20% der Frauen in Saudi-Arabien sind genitalverstümmelt

20% der Frauen in Saudi-Arabien sind genitalverstümmelt


Neueste Untersuchungen des British Medical Journal haben ergeben, dass fast jede fünfte Frau und jedes fünfte Mädchen in Saudi-Arabien eine weibliche Genitalverstümmelung (FGM) durchleiden musste.

Bericht von Middle East Monitor

Das ist eine hohe Quote,‘ sagt die MENA-Beraterin der in London ansässigen Frauenrechtsorganisation Equality Now, Suad Abu-Dayyeh. ‚Wir wussten, dass FGM in Saudi-Arabien praktiziert wird, aber nicht, in welchem Ausmaß.‘ Diese Praxis steht in Verbindung mit der praktizierten Früh- und Zwangsheirat, da die Mädchen normalerweise zwischen 10 und 13 Jahren beschnitten werden, um sich auf ihren Ehemann vorzubereiten’, sagte Abu-Dayyeh gegenüber MEMO. ‚Es wird angenommen, dass dies die Attraktivität eines Mädchens steigert, es daran hindert, sich sexuell zu betätigen oder außerhalb der Ehe schwanger zu werden.‘

Laut UN-Statistiken sind weltweit rund 200 Millionen Mädchen und Frauen von FGM betroffen. Aktivisten nehmen an, dass die tatsächliche Zahl noch viel höher ist. Die Statistiken sind jedoch ungenau, da die betroffenen Frauen sich eher unwohl fühlen, wenn sie darüber reden müssen. Diejenigen, die Genitalverstümmlungen in jenen Ländern vornehmen, in denen sie illegal ist, dokumentieren ihre Operationen nicht und junge Mädchen ohne Bildung verstehen möglicherweise nicht vollständig, was mit ihnen geschehen ist, sagt Abu-Dayyeh.

Dennoch gibt es für die mit der Praxis assoziierten Länder, einschließlich Ägypten, Jemen und Irak, zumindest etablierte Organisationen der Zivilgesellschaft, die sich dafür einsetzen, dass Genitalverstümmelungen bei Frauen abgeschafft werden. Da es keine offizielle Anerkennung der Praxis im Königreich gibt, existieren auch keine NGOs oder Institutionen, an die sich die Frauen wenden können, um Hilfe zu erhalten. ‚Eine Zivilgesellschaft in Saudi-Arabien ist quasi kaum existent und diejenigen, die sich zu Frauenrechten äußern, werden von der Regierung verfolgt und inhaftiert. Dies hat ein Klima der Angst geschaffen, dass eine Kampagne zu Themen wie FGM praktisch unmöglich macht’, sagt Abu-Dayyeh. (…) ‚In einem solchen repressiven System ist es für Frauen und Mädchen unglaublich schwierig, sich gegen schädliche Praktiken wie FGM zu behaupten.‘ ‚Die Situation in Saudi-Arabien ist besonders schlimm, da Frauen unter einer extremen Unterdrückung leiden, die vom Staat rechtlich sanktioniert wird.

 

Übersetzt von MENA Watch


Autor: MENA Watch
Bild Quelle:


Dienstag, 02 Juli 2019






Diese Frauen in ihren schwarzen Nikabs, erinnern mich an wandelnde Müllsäcke, und nach der erfolgten Genitalverstümmelung, dem o.g. entsprechen! Na dann nichts wie druf!

Der Islam gehōrt zu Deutschland. Dafür steht Frau Claudia Roth und die Bundesregierung. Also wie hoch ist eigentlich die Dunkelziffer in der BRD betreffend Genitalverstümmelung? Ach ja, Frau Claudia Roth vertretet ja auch die Meinung, ein Kopftuch und Burka sind Symbole der Freiheit bei Frauen. Ja, alles so schön Bunt. Es ist jedenfalls keine Unterdrückung der Frauen, so Roth.

Wenn ich Frau Roth sehe, sehe ich rot!

Man kann gar nicht so viel essen wie man kotzen möchte wenn man das liest. Die Achtung der Frauen in Nahost und Nordafrika ist wirklich enorm. Warum sollte es auch vergnügen für Frauen geben, das bleibt den Männern vorbehalten, dann sollen diese Freaks doch ein Astloch nehmen, da sind sie gut bedient.

Nehmen wir 2 Suren des heiligen Koran, Sure 32, Vers 7: Der alles vollkommen gemacht hat, was er schuf. Sure 95, Vers 4: "Im Namen Allah, wir haben den Menschen im schōnen Ebenmaß erschaffen" . Warum also Genitalverstümmelungen obwohl Allah den Menschen bereits perfekt gemacht hat? Eine Ūberlieferung der Hadith-Sammlung Sunan Abud Darin: Mohammed triff eine Frau, die gerade eine Beschneidung durchführt und die ihn, den Propheten, fragt, was sie beschneiden wãre und was nicht. Mohammed erklärt ihr, dass sie nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig beschneiden soll. Es ist also nicht die Klitoris, die gesamt entfernt werden sollte, sondern nur etwas Haut. Weitere Suren des Koran, Sure 4,Vers 118 bis 120: Sie rufen nebenan nur Leblose an, und sie rufen nur Satan an, den Empōrer. 119: Den Allah von sich gewiesen hat und der (Satan) gesagt hatte: "Ich will wahrlich von deinen Dienern nur einen bestimmten Teil nehmen" . 120: Ich will sie irre leiten, ich will sie aufreizen und sie werden Allah Schōpfung verunstalten". Ok, jetzt stellt sich mir die Frage, ist Mohammed, der Prophet, der bestimmt hatte, welcher Teil von Menschen genommen wurde, von Satan verleitet? Ist also Mohammed irre geleitet vom Satan? Denn Sure 32:7 und Sure 95:4 sprechen von Vollkommenheit der Schōpfung wie ich am Anfang erwãhnt hatte. Aber sicherlich liege ich hier falsch, denn das hat alles nichts mit dem Islam zu tun.

@5Manfred..vor ein einigen hundert Jahren, hat es auch das Christentum mit Verbrennungen (Teufelsaustreibungen) sogar Morden in Gottes Namen auch ganz lustig getrieben. Und viele ortodoxe Juden sind auch heute, nicht viel besser. Ich finde z.B.: das schächten von Tieren widerlich. Die ultraortodoxen Juden, lehnen den Wehrdienst ab und konzetrieren Ihre gesamte Zeit nur auf das Studium der Bibel. Und wehe, Du durchquerst Ihr Viertel und die Frau ist nicht entsprechend gekleidet, fliegen Steine! Und um nicht zu vergessen, auch der Islam müsste schon längstens angepasst und reformiert werden, da er so nicht mehr in unser Jahrhundert passt!

@6Alex. Da stellt sich schon die Frage, ob eine Leben ohne Religion besser wãre. Das Christentum zu seiner Zeit mit Inquisition, Hexenverbrennungen, Kreuzzūge. Der Islam Feldzūge im Namen Allahs, Eroberungen mit dem Schwert der Unterwerfung. Moses, der Prophet, der auch Vōlker im Namen Gottes dahinmetzelte. Gleiches tat Mohammed. Wer ist der Prophet, wer nicht? Du sollst nicht tōten heisst es in beiden Religionen. Und doch bleiben immer Tūren offen, um genau das zu tun. Ist Religion heilbar?

@7Manfred Der Fehler heißt "Machtmissbrauch", egal ob es um große oder kleine Situtionen geht. Menschen sind nicht in der Lage Macht übertragen zu bekommen, egal von wem, ohne diese Macht zu missbrauchen. Unsere Politiker sind davon genauso betroffen wie unsere Kirchenvertreter und auch die "Retter" machen ihre eigenen Gesetze auf um Macht zu missbrauchen, man muss wirklich darüber nachdenken was an dieser "Missbrauchssituation" etwas ändern kann.

@7Manfred..Wohl wahr! Da gibt es doch so einen Spruch: Religion ist Opium für das Volk!

Lieber@Manfred Ich kann nur lachen wen ich haOlam.de lese und hier von dir der Koran richtig zitiert bekomme. Ich möchte zufügen dass Mohamed sehr schwer krank war. Was aber sagte Viktor Frankel wenn ein Kranker sagt 2 mal 2 ist 4 so ist es richtig. Wie richtig erkannte Mohamed das die Schöpfung wichtig ist, er erwähnt sie 49 mal im Koran. Jetzt ein Wunder auf das sich alle UNGLÄUBIGEN berufen können. 4. Die Frauen (An-Nisá) Offenbart nach der Hidschra. Dieses Kapitel enthält 176 Verse. Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen. 119. „(Satan sprach): Wahrlich, ich will sie irreleiten; wahrlich, ich will eitle Wünsche in ihnen erregen; wahrlich, ich will sie aufreizen, und sie werden dem Vieh die Ohren abschneiden; wahrlich, ich will sie aufreizen, und sie werden Allahs Schöpfung verunstalten.» Und wer sich Satan zum Freund nimmt statt Allah, der hat sicherlich einen offenkundigen Verlust erlitten. Ja diese Freunde, der schlecht abgeschriebenen Bibel, haben einen Verlust erlitten. Man kann es lesen. https://www.landschafftleben.at/blog/die-groesste-milchfarm-der-welt-steht-in_b897 Aus einem Stück Ohr wird eine ganze Kuh, armer Mohamed. Die größte Milchfarm der Welt steht in mitten in Saudi Arabien. Weißes statt schwarzes Gold aus der Wüste sozusagen. Ökologische Aspekte spielen keine Rolle. Für jeden Liter Milch werden etwa 2500 bis 3500 Liter Wasser verbraucht. Noch einmal: In der Wüste! Doch nicht genug! Aus einem Stück Ohr wird eine ganze Kuh. Amerikanische und japanische Forscher haben sechs gesunde Kälber aus Hautzellen vom Ohr des 17 Jahre alten japanischen Bullen "Kamitakafuku" geklont. Die Experimente an der University of Connecticut in Storrs und dem Kälberzüchtungsinstitut in Kogashima werden in einem vorgezogenen Bericht der "Proceedings of the National Academy of Sciences" als Fortschritt beim Klonen von Zuchttieren beschrieben. So läst der ALTE vom WORT, auch einem Kranken Nachkommen Abrahams das Richtige schreiben. Was regen wir uns über das Islam Spiel auf, das ist Abseits sie sitzen auf der Tribüne und schreien unser Frau Roth zu, das Kopftuch ist schön, jetzt bitte beschneiden.




UNO findet Hinweise auf Nuklearmaterial in iranischem Lagerhaus

 UNO findet Hinweise auf Nuklearmaterial in iranischem Lagerhaus

Einige israelische Beamte sagten mir, dass die UN-Inspektoren Beweise für illegale Nuklearaktivitäten in einem iranischen Lager gefunden hätten.

[weiterlesen >>]

Hamas-Führer ruft zu weltweitem Judenmord auf

 Hamas-Führer ruft zu weltweitem Judenmord auf

Ein hochrangiger Hamas-Beamter hat die Mitglieder der palästinensischen Diaspora dazu aufgefordert, Juden auf der ganzen Welt zu töten.

[weiterlesen >>]

Wie sich Islamisten in Österreich tarnen

 Wie sich Islamisten in Österreich tarnen

Imagepolitur: Die österreichische Vertretung der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüş wehrt sich dagegen, mit Milli Görüş in Verbindung gebracht zu werden.

[weiterlesen >>]

Iran verbietet schlecht verschleierten Frauen Flugreisen

 Iran verbietet schlecht verschleierten Frauen Flugreisen

Unsachgemäß verschleierte Frauen dürfen nicht mit dem Flugzeug reisen, wie von Hassan Mehri, dem Kommandeur der Flughafenpolizei, angekündigt wurde, der zugleich erklärte, dass damit diesbezügliche Anweisungen umgesetzt werden:

[weiterlesen >>]

Netanjahu vergleicht Atomdeal-Bruch mit NS-Besetzung des Rheinlands

 Netanjahu vergleicht Atomdeal-Bruch mit NS-Besetzung des Rheinlands

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu verglich am Sonntag die `gefährliche´ Missachtung des Nuklearabkommens durch den Iran, mit der Besetzung des Rheinlandes durch die Nazis im Jahr 1936.

[weiterlesen >>]

Israelische Armee entdeckt weiteren Terrortunnel der Hamas

 Israelische Armee entdeckt weiteren Terrortunnel der Hamas

Ein weiterer grenzüberschreitender Tunnel, der in israelisches Gebiet hineingegraben wurde, wurde – während des Baus der unterirdischen Barriere zu Gaza - im südlichen Teil des Gazastreifens entdeckt, wie die IDF am Montagabend mitteilte.

[weiterlesen >>]