung übernommen hätten, wenn sie hinter einem solchen Raketenangriff gestanden hätten. ‚Es wäre uns nicht peinlich, eine Operation zur Verteidigung unseres Volkes und Landes zu bestätigen,‘ sagte ein Sprecher der Rebellen in einem Tweet. Der Informationsminister der jemenitischen Exilregierung, Muammar al-Iryani, sagte: ‚Die Huthi-Milizen haben Mekka angegriffen. Das terroristische Verbrechen wurde auf Befehl des Iran, des Erzrivalen Saudi-Arabiens, begangen.’

 

Times of Israel - Übersetzt von MENA Watch


Autor: MENA Watch
Bild Quelle: Suwaif [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]


Freitag, 24 Mai 2019






na wenn das kein Grund für ein Gemetzel ist!

Seltsam. Moslems gegen Moslems. Obwohl Imame immer wieder behaupten, Islam heisst Frieden bzw. Liebe. Wie kann das also sein? Die friedlichste Religion ūberhaupt und auch noch gegen Gleichgesinnte? Der gleichen friedlichen Religion angehōrend? Der Islam zeigt wieder einmal sein wahres Gesicht.

Ach ja, einen Blitzkrieg gab es in Mekka ja schon. Bericht auS den Medien: "Hundertmillionen von Kakerlaken, Heuschrecken und Ratten sind über Nacht in Mekka eingedrungen. Die heilige Stadt, die von Nichtmuslimen nicht betreten darf, ist praktisch gefallen". Nun, scheint Allah nicht zu interessieren. Und das, obwohl Mekka heilig ist? Also wem interessieren dann Raketen?




Ölversorgung: Momentan reichen die Reserven

 Ölversorgung: Momentan reichen die Reserven

Der Drohnenangriff auf eine der wichtigsten Ölanlagen Saudi-Arabiens könnte einen Teil der saudischen Erdölexporte für Tage oder sogar Wochen lahmlegen und die Energiepreise deutlich in die Höhe treiben.

[weiterlesen >>]

Hisbollah Führer kündigt neue Schläge gegen Israel an

 Hisbollah Führer kündigt neue Schläge gegen Israel an

Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah sagte am Dienstag, dass die israelischen Streitkräfte Schwäche gezeigt hätten während eines Vorfalls Anfang diesen Monats, bei dem eine inszenierte Evakuierung von ‚verwundeten Soldaten’ aus einem Mannschaftstransportwagen durchgeführt wurde, der von seiner Gruppe mit Panzerabwehrraketen beschossen worden war.

[weiterlesen >>]

Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

 Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

Nachdem es die Polizei der Islamischen Republik nicht geschafft hat, die wachsende öffentliche Opposition gegen die Verschleierungspflicht durch Festnahmen und harte Haftstrafen einzudämmen, [hat] sie sich daran [gemacht], einen neuen Plan umzusetzen.

[weiterlesen >>]

Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

 Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

Ein halbes Jahr nach der territorialen Niederlage von ISIS wird das Zeltlager al-Hol zu einer Brutstätte der Radikalisierung.

[weiterlesen >>]

Buchtipp: `Antisemitismus seit 9/11´

 Buchtipp: `Antisemitismus seit 9/11´

Dieser Tage ist im Baden-Badener Nomos-Verlag der Band `Antisemitismus seit 9/11. Ereignisse Debatten, Kontroversen´ erschienen.

[weiterlesen >>]

Ehrenmord an Palästinenserin löst Empörung aus

 Ehrenmord an Palästinenserin löst Empörung aus

Aktivisten auf der ganzen Welt fordern Gerechtigkeit für eine palästinensische Frau, die, Berichten zufolge, am Donnerstag [vor einer Woche] bei einem Mordanschlag von ihrer Familie getötet wurde.

[weiterlesen >>]