x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Hamas-Führer ruft zu weltweitem Judenmord auf

Hamas-Führer ruft zu weltweitem Judenmord auf


Ein hochrangiger Hamas-Beamter hat die Mitglieder der palästinensischen Diaspora dazu aufgefordert, Juden auf der ganzen Welt zu töten.

Von Adam Ragson, The Times of Israel

Fathi Hamad, ein Mitglied des Hamas-Politbüros, der als Hardliner gilt und für seine feurige Rhetorik bekannt ist, sagte dies während einer Rede bei einem Protest in der Grenzregion zwischen dem Gazastreifen und Israel am Freitag.

‚Unsere Geduld ist erschöpft. Wir sind kurz davor zu explodieren. Wenn die Belagerung nicht rückgängig gemacht wird, werden wir im Angesicht unseres Feindes explodieren, mit Gottes Segen und Ruhm. Die Explosion wird nicht nur in Gaza, sondern auch in der [West] Bank und im Ausland stattfinden, so Gott will’, sagte Hamad und verwies auf die erheblichen israelischen Beschränkungen des Personen- und Warenverkehrs zwischen Israel und Gaza. ‚Aber unsere Brüder [in der Diaspora] bereiten sich weiterhin vor. Sie versuchen sich darauf vorzubereiten. Sie wärmen sich auf. Es ist eine lange Zeit vergangen, in der sie sich aufgewärmt haben. An alle sieben Millionen Palästinenser im Ausland – Schluss mit dem Aufwärmen. Ihr seht überall Juden und wir müssen jeden Juden auf der Welt attackieren, schlachten und töten, so Gott es erlaubt. Schluss mit dem Aufwärmen,’ fügte er hinzu.

Israel erklärte, dass es die Beschränkungen für die Ein- und Ausreise aus dem Gazastreifen beibehalten wird, um zu verhindern, dass die Hamas – eine islamistische Terrororganisation, die sich die Vernichtung Israels auf die Fahne geschrieben hat – und andere Terrorgruppen Waffen importieren.

Ein Hamas-Beamter in Gaza versuchte die Terrorgruppe von den Äußerungen Hamads zu distanzieren und bestand darauf, dass sie nicht die offizielle Position der Gruppierung wiedergeben würden. ‚Dies sind persönliche Aussagen, die nicht die Hamas repräsentieren. Dies sind nur emotionale Äußerungen, die er möglicherweise wegen des Mordes an einem unserer Mitglieder getätigt hat.’ Der Beamte, der seinen Namen nicht nennen wollte, da er nicht befugt war, mit der israelischen Presse zu sprechen, berichtete The Times of Israel; ‚Unser Problem sind nicht die Juden, sondern die Besatzung und die zionistische Bewegung, die Palästina besetzt.‘ (…) Der arabischsprachige Pressesprecher von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, Ofir Gendelman, twitterte am Sonntag, dass Israel den ‚Kommentar von Hamads dazu nutzen werde, um Unterstützung für uns zu sammeln und das wahre Gesicht der Hamas zu enthüllen. Danke Fathi!’

 

Übersetzt von MENA Watch


Autor: MENA Watch
Bild Quelle: Screenshot YT


Donnerstag, 18 Juli 2019






hierzu fällt mir nur folgender Spruch aus der Bibel ein: עין תּחת עין Übersetzung Auge um Auge Zahn um Zahn!

... mit Gottes Segen und Ruhm ??????? Der Mann missachtet den Spruch Gottes in Mose: Ich will segnen die dich segnen und fluchen denen die dir fluchen ... Mose wird übrigens von den Moslems als Prophet geachtet. Mit dieser Tirade hat der Mann sein eigenes Urteil über sich gesprochen. Es wird sich über kurz oder lang erfüllen. Siehe das Großmaul Mursi, siehe all jene, die den Tod von Juden probagieren....




Die Angriffe auf Saudi-Arabien sind eine neue Art der Bedrohung

 Die Angriffe auf Saudi-Arabien sind eine neue Art der Bedrohung

Die Entfernung vom Jemen [zu den saudischen Ölanlagen in] Abqaiq beträgt ungefähr 1.200 bis 1.600 Kilometer, je nachdem, von wo die Drohne gestartet wurde.

[weiterlesen >>]

Houthis drohen Israel mit Raketenangriffen

Houthis drohen Israel mit Raketenangriffen

Während die Houthis gerade weltweit in den Medien präsent sind, weil die iranischen Stellvertreter im Jemen die Verantwortung für die. Angriffe auf die saudi-arabischen Ölanlagen übernommen hat, veröffentlichten sie bereits Ende August ein Video, in dem sie Israel mit Raketenangriffen drohen.

[weiterlesen >>]

Ölversorgung: Momentan reichen die Reserven

 Ölversorgung: Momentan reichen die Reserven

Der Drohnenangriff auf eine der wichtigsten Ölanlagen Saudi-Arabiens könnte einen Teil der saudischen Erdölexporte für Tage oder sogar Wochen lahmlegen und die Energiepreise deutlich in die Höhe treiben.

[weiterlesen >>]

Hisbollah Führer kündigt neue Schläge gegen Israel an

 Hisbollah Führer kündigt neue Schläge gegen Israel an

Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah sagte am Dienstag, dass die israelischen Streitkräfte Schwäche gezeigt hätten während eines Vorfalls Anfang diesen Monats, bei dem eine inszenierte Evakuierung von ‚verwundeten Soldaten’ aus einem Mannschaftstransportwagen durchgeführt wurde, der von seiner Gruppe mit Panzerabwehrraketen beschossen worden war.

[weiterlesen >>]

Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

 Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

Nachdem es die Polizei der Islamischen Republik nicht geschafft hat, die wachsende öffentliche Opposition gegen die Verschleierungspflicht durch Festnahmen und harte Haftstrafen einzudämmen, [hat] sie sich daran [gemacht], einen neuen Plan umzusetzen.

[weiterlesen >>]

Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

 Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

Ein halbes Jahr nach der territorialen Niederlage von ISIS wird das Zeltlager al-Hol zu einer Brutstätte der Radikalisierung.

[weiterlesen >>]