Was ist Lag BaOmer?

Was ist Lag BaOmer?


Lag baOmer ist ein jüdisches Fest, das am 33. Tag des Omer-Zählens zwischen Pessach und Schawuot begangen wird und jeweils auf den 18. Ijar fällt. Lag steht hier für 33.

Der Ursprung des Festes geht auf folgende Begebenheit zurück: Rabbi Akiwa, einer der bedeutendsten Mischna-Gelehrten nach der Zerstörung des 2. Tempels, hatte 24´000 Schüler. Sie waren grosse Gelehrte, jedoch ehrten sie einander nicht. Alle starben zwischen Pessach und Schawuot. Am Lag baOmer hörte das Sterben auf.

Zusätzlich dient das Fest zur Erinnerung an Rabbi Schimon ben (bar) Jochai. Rabbi Schimon war einer der fünf Schüler Rabbi Akiwas, die am Leben blieben und die gesamte Überlieferung der mündlichen Lehre den nächsten Generationen weitergaben. Nach der Überlieferung starb Rabbi Schimon an diesem Tag. In Meron in Galiläa, unweit von Zefat, werden seine Grabstätte und diejenige seines Sohnes Rabbi Elasar ben Schimon jeweils von Hunderttausenden an Lag baOmer besucht.

Grosse Feuer werden im Rahmen von Tanz und Gesang zu Ehren Rabbi Schimons gezündet.

Lag baOmer ist ein fröhliches Fest. Die verschiedenen einschränkenden Gebote (Trauergebote), die für die 49 Omer -Tage zwischen Pessach und Schawuot gelten, sind an diesem Tag aufgehoben. Die Haare dürfen wieder geschnitten und es darf wieder Musik gehört und gespielt werden. Vor allem aber können an diesem Tag Hochzeiten durchgeführt werden - ein Angebot, von dem reichlich Gebrauch gemacht wird. Erwachsene und Kinder zünden Lagerfeuer und tanzen und singen um sie herum.

 

(c) Project Genesis und Verein Lema an Achai / Jüfo-Zentrum und learn@torah.org, sowie http : //www.torah.org


Autor: Raw Frand
Bild Quelle:


Freitag, 24 Mai 2019









Raw Frand zu Parschat Wa´etchanan:

Ermahnungen gegen den Götzendienst - noch aktuell heute?

Ermahnungen gegen den Götzendienst - noch aktuell heute?

An diesem Shabbat lasen wir die Paraschat Wa‘etchanan aus der Torah. Raw Frans erläutert Aspekte dieser Parascha und ihrer Bedeutung. Heute lesen Sie den ersten Kommentar zur Parascha.

[weiterlesen >>]

Raw Frand zu Parschat Dewarim:

Stelle nicht zu Schau

Stelle nicht zu Schau

An diesem Shabbat lasen wir die Paraschat Dewarim aus der Torah. Raw Weinmann erläutert Aspekte dieser Parascha und ihrer Bedeutung. Heute lesen Sie den zweiten Kommentar zur Parascha.

[weiterlesen >>]

Raw Frand zu : Parschat Dewarim:

Wiederhole, wiederhole, wiederhole!

Wiederhole, wiederhole, wiederhole!

An diesem Shabbat lesen wir die Parascha Dewarim der Torah. Raw Frand erläutert Aspekte dieser Parascha und ihrer Bedeutung. Heute lesen Sie den ersten Kommentar.

[weiterlesen >>]

Raw Frand zu : Parschat Matot:

Eine verletzende Herabstufung

Eine verletzende Herabstufung

An diesem Shabbat lesen wir die Parascha Matot aus der Torah. Raw Frand erläutert Aspekte dieser Parascha und ihrer Bedeutung. Heute lesen Sie den ersten Kommentar.

[weiterlesen >>]

Raw Frand zu Parschat Pinchas:

Die Gefahr bei Kontinuität: Ich war schon dort Â…, habe dies schon getan Â…

Die Gefahr bei Kontinuität: Ich war schon dort  Â…, habe dies schon getan  Â…

An diesem Shabbat lesen wir die Parascha Pinchas aus der Torah. Raw Frand erläutert Aspekte dieser Parascha und ihrer Bedeutung. Heute lesen Sie den zweiten Kommentar.

[weiterlesen >>]

Raw Frand zu Parschat Pinchas:

Auf Nummer sicher gehen, indem man die Gebote der Torah befolgt

Auf Nummer sicher gehen, indem man die Gebote der Torah befolgt

n diesem Shabbat lesen wir die Parascha Pinchas aus der Torah. Raw Frand erläutert Aspekte dieser Parascha und ihrer Bedeutung. Heute lesen Sie den ersten Kommentar.

[weiterlesen >>]